Angstzustände und Depressionen


< Anmerkung, Admin: Beitrag geteilt aus http://www.geistigenahrung.org/ftopic1288.html >

Hallo alle miteinander,

ich heisse Doris und bin seit einigen Tagen auch in diesem Forum. Ich bin 51jährig,ledig und schon sehr viele Jahre IV-Rentnerin wegen Angstzuständen und Depressionen. Vor vier Jahren bin ich von Bolivien (wo ich Bahai's kennengelenrt habe) wieder in die Schweiz zurückgekehrt. Ich bin sehr "durstig" nach allem wirklich nahrhaft Religiösem und bin eigentlich schon seit dem Beginn meiner Krankheit(in der Pubertät) auf diesem Weg. - Leider geht es mir im Moment nicht gut. Ich erlebe im Moment soviel Diskriminierung, Tratsch und Klatsch über mich in meinen Wohnblock, dass ich immer mehr in eine Depression abgleite und Angst habe, wenn es weiter begab geht, ich in die Klinik muss. Davor habe ich sehr angst. Ich musste auch schon einige male fluchtartig umziehen, wegen dem gleichen Problem. Ich bin froh, wenn ihr ein wenig an mich denkt. - Aber ich tröste mich, dass es vielen anderen wahrscheinlich auch so geht. Den Moslems in den Niederlanden, z.B. wie ich heute morgen in einem Bericht gesehen habe. Und dann denke ich manchmal, vielleicht kann man erst seinen Glauben an Gott beweisen wenn man ein Nichts ist, kein Ansehen und keinen Status mehr habt.

Soviel für heute - alles Liebe Doris
Liebe Doris!

Willkommen im Forum

Laß dich von jedem Einzelnen hier umarmen Du bist sicher nicht allein. Schön, dass du zu uns gefunden hast. Wir denken bestimmt an dich.

Zitat:
Verzweifle nicht, lächle vielmehr durch die Gnade deines Herrn; sei nicht betrübt, wenn dir irdische Schwierigkeiten und Kummer begegnen, denn sie sind vergänglich - und dein sei ewige Unsterblichkeit, Menschenalter und Jahrhunderte, Zeiten und Zyklen hindurch. Baha'u'llah


friend
_________________
"Alle Religionen lehren, daß wir einander lieben und unsere eigenen Fehler herausfinden sollten, bevor wir uns erkühnen, die Fehler anderer zu verdammen, und daß wir uns nicht über unseren Nächsten erheben dürfen." -- Abdul-Baha
Hallo Doris,

Willkommen! Fühl Dich hier wie zuhause, hier gibt es keinen Klatsch und Tratsch, Du kannst Deine Seele hier ausruhen lassen und neue Kraft schöpfen. Ich denke auch an Dich.

Alles Liebe, Deas
_________________
"Die Trübsale dieser Welt gehen vorüber, und was uns bleibt, ist das, was wir aus unserer Seele gemacht haben." Shoghi Effendi
Liebe Doris

Da meine Mutter lange Zeit an Depressionen litt weis ich wie schlimm das sein kann, darum freut es mich dass Du Dich Anderen mitteilst. Das erfordert viel Mut, ist aber sicher auch ein wenig befreiend. Ich wünsche Dir von ganzem Herzen dass Du im Forum viele Antworten und Ermutigungen findest.

Alles erdenklich Liebe für Dich
_________________
"Die Erde ist nur ein Land und alle Menschen sind seine Bürger"
Bahà'u'llàh
Liebe Doris,

du bist gewiss nicht allein. Nicht allein, was Ängste betrifft. Nicht allein, was Verachtung und Tratsch und Diskriminierung betrifft.

Wenn sich bei mir Panikattacken andeuten, oder ich kurz davor bin, meinem Körper durch SVV zu schaden, stehe ich auf und lese öfter nachts in diesem Forum. Und oft gelingt es mir, diese Ängste irgendwie zu überwinden, indem ich die Worte "an mich heranlasse". Auch "das andere" konnte ich merkwürdigerweise in den letzten Wochen unterlassen. Medikamente lehnte ich von vorneherein ab. Weil ich mir nicht vorstellen kann, dass seelische Probleme durch chemische Mittel einfach so "bereinigt" werden können. Aber dies ist meine persönliche Einstellung dazu. Jeder wird das für sich selbst entscheiden und dem entsprechend vielleicht auch Linderung erfahren.

Wenn du reden möchtest, dann komm hierher. Ich glaube nicht, dass Menschen, die diese Art Probleme haben, hier von irgend jemandem verachtet oder diskriminiert werden.

Das Forum, die Inhalte, die Atmosphäre und nicht zuletzt die user sind hilfreicher als ein Klinikaufenthalt, welchen ich mehr als alles andere fürchte.

Zitat:
vielleicht kann man erst seinen Glauben an Gott beweisen wenn man ein Nichts ist, kein Ansehen und keinen Status mehr habt.


Vielleicht will ER uns gerade in unserer Schwäche so haben, wie wir sind? Auch darüber denke ich oft nach. Vielleicht hat dieses "Nichts-sein", wie man sich selbst wahrnimmt, doch einen Sinn...

Ich wünsche dir einen schönen Tag und alles Gute.

Liebe Grüße

- s -
_________________
was mich nicht umbringt, macht mich stark
----------------------------------------------------
Nicht um meinen Bruder zu besiegen,
suche ich Kraft, sondern meinen
größten Feind, mich selbst.
Hallo, alle Dir Ihr mir geschrieben habt auf so liebevolle Art,

ich danke Euch ganz, ganz herzlich! Sobald ich mehr Kraft habe, werde ich jedem von Euch persönlich antworten. Ich denke an Euch, liebe Grüsse Doris Bruderer
Hallo Doris,

betrachten wir die Welt einmal so:

Zitat:
Nichts Erschaffenes wird je sein Paradies erlangen, solange es sich nicht in seinem höchsten vorherbestimmten Grade der Vollkommenheit zeigt. Zum Beispiel ist dieser Kristall das Paradies des Steines, aus dem seine Elemente bestehen. Ebenso gibt es für den Kristall selbst verschiedene Stufen des Paradieses ... Solange er ein Stein war, war er wertlos, aber wenn er die Vortrefflichkeit des Rubins erlangt - eine Möglichkeit, die in ihm ruht, - wieviel Karat wird er dann wert sein? Betrachte alles Erschaffene in gleicher Weise.

Der Mensch jedoch erlangt seine höchste Stufe in jeder Sendung durch den Glauben an Gott und durch die Annahme dessen, was von Ihm offenbart wurde, nicht durch Gelehrsamkeit; denn in jeder Nation gibt es gelehrte, in mannigfachen Wissenschaften bewanderte Menschen. Diese Stufe ist auch nicht durch Reichtum zu erlangen, denn genauso offensichtlich gibt es in jedem Volk unter den verschiedenen Klassen Begüterte. Ebenso ist es mit anderen vergänglichen Dingen.

Wahres Wissen ist darum das Wissen um Gott, und dies ist nichts anderes als die Anerkennung Seiner Manifestation in jeder Sendung. Auch gibt es keinen Reichtum außer der Armut in allem außer Gott und in der Heiligung von allem außer Ihm - ein Zustand, der nur verwirklicht werden kann, wenn er gegenüber Ihm, dem Tagesanbruch Seiner Offenbarung, bekundet wird. Dies bedeutet jedoch nicht, daß man vorangegangenen Offenbarungen keine Anerkennung zollen müßte. Solches ist keinesfalls zu billigen, denn der Mensch sollte, wenn er das neunzehnte Jahr erreicht, dankbar des Tags gedenken, an dem er gezeugt wurde. Denn hätte es keinen Embryo gegeben, wie hätte er dann seinen heutigen Zustand erlangen können? Hätte es also die Religion Adams nicht gegeben, so wäre dieser Glaube nicht zu seiner gegenwärtigen Stufe gelangt. So erwäge denn die Entwicklung des Gottesglaubens bis hin zum Ende, das kein Ende hat. (Der Bab, Eine Auswahl aus Seinen Schriften)


Und, von Bahá'u'lláh, aus den verborgenen Worten:

Zitat:
O Sohn Meiner Magd!
Sei nicht bekümmert in Armut noch selbstsicher im Reichtum, denn auf Armut folgt Reichtum und auf Reichtum Armut. Aber Armut in allem außer Gott ist eine wundersame Gabe. Achte sie nicht gering, denn am Ende wird sie dich reich machen in Gott. Du wirst die Bedeutung des Verses erkennen: »Wahrlich, ihr seid die Armen«, und die heiligen Worte: »Gott ist der Allbesitzende« werden dem Liebenden wie der wahre Morgen herrlich strahlend am Horizont seines Herzens aufleuchten. Dann wirst du sicher auf des Reichtums Throne weilen.


Herzlich willkommen, im Forum

Alles Liebe von Yojo
_________________
"Es ist die Sehnsucht Gottes an diesem Tage, alle Menschen als eine Seele und einen Körper zu betrachten" (Bahá'u'lláh)
Ein ganz liebes an alle Neuen, insbesondere an Doris!

Liebe Doris, ich fühle mit Dir, und wer kennt diese schlimmen traurigen Gefühle nicht, insbesondere in dieser Jahreszeit? Aber sicherlich ist das alles nicht vergleichbar mit dem, was Du mit- und durchmachst!

Deshalb sind viele liebe Wünsche und Gedanken bei Dir. Wirst sehen, die Sonne wird auch wieder scheinen ... vor allem in Deinem Herzen, auch wenn Du es im Moment so gar nicht glauben kannst und nur für einen dummen Trostspruch hältst!

Fühle Dich mental umarmt!

Hier findest Du immer offene Ohren/Augen, und vor allem offene Herzen, wenn Du Dir etwas von der Seele schreiben willst und musst. Auch das hilft oft genug und bewirkt kleine bis große Wunder! Man fühlt sich einfach wohler, wenn man seine Sogen (mit)teilt!

Viele liebe Grüße

Désirée
_________________
Hütet euch, eine Seele zu kränken, ein Herz zu betrüben
oder einen Menschen mit euren Worten zu verletzen, sei er euer Bekannter
oder ein Fremdling, Freund oder Feind!


Lieber Yojo, liebe Desirée,

ihr wisst nicht wie mir Eure Worte und Gedanken und Euer Mitgefühl gut tun. Obwohl ich mich sehr schwach un d erschöpft fühle. Mir ist auch die letzten Stunden in den Sinn gekommen, dass ich in meinem Geburtshorokop - ich weiss nicht ob sich die Bahai's damit auseinandersetzen -die Sonne und auch andere wichtige Planeten im zwölften Haus befinden Und das kann bedeuten Gefängnis, Krankenhaus usw. Und es ist wirklich so, an jedem neuen Ort, an dem ich wohne ist mit der Zeit eine ganz schwierige Situation mit den Nachbarn, weil Sie mich extrem ablehnen (ich denke wegen der Rente, nicht arbeiten können, usw. - man sieht mir nichts an). An einem Ort haben Sie mir sogar das Fenster an der Wohnungstür eingeschlagen. Und wenn ich wieder in so eine schwierige Situation kommt, habe ich sehr , sehr Angst. Je mehr ich denke, ich sollte unbedingt arbeiten können, umso tiefer falle ich in Erschöpfung und Angst vor den Menschen. Aber im Geist bete ich für Sie, dass Gott Sie mit grosser Liebe erfülle, damit Sie geben, vergeben können im Ueberfluss und glücklich sein.

Für heute alles Liebe und Gedanken verbunden Doris
Hallo liebe Doris,

einen hoffentlich nicht allzu trüben Tag wünsche ich Dir! Werde Dir mal - wahrscheinlich morgen - ein paar Zeilen mehr schreiben! Im Moment bin ich mal wieder total im Stress. Das liegt aber nur daran, dass ich stets auf Tausenden von Hochzeiten gleichzeitig tanze.

Ich sehe stets, dass Du mit an Bord bist, möchte Dich ansprechen, weil ich mich sorge, Du könntest Tiefstand haben, sehr traurig sein o. ä., aber vielleicht geht es Dir nur wie mir! Ich lege das Forum in die Taskleiste, um jederzeit darauf zugreifen zu können, und so bin ich immer "mit dabei", auch wenn ich mich mit anderen Dingen beschäftige/beschäftigen muss!

In vielerlei Hinsicht kann ich Dich mehr als gut verstehen und bin oft in Gedanken bei Dir!

Lass Dich mental ganz lieb und verständnisvoll knuddeln,
und bald melde ich mich mal ein wenig ausführlicher!

Viele liebe Grüße

Désirée

Nicht traurig sein, Liebelein, eines steht fest:

Es ist schön, dass es Dich gibt, liebe Doris!

An alle anderen (zufälligen) Leser natürlich auch liebe Grüße!
_________________
Hütet euch, eine Seele zu kränken, ein Herz zu betrüben
oder einen Menschen mit euren Worten zu verletzen, sei er euer Bekannter
oder ein Fremdling, Freund oder Feind!