Das jüngste Gericht und seine Bedeutung.


Liebe Brüder und Schwestern,

nicht Gott ist der Richter sondern wir! Gott hat zu den Menschen immer gesagt: "Tut was ihr wollt, doch denkt immer über euer Handeln nach, bevor ihr etwas tut." Er wollte schon immer, dass wir auf eigenen Beinen stehen und selbständig unser Handeln entscheiden. Darum hat er uns unseren freien Willen gegeben. Doch wir waren es, der damit schändliche Dinge getrieben haben und nicht Gott. Wir haben Tierarten ausgerottet, uns gegenseitig die Jahrtausende weg in Massen getötet und die Umwelt immer mehr und mehr zerstört. Gott hat uns zu nichts gezwungen. Das hat der Mensch von alleine alles getan. Und ihr glaubt (und habt Angst davor) dass Gott uns alle richten wird. Nein, meine geliebten Brüder und Schwestern, dem ist nicht so. Wir brauchen Gottes Wut nicht zu fürchten. Es gibt frohe Botschaft zu verkünden: Denn wir können das drohende Ende abwenden. Und wie? In dem wir einander lieben und vertrauen. In dem wir zueinander halten und helfen. In dem wir Sünden und Sündern verzeihen und gegenseitig Respekt zeigen. In dem wir die Grenzen einreißen und das Geld zerstören. Wir brauchen auch keine Regierung, die uns unterdrückt und den Frieden verhindert, denn bald wird das System sowieso zusammen stürzen. Das ist das jüngste Gericht, weil wir uns entscheiden sollen, welchen Weg wir einschlagen werden. Ob wir die Menschen mit ihrem Hass und ihren Hassparolen so weiter machen lassen oder nicht. Wir haben die Entscheidung in der Hand, weil der Mensch sich vernichten kann oder Frieden auf Erden bringt.

Friede sei mit euch meine geliebten Brüder und Schwestern.
_________________
Herr ich bin dein Schaf. Herr ich bin dein Hirte. Herr du führest mich. Herr ich führe dich.
Hallo v.schaaf!

Friede mit dir!

Ich stimme mit deiner Sicht überein, wir sind es eigentlich, die über uns richten... Gott urteilt nur danach... Doch Gott ist in diesem Sinne auch ein Richter! Und der Beste Richter!

Zitat:
Wir haben die Entscheidung in der Hand, weil der Mensch sich vernichten kann oder Frieden auf Erden bringt.


Das würde ich so schreiben:

Wir haben die Entscheidung in der Hand, weil der Mensch sich vernichten kann oder Frieden auf Erden bringt. Aber nur durch die Hilfe Gottes gelangen wir zum Frieden und zur Rechtleitung!

Friede mit dir!
Salem zaf-ad,

Zitat:
Ich stimme mit deiner Sicht überein, wir sind es eigentlich, die über uns richten... Gott urteilt nur danach... Doch Gott ist in diesem Sinne auch ein Richter! Und der Beste Richter!


Im Gegensatz zu uns Menschen ist Gott ein weiser und gerechter Richter!
_________________
JCIV: Jüdisch-Christlich-Islamischer Verein
Shalom für Juden, Pax für Christen, Selam für Moslems, Peace für Bahá'ís und Frieden auf Erden!
Zitat:
Im Gegensatz zu uns Menschen ist Gott ein weiser und gerechter Richter!


Möge Gott dich für diese wahre Aussage loben!
Salem zaf-ad,

Zitat:
Möge Gott dich für diese wahre Aussage loben!


Und segne dich Gott für deine Wahrheitssuche und -findung, die Liebe Gottes!
_________________
JCIV: Jüdisch-Christlich-Islamischer Verein
Shalom für Juden, Pax für Christen, Selam für Moslems, Peace für Bahá'ís und Frieden auf Erden!
Liebe Freunde
In den Bahai-Schriften finden wir oft die Aussagen, dass sich die Menschen selbst der Wohltaten und Segnungen Gottes berauben, die seit jeher überreichlich in die Welt flossen und immer fließen werden. Es sind tatsächlich wir, die ständig versuchen die „Tür“ zu Gott „zuzuhalten“.

Alles Liebe
_________________
"Die Erde ist nur ein Land und alle Menschen sind seine Bürger"
Bahà'u'llàh