Ziele des Antichristen


Zitat:
Einheit der Religionen — Einheit der Menschheit
Alle Religionen entstammen einem göttlichen Ursprung. Jeder Offenbarer wurde von Gott mit einer bestimmten Sendung betraut. Jeder von ihnen — Moses, Krishna, Buddha, Zoroaster, Christus, Mohammed und Baha'u'llah — brachte der Menschheit die Lehre, die jeweils ihren Bedürfnissen und ihrer Fassungskraft entsprachen. Für Baha'i ist diese fortschreitende Gottesoffenbarung ein nie endender Vorgang. Alle Religionen sind Stufen eines göttlichen Planes. Die Sendung Baha'u'llah ist die Einheit der Menschheit bei Erhaltung der kulturellen Mannigfaltigkeit.

Die Ablehnung von Vorurteilen
Vorurteile gegenüber anderen Rassen, Religionen, Klassen und Nationalitäten verzögern die Entwicklung der Einheit. Eine durch das Recht aller Länder anerkannte Gleichwertigkeit der Menschen ist notwendig.

Gleichwertigkeit von Mann und Frau
Die Ablehnung der Gleichwertigkeit der Geschlechter stellt eine Ungerechtigkeit gegen die Hälfte der Weltbevölkerung dar und fördert störende Verhaltensweisen und Gewohnheiten, die aus dem Familienkreis zum Arbeitsplatz, ins gesellschaflicher Leben und schliesslich bis in die internationalen Beziehungen weiter getragen werden. Mädchen müssen eine gleichwertige Ausbildung erhalten.

Harmonie zwischen Religion und Wissenchaft
Religion und Wissenschaft — die beiden mächtigsten Kräfte im menschlichen Leben — werden als zwei in Einklang stehende Aspekte der Wirklichkeit gesehen.


Ehrlich gesagt, sind das die Ziele des Antichristen. Baha'u'llah war nicht der Antichrist. Eine Allheilslehre gibt es aber nicht. Es gibt nur eine Wahrheit und die hat sich nur in Christus offenbart. Nach ihm kommt niemand mehr. Was zeichnet den Antichristen der kommen wird aus:

- Einheit auf der ganzen Welt schaffen, eine Weltunion
- Es gibt nur eine Währung
- Er wird Frieden bringen
- Er wird von sich behaupten er sei Gott und die Menschen mit Zeichen und Wundern die Loylität und seine Anbetung gewinnen.

Die Juden werden ihn selbstverständlich als Messias anbeten, weil er das erfüllt was sie vom Messias erwartet hatten.
Lieber Spirito,

Kannst Du die Ziele des Antichristen biblisch belegen? Weil mich interessieren würde, wo das steht, was den Antichristen auszeichnet.

Wenn zum Beispiel jemand Frieden wollte - egal wer er ist - wie kann so einer dann anti-christlich sein, wo doch die Botschaft Christi die Botschaft der Liebe und des Friedens ist?

Liebe Grüße, friend
Hallo Friend,

diese Bilder lassen sich aus der Johannesapokalypse ohne viel Interpretation herauslesen - Wladimir Solowjow hat das in seiner berühmten 'Antichrist-Erzählung' recht plastisch dargestellt.

Es geht hier darum, die 'irdische Gerechtigkeit' der 'himmlischen' gegenüberzustellen, natürlich zum Nachteil der ersteren - daß der 'Gottesfriede' mit dem 'Menschenfrieden' nicht vergleichbar ist (ist ja klar ). Daß der Autor der Apokalypse nicht gegen Frieden überhaupt war, ist glaube ich unmittelbar einsichtig

() Wu
Wu hat folgendes geschrieben:
Hallo Friend,

diese Bilder lassen sich aus der Johannesapokalypse ohne viel Interpretation herauslesen - Wladimir Solowjow hat das in seiner berühmten 'Antichrist-Erzählung' recht plastisch dargestellt.

Es geht hier darum, die 'irdische Gerechtigkeit' der 'himmlischen' gegenüberzustellen, natürlich zum Nachteil der ersteren - daß der 'Gottesfriede' mit dem 'Menschenfrieden' nicht vergleichbar ist (ist ja klar ). Daß der Autor der Apokalypse nicht gegen Frieden überhaupt war, ist glaube ich unmittelbar einsichtig

() Wu


Besser könnnte ich es nicht erklären.