Angstzustände und Depressionen


wow das ist aber nicht viel hoffnug, man kan ja nichts fuer diese gefuhle. hast du die nie? ok wenn ich ein stras wahre wie britney spears, angelina golie, oder ner neue mr. president obama hatte icha uch nie diese scheis gefuhle. obwohl bei brit weis ich genau da ich ein fan bin un ihr viellichta uich wnn ihr neulich auf rtl for the records gesehn habt das sie auch genau solche gefuhle hatt.
@sanaz:

Du erwartest anscheinend auch, dass andere Menschen einen Zauberstab haben, den sie nur zu schwingen brauchen, damit's dir wieder gut geht.
Ich beherrsche keine solchen Tricks, ausser bis zu einem bestimmten Grad bei mir selbst. Natürlich kann man was für diese Gefühle, man kann sich da brutalst reinsteigern oder man kann sich mit was anderem beschäftigen. Und _du_ hast die Wahl. (Und ja, ich hab eine klinische Depression hinter mir und bin dafür anfällig. D.h. ich weiss wovon ich rede.)
Regel Nr.1: Hör auf dich mit anderen zu vergleichen.

Britney Spears hat enorme psychische Probleme. Es gibt einen Videoblogger, der den Satz prägte: "Leave Britney alone!" (Lasst Britney in Ruhe!) - ich stimme dem zu.
Mrs. Pitt ist eine Frau, die schon wesentlich älter ist als du und ich bin mir sicher, sie hat 'ne Menge Scheisse gefressen in ihrem Leben.
Und als der neue Presi von Amerika hätte _ich_ jeden Tag Scheissgefühle. Das Land ist heruntergewirtschaftet, in Kriege verstrickt, der gute Ruf ruiniert... Depressionen kriegt der Mann trotzdem nicht. Er hat nämlich keine Zeit dazu.

Du hast diese Gefühle nur, weil du dich ihnen hingibst. Wenn dir das erstmal klar geworden ist, kann es nur aufwärts gehen.

mmmh du hast recht du machst mir echt mut es tut gut mit dir zu sprechen
Danke sanaz, ich hoffe, ich konnte dich gedanklich etwas weiterbringen.
Das ist auch nur der erste Schritt - viel weiter bin ich selbst noch nicht , aber das wird schon, wirst sehen!


LG
was war den dein problem?
Mein Problem ist, dass ich denke, die Welt gibt's für umsonst - für mich. Weil ich so'n nettes Mädchen bin... Ich habe ein Problem damit Dinge zu tun, die ich tun _muss_, aber nicht will. Und dass ich so gut darin bin mich selbst zu verarschen, dass ich mir selbst nicht traue. Laut meinem werten Freund habe ich ein Problem mit Schwächen.
Ich bin so gut im Lösen von fremden Problemen, wie ich so richtig schlecht bin im Lösen von meinen eigenen...

Aber: Depression ist nochmal was anderes. Es ist eine völlige Lähmung und innere Verzweiflung.
Sagen wir, ich kenn mich mit menschlichen Abgründen prima aus, die meisten hab ich gesehen, bin ein regelrechter Tourist...


LG
mmmh echt schwer aber auf jeden fall glaub ich das das du anderen leuten gut helfen kannst. fur mich hast dus ehr schone erklarungen gehabt. aber ich denke so ein gefuhl so eine innerere lehre das kommt nicht von allein das hat ein grund. also man muss nach dem grund find ich zumindest suchen. bei mir ist das jetz z.b. die sache des studiums meine verlobtens. ne zeitlangw ar es das er keine zeit fur mich hatte, ne zeitlang ads ich kein dsl anschluss in usneren wohnug haben konnte, oder jetzt auch aktuell das ich auf ein heis ersehntes britney spears konzert nicht gehen kann obwohl die termine nichtmall feststehen. lauter kleine viellicht in augen anderen leute dumme grunde. jetzt hab ich bald den dsl anschluss. aber na und? es freut mich nicht. es ist all wurde ich dauend um neue sorgen und neuen kummer suchen und " ich" sein zu konenn.
hm. Du denkst, dass du nicht du wärst, wenn du diese Sorgen nicht hättest?
Das ist aber nicht so. Weil du viel mehr bist als die Summe deiner Gedanken.
Wir haben beide im Prinzip das gleiche Problem: du guckst auf die falschen Dinge und ich guck auch nicht da hin, wo ich hingucken sollte...

Das Wichtige ist doch das, was man _jetzt_ tun kann und alles andere sind Ausweichmanöver. Ich bin so gut im Ausmanövrieren, dass ich mittlerweile gar nichts anderes mehr beherrsche. Aber hey, ich sag dir was: es ist nie zu spät zum Umkehren. Du kannst und darfst es immer wieder anders machen, anders sein, andere Gedanken denken und andere Dinge tun. Und zwar, weil du nicht das bist, was du denkst und was du tust, sondern das, was du bist.
Was du denkst und tust entscheidet nicht dich, sondern du entscheidest. Du kannst dich entscheiden dir keine Sorgen mehr zu machen, aber dann brauchst du eine Alternative.

Und ich sollte mich entscheiden mir selbst zu helfen. Wenn ich das nicht tue, kann ich auch anderen nicht mehr helfen. Es wäre leere Hilfe, leere Worte, weil nichts dahinter wäre, nichts, was ich mir selbst erarbeitet hätte. Ich kann anderen ganz schlecht ein Führer sein auf Wegen, die ich nicht kenne, weil ich sie nie gegangen bin...
mmmh was macht dir den sorgen? finde es doch einfach wie ich heraus? meine einzige sorge ist das ich nachd eutschland will. wenn ich dort bin hab ich keien sorgen mehr.
mir gehts echt kake ich habe wirjklich ganz arg zukunftsangste und hab s ne leere in mir. gerade musste ich am telefon als ich mit meinem verlobten sprach einfach so ohne grund heulen.