Bilderverbot - warum zeichnen Christen Gott?



An die Chrislichen Brüder und Schwester
Bilderverbot
28%
 28%  [ 2 ]
Moses ersten Gesezte
71%
 71%  [ 5 ]
Stimmen insgesamt : 7

Was sagt ihr dazu über die Dreieinigkeit?Ich bin Muslim dennoch verstehe ich nicht was damit gemeint ist und die zweite Frage ist, warum werden bilder von Gott gezeichnet ,wenn es heisst das man keine bilderzeichen von Propheten und Gott machen soll an euch Chrislichen Brüder eure antwort würde sehr hilfreich sein?
Stichpunkt:(ALtes Teastament die Gesetze Moses über Bilderverbot)
_________________
Liebe für alle Hass für keinen!!
Hallo,

dass mit der Dreifaltigkeit ist eine schwierige Sache, auch für die Christen.

Ds Konzil von Nicäa "erfand" sie. Es steht nichts von ihr in der Bibel soweit ich weiß.
Hiernach besteht Gott aus dem Vater, dem Sohn und dem heiligen Geist.

Das Bilderverbot wurde von der katholischen Kirche aufgehoben, würde es noch bestehen, wäre Jesus, der am Kreuz in der Kirche hängt und die Bilder von ihm, nicht legitimiert.
( Bedenke, dass nach christlichem Glauben Jesus Gott ist).

Wo steht denn, dass du dir keine Bilder der Propheten machen sollst?

Die Frage ist nun, wie Jesus, der auch Gott ist neben seinem "Vatergott" sitzt und trotzdem Gott ist.
Verwirrend nicht wahr?

Du verstehst die Dreifaltigkeit nicht und ich deine Umfrage nicht .
So pauschal kann man auf die Dreifaltigkeit nicht eingehen es wäre besser wenn detailierte Frage gestellt werden z.B. zu den beiden Hauptbekenntnissen des Katholizismus

Zitat:
Wer da selig werden will, der muss vor allem den katholischen Glauben festhalten;
wer diesen nicht in seinem ganzen Umfange und unverletzt bewahrt, wird ohne Zweifel ewig verloren gehen.
Dies ist aber der katholische Glaube:
Wir verehren den einen Gott in der Dreifaltigkeit und die Dreifaltigkeit in der Einheit,
ohne Vermengung der Personen und ohne Trennung der Wesenheit.
Eine andere nämlich ist die Person des Vaters,
eine andere die des Sohnes,
eine andere die des Heiligen Geistes.
Aber Vater und Sohn und Heiliger Geist haben nur
Eine Gottheit, gleiche Herrlichkeit, gleich ewige Majestät.
Wie der Vater, so der Sohn, so der Heilige Geist.
Unerschaffen ist der Vater, unerschaffen der Sohn, unerschaffen der Heilige Geist.
Unermesslich ist der Vater, unermesslich der Sohn, unermesslich der Heilige Geist.
Ewig ist der Vater, ewig der Sohn, ewig der Heilige Geist.
Und doch sind nicht drei Ewige, sondern Ein Ewiger,
wie auch nicht drei Unerschaffene und nicht drei Unermessliche,
sondern Ein Unerschaffener und Ein Unermesslicher.
Ebenso ist allmächtig der Vater, allmächtig der Sohn, allmächtig der Heilige Geist,
und doch sind es nicht drei Allmächtige, sondern Ein Allmächtiger.
So ist der Vater Gott, der Sohn Gott, der Heilige Geist Gott,
und doch sind es nicht drei Götter, sondern es ist nur Ein Gott.
So ist der Vater Herr, der Sohn Herr, der Heilige Geist Herr,
und doch sind es nicht drei Herren, sondern es ist nur Ein Herr.
Denn wie wir nach der christlichen Wahrheit jede Person einzeln als Gott und Herrn bekennen,
so verbietet uns doch auch der katholische Glaube, drei Götter oder Herren anzunehmen.
Der Vater ist von niemand gemacht, noch geschaffen, noch gezeugt.
Der Sohn ist vom Vater allein, nicht gemacht, nicht geschaffen, sondern gezeugt.
Der Heilige Geist ist vom Vater und vom Sohn, nicht gemacht, noch geschaffen, noch gezeugt, sondern hervorgehend.
Es ist also Ein Vater, nicht drei Väter.
Ein Sohn, nicht drei Söhne.
Ein Heiliger Geist, nicht drei Heilige Geister
Und in dieser Dreieinigkeit ist nichts früher oder später, nichts größer oder kleiner,
sondern alle drei Personen sind gleich ewig und gleich groß,
so dass in allem, wie bereits vorhin gesagt wurde,
sowohl die Einheit in der Dreifaltigkeit also auch die Dreifaltigkeit in der Einheit zu verehren ist.
Wer daher selig werden will, muss dies von der heiligsten Dreifaltigkeit glauben.
Aber zum ewigen Heil ist es ferner notwendig,
treu auch an die Menschwerdung unseres Herrn Jesus Christus zu glauben.
Das ist nun der rechte Glaube:
Wir müssen glauben und bekennen,
dass unser Herr Jesus Christus, der Sohn Gottes, Gott und Mensch ist.
Gott ist er aus der Wesenheit des Vaters von Ewigkeit gezeugt,
und Mensch ist er aus der Wesenheit der Mutter in der Zeit geboren.
Vollkommener Gott, vollkommener Mensch,
bestehend aus einer vernünftigen Seele und einem menschlichen Leibe.
Dem Vater gleich der Gottheit nach,
geringer als der Vater der Menschheit nach.
Da er nun Gott ist und Mensch zugleich,
so sind doch nicht zwei, sondern nur Ein Christus.
Einer aber, nicht als ob die Gottheit in Fleisch verwandelt worden wäre,
sondern weil Gott die Menschheit angenommen hat.
Einer ganz und gar, nicht durch Vermengung der Wesenheit,
sondern durch die Einheit der Person.
Denn wie die vernünftige Seele und der Leib nur Einen Menschen ausmachen,
so ist auch Gott und Mensch nur Ein Christus.
Der gelitten hat um unseres Heiles willen,
abgestiegen ist zur Unterwelt,
am dritten Tage wiederauferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel,
sitzet zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen, zu richten die Lebendigen und die Toten.
Bei seiner Ankunft werden alle Menschen in ihren Leibern auferstehen
und Rechenschaft ablegen über ihre eigenen Handlungen.
Und die, welche Gutes getan haben, werden eingehen zum ewigen Leben,
die aber Böses getan haben, ins ewige Feuer.
Dies ist der katholische Glaube.
Wer ihn nicht treu und fest umfasst, kann nicht selig werden.


Zitat:
Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde;

Und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten;

Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige katholische1 Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten ( wörtlich: des Fleisches )
und das ewige Leben. Amen.


"Du sollst dir kein Bildnis machen" bezieht sich auf Gott und nicht auf seine Geschöpfe von daher gibt es in der Kirchenkunst keine Bilder die Gott als Person zeigen

Phan
_________________
Korinther 4,21

Was wollt ihr? Soll ich mit dem Stock zu euch kommen oder mit Liebe und sanftmütigen Geist?
salam tut mir leid aber so ist es ich sah Gott gezeichnet als Person und ich kann nur eins sagen die Komminikation die ist bei euch Fehl am PLatzt verstehen nicht lesen!!!
Hallo Leute,

Nach den Zehn Geboten ist es nur verboten, Gott darzustellen. Die Darstellung von Propheten ist wohl deswegen verboten, weil sonst die Gefahr der Götzendienerei entsteht, also das man "nur" den Prophet anbetet und nicht Gott.

Ich glaube nicht an die Dreifaltigkeit, weil ein Mensch nicht Gott sein kann!

Zitat:
"Gott ist nicht gezeugt worden und hat nicht gezeugt!"

_________________
JCIV: Jüdisch-Christlich-Islamischer Verein
Shalom für Juden, Pax für Christen, Selam für Moslems, Peace für Bahá'ís und Frieden auf Erden!
Zitat:
Nach den Zehn Geboten ist es nur verboten, Gott darzustellen. Die Darstellung von Propheten ist wohl deswegen verboten, weil sonst die Gefahr der Götzendienerei entsteht, also das man "nur" den Prophet anbetet und nicht Gott.

Ich glaube nicht an die Dreifaltigkeit, weil ein Mensch nicht Gott sein kann!


Dem stimme ich vollständig zu!

O Leute der Schrift, übertreibt nicht in eurem Glauben und sagt von Gott nichts als die Wahrheit. Wahrlich, der Messias, Jesus, Sohn der Maria, ist nur der Gesandte Gottes und Sein Wort, das Er Maria entboten hat, und von Seinem Geist. Darum glaubt an Gott und Seine Gesandten, und sagt nicht: "Drei." Lasset (davon) ab - (das) ist besser für euch. Gott ist nur ein einziger Gott. Es liegt Seiner Herrlichkeit fern, Ihm ein Kind zuzuschreiben. Sein ist, was in den Himmeln und was auf Erden ist; und Gott genügt als Richter. [4:171]

16:74
Ihr sollt Gott niemandem gleichsetzen! Gott weiß alles, ihr aber nicht.

42:11
Der Schöpfer der Himmel und der Erde - Er hat aus euch selbst Gefährten für euch gemacht und Gefährten aus den Tieren. Dadurch vermehrt Er euch. Nichts gibt es Seinesgleichen; und Er ist der Allhörende, der Allsehende.
Salem zaf-ad,

Zitat:
Dem stimme ich vollständig zu!


Du bist ein wahrer "Muslim" = Gottergebener !

Bleibe auf dem rechten Weg und lass dich nicht davon abringen! Der Weg ist das Ziel !
_________________
JCIV: Jüdisch-Christlich-Islamischer Verein
Shalom für Juden, Pax für Christen, Selam für Moslems, Peace für Bahá'ís und Frieden auf Erden!
die Trinitätserklärung ist kaum der Reder wert. Sie beruht auf Gott, den heiligen Geist und Jesus.
Auf Gott über das Judentum hinweg(gemeint ist der Gott den die Juden schon anbeteten), der heilige Geist ist auch Gott, also man sagt, Gott sendet jedem Menschen den heiligen Geist, das ist so ähnlich zu erklären wie wenn Allah die Menschen rechtleitet. Jeder Mensch bekommt den heiligen Geist, wenn er geboren wird. Man kann es als Gottes Wille bzw. Gottes Wort nennen, das was der Mensch spühren kann. Wie zum Beispiel, wenn du beten gehst und dann "dieses Gefühl" hast, so ist es für die Menschen. Und dass Jesus in die trinitätslehre einbezogen wird beruht auf Aussagen von Jesus. Aber er selbst sagt, es gibt nur einen Gott (siehe 10 Gebote NR.1 Du sollst keine anderen Götter neben mir haben) so sagte er auch schon zu Moses.
Gott ist Gott
Der heilige Geist ist Gottes Wort, Wille, Rechtleitung.

Zum Bilderverbot, man darf Gott nicht zeichnen.
Jesus ist nicht Gott.
und Jesus, beruht auf einige seiner Ausagen bzw. Predigten in der Trinitätserklärung.
Zitat:
Du bist ein wahrer "Muslim" = Gottergebener


Diese Entscheidung lasse ich lieber Gott über! Aber danke für deine Anerkennung! Sie dient mir als ein Zeichen einer bedeutsamen Bruderschaft!

Wahrlich, Er, Der den Qur'an bindend für dich gemacht hat - Er wird dich zur Stätte der Wiederkehr zurückbringen. Sprich: "Mein Herr weiß am besten, wer es ist, der auf dem rechten Weg ist, und wer sich in einem offenbaren Irrtum befindet." [28:85]
Salem zaf-ad,

Zitat:
Diese Entscheidung lasse ich lieber Gott über! Aber danke für deine Anerkennung! Sie dient mir als ein Zeichen einer bedeutsamen Bruderschaft!


Das nennt man rechtgeleitet !
_________________
JCIV: Jüdisch-Christlich-Islamischer Verein
Shalom für Juden, Pax für Christen, Selam für Moslems, Peace für Bahá'ís und Frieden auf Erden!