Liebeskummer, Angst, Trauer, Verzweiflung


Hallo an alle in diesem Forum,

Ich bin am Ende und brauche euren Rat.
In den letzten Jahren geht alles schief und ich sehe keinen weg mehr vor mir den ich lebend beschreiten könnte.
Aber alles von Anfang an
Vor 3 Jahren starb mein Opa (meine Vaterfigur).
Vor 2 Jahren meine Oma.
und letztes Jahr am 25.12.05 auch noch mein leiblicher Vater.
Und nun will sich auch noch meine Frau von mir Scheiden lassen.
Ich bin seit 8 Jahren verheiratet habe 2 Kinder und einen Sohn der meiner ist aber von einem anderen.
Nun ist bei meiner Frau alles Gefühl erloschen und sie will nichts mehr mit mir zu tun haben was ich verstehe den ich war im letzten Jahr ein Gefühlskalter egoistischer Zensur.
Meine Gefühle sind jedoch nicht die gleichen ich liebe diese Frau und erst recht meine Kinder.
Ich habe gekämpft getan und gemacht jedoch kam bei ihr nichts mehr, sie reagierte kalt und egalisierend mir gegenüber.
Ich bin fertig und habe Liebeskummer, Angst, Trauer, Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit und Selbstmord Gedanken.
Ich weiß im Grunde ist das nicht die Lösung des Problems doch wenn ich sehe wie die Kinder und ich leiden zerbricht mein Herz.
Kurz gesagt ich möchte Schluß machen und mir das elend dieser Welt nicht mehr antun wie gesagt es gibt einfach keinen Weg mehr den ich beschreiten könnte ohne innerlich eine ewige Trauer zu haben und ein leben unter ewiger trauer ist etwas das ich mir unter Leben nicht vorstelle ich bitte euch gebt mir einen Namen eines Medikamentes das mich einschlafen und nie wieder aufwachen lässt. Und bitte auch eine Bezugsquelle.
Falls ihrs nicht über das Forum machen wollt so schreibt mir bitte eine Email.
Bitte helft einem Menschen der keinen Ausweg mehr sieht und bitte keine schlauen ratschläge das Selbstmord nichts bringt ich habe zuviel erlebt als das ich noch sagen könnte das leben ist schön.
Ich weiß ander Menschen leiden Körperlich und Seelisch auch sehr aber sie haben dann noch punkte die sie amleben halten und ihren lebenswillen erhalten ich habe nichts mehr den meine Frau geht und meine Kinder unwillkürlich mit.
Bitte Bitte helft mir schickt mir die möglichkeit mein leben in Ruhe und Frieden zu beenden.

Gruß Damokles
_________________
Hilf und lass dir Helfen
Lieber Damokles,

Ich kann Dich verstehen, weil ich letztes Jahr in der selben Lage wie Du war.
Möchte nicht viel über mich schreiben, weil es für mich abgegessen ist, aber dies möchte ich Dir schreiben.

Im März 2005 war ich , wie schon geschrieben, genau an der Stelle, an der Du Dich gerade befindest. Als ich die Tabletten nahm, war ich nicht mehr ich, dachte an nichts mehr, sah nur meinen Schmerz, meine Verzweiflung und schluckte. Ich kam ins Krankenhaus, wie Du bemerkst, hab ichs überlebt.

Wenn wir vor einer Situation stehen, wir sehen unsere Fehler, auch die der anderen, es gehören immer mindestens zwei dazu, das Abspielen um uns herum, tut sein übriges... ja und jetzt kommt das große ABER, vor dem Du Dich abwenden willst.
Also hier mein ABER !
Du schreibst, Du liebst Deine Kinder. Ich glaube Dir das, ich liebe meine auch und das, alleine das schon ist ein Grund, es nicht zu tun ! Denke mal an Deine Kinder, wenn Du sie ganz verlässt...was meinst Du wie viel Leid Du ihnen damit zufügst ? Ich habe es getan und ich schäme mich meinen Kindern gegenüber, vor mir selbst kann ich es verantworten, muß ich dazu stehen...aber nicht vor meinen Kindern.

Du möchtest Hilfe ? Das ist gut... denn wer nicht bittet, erfährt auch nichts, egal auf welchem Gebiet.

Ein kleiner Spruch von mir zu der Aussage: ich kann nicht mehr!....sprach die Frau kurz vor der Entbindung. ..Du erkennst den übetragenen Sinn ?

Egal wie, es geht weiter, das ist kein leeres Geschwätz von mir, es ist eine Tatsache...übrigens egal ob tot oder lebendig.

Ein Mensch, der sich das Leben nehmen will, ist krank. Und da braucht dieser Mensch Hilfe. Der Gedanke sich das Leben zu nehmen, wäre ein Ausweg, aber sinnvoller ist doch der, es anzupacken. Sich dem zu stellen, was sich da neu eröffnet. Nimm es an! Wenn nicht für Dich, dann für Deine Kinder !
Suche Dir eine Beratungststelle...suche Dir professionelle Hilfe, denn die steht Dir zu! Schäme Dich nicht und habe keine Angst, sondern nimm Dein Leben in die Hand!
Deine Kinder werden bei Deiner Frau leben, aber sie leben, sie sind nicht aus der Welt.

Ich wünsche Dir alle Kraft der Welt!
Du kannst mich auch gerne anschreiben, wenn Du magst, hier per Nachrichten oder über meine e-mail addy

Ganz liebe Grüße
Luna
Lieber Damokles
Deine Geschichte ist wirklich überaus traurig und es ist verständlich wenn Du aufgeben willst. So kann ich nur dafür beten, dass Du neue Hoffnung schöpfen mögest. Selbstmord löst die Probleme aber auch nicht wirklich. Du solltest auch nicht vergessen, dass in ALLEN Heiligen Schriften dringend davon abgeraten wird. Das hat sicher seinen guten Grund, auch wenn wir es nicht durchschauen.

Ich möchte Dir aber eine kleine Geschichte erzählen, die ein guter Freund von mir wirklich erlebt hat.

Er war verheiratet und hat drei Kinder. Nach mehreren Jahren Ehe stellten sich Beziehungsprobleme ein, die seine Frau (ähnlich wie bei Dir) dazu veranlassten unbedingt aus der Beziehung auszusteigen. Mein Freund liebte die Frau und die Kinder aber noch sehr. Wie Du Dir aus eigener Erfahrung vorstellen kannst, musste er „durch die Hölle“ gehen. Er versuchte es mit allen Mitteln. Er schrieb seitenlange Briefe an die Frau, er wollte jede nur erdenkliche fachliche Hilfe mit ihr gemeinsam in Anspruch nehmen. Aber alles war vergebens. Die Frau wollte einfach nicht mehr und bestand auf eine Trennung, die Kinder blieben bei ihr.
Wie durch ein Geschenk des Himmels lernte er aber gerade in der für ihn ausweglos erscheinenden Situation eine junge, hübsche und überaus liebenswerte Frau kennen. Sie verliebten sich ineinander und das Ganze ist jetzt schon mehrere Jahre her. Er hat nach wie vor eine gute Beziehung zu seinen Kindern und auch zu seiner Ex-Frau. Er erzählte mir mal, dass er nach einiger Zeit an einen Punkt angelangt war, an dem er dann auch gar nicht mehr zu seiner Frau zurückgegangen wäre, auch nicht wenn sie es gewollt hätte. Die neue Beziehung bedeutet für ihn einfach viel zu viel.
Er hat mir sein Schicksaal erst erzählt, als schon alles gelaufen war. Über lange Zeit hatte ich nicht den Mut ihn einfach danach zu fragen. Er war sehr verschlossen in dieser Zeit und in der Öffentlichkeit hatte man einen völlig anderen Eindruck von den Vorkommnissen, von wegen junge Freundin und so………
Aus heutiger Sicht kommen eigentlich alle Beteiligten ganz gut mit der Situation Klar und auch für die Kinder wurde das einigermaßen optimale erreicht. Was sicher nicht der Fall gewesen wäre, wenn sich ein Elternteil das Leben genommen hätte.
Wenn ich auch damals nichts dazu beitragen konnte um meinem Freund in der qualvollen Zeit beizustehen, so wünschte ich doch, dass Dir lieber Damokles damit vielleicht ein kleines Licht angedeutet sein könnte.

Von Herzen alles Liebe für Euch alle, besonders aber für Deine lieben Kinder.
_________________
"Die Erde ist nur ein Land und alle Menschen sind seine Bürger"
Bahà'u'llàh
du hast niemanden verloren die sind nur vor gegangen... das menschleche gehiern umwandelt die traurige fakten zum glückliche fakten,aber das ist nur bist der fakt sein eihenschften im kraft treten lässt, wer gut ist ,die fakten als fakten läss, und sterben ist fakt kein verlust. [/url]
Hallo ihr beiden,

Seit mir bitte nicht böse doch eure Worte trösten mich wenig.
Klar wird es meinen Kindern weh tun wenn ich weg bin doch ich denke dann ist der Schmerz einmalig und das wars.
Die andere alternative ist das sie alle zwei Wochenenden bei mir sind und sich jedes mal die Augen ausheulen wenn sie wieder nach Hause sollen.
Und jedes mal stößt ein Dolch in mein Herz und erinnert mich an das was war.

Und was soll das Leben noch bringen?

Wie ich schon geschrieben habe waren die letzten Jahre die Hölle nicht unbedingt auf die inzwischen gescheiterte Beziehung zwischen mir und meiner Frau sondern auch in Bezug auf die anderen Umstände meines Lebens.

Eine neue Frau?

Ich sage es mal so ich kenne meine Frau seit 9 Jahren und habe noch nie einen ernsthaften Gedanken gefasst mich nach einer anderen um zu sehen und das obwohl manchmal einiges im argen lag.
Ich brauche diese Frau wie die Luft zum Atmen und möchte ohne sie nicht mehr sein. Sie war die einzige die nach den Todesfällen noch zu mir gehalten hat und mich zumindest einigermaßen wieder aufbauen konnte.

Einige werden denken warum geht er nicht zu seinen Eltern doch mein leiblicher Vater ist wie gesagt tot und für meine Mutter bin ich schon lange ein rotes Tuch.

Es gibt nicht wirklich etwas das mich hält und ich habe es satt mich nach jedem Tiefschlag erneut hoch zu rappeln um danach den nächsten Tritt in die Eier zu bekommen (sorry die ausdrucksweise).

Was macht ein Leben für einen Sinn wenn einem das eigene Ich sagt "Es ist vorbei"?
Würde ein anderer sagen für dich besteht keine Hoffnung würd ich nichts drauf geben und ebenso ist es sinnlos zu sagen sei voller Hoffnung das Leben geht weiter.
Doch mein innerstes sagt mir das ich nicht mehr vom Leben erwarten kann als Schmerz und Ärger und ich möchte dieser Situation entrinnen auch wenn ihr diesen Weg für den falschen haltet.

Und noch was an Bibel und Gott glaube ich nicht die Wissenschaft ist der einzig wahre weg den es auf der Welt gibt. Und die Bibel nur eine Ansammlung von Märchen wie sie die Gebrüder Grimm geschrieben haben.
Das mag jetzt Blasphemie sein doch mein Glaube war nie besonders stark und es hat auch noch nie ein Wesen zu mir gesprochen und mir den Weg gewiesen.
Desweiteren ist der da oben in meinen Augen sowieso ein Sadist wenn er so viel Leit und Schmerz auf dieser Welt zulässt wie es ihn auf dieser Welt gibt (nicht nur auf mich bezogen).

Helft mir bitte Helft mir
_________________
Hilf und lass dir Helfen
@ Diener

Wenn Sterben kein Verlust ist ist es also auch kein Verlust wenn ich sterbe also warum soll ich Leben?
_________________
Hilf und lass dir Helfen
Du fragst dich was ist das Sinn meines Lebens:-)warum leben?Bruder diese welt ist ein Aufenthalt warum nicht glauben der dich schuff?Im Koran werden drei Stufen der Seele beschrieben die erste stufe die du als Kind erwährst dann kommt die sich klagende Seele und die letzte die beruhigte Seele Gott will und alle Menschen auf die letzte Stufe bringen,aber wie?ICh kann dir vom Herzen sagen bete zu Gott um vergebung bete so viel du kannst am Tag steh wenn sein muss am morgen auf um vor Gott nieder zu Knien und Gott liebt diese Menschen wer kann dir helfen?Gott nur Gott das einzigste was du machen kannst ist jeden Tag beten durch das Gebet veränderst du dich diese ERfahrung hatte ich und diese Erfahrung haben alle die 5mal am Tag beten:-)Bete Bruder ich Bete für dich aber du sollst beten Friede sei mit dir
Es tut mir leid aber ich glaube nicht an Gott mein Glaube gilt einzig der wissenschaft den sie ist es die das Leiden auf Erden minimieren kann nichts anderes Gott ist ein Märchen das in früheren Zeiten wichtig war um die Gesellschaft zusammen zu halten.
_________________
Hilf und lass dir Helfen
naja Und Gott sagt:Lasset den glauben der Glaubt und lasset den der nicht glaubt glauben ich kann dir nur das rahten aber das ist dein weg und du weiss es am besten:-)Friede sei mit dir
hallo Damokles,

Mein Vater ist vor 14 Jahren gestorben. Nicht an Selbstmord sondern aus einem ungeklärten Grund. Es gibt Tage da weine ich mich in den Schlaf. Und du erzählst mir etwas von einmaligem Schmerz. Gegen sollche Aussagen empfinde ich nur Hass. Dein Grossvater und dein Vater sind gestorben. Egal welchen Glauben du hast (wissenschafft ist in dem sinne auch ein glaube) diese Menschen sind nicht ausgelöscht. Egal ob sie im himmel oder in deinem Herzen leben sie leben. Ich bin mir sicher sie hatten den Wunsch das du und deine Umgebung weiterlebt. Kannst du diesen Wunsch den nicht erfüllen. Einmaliger Schmerz???? Du bist am Ende deiner Kraft und du redest von einmaligen Schmerz??
Und noch mal zu deinem inneren:

Zitat:
Was macht ein Leben für einen Sinn wenn einem das eigene Ich sagt "Es ist vorbei"?


Ich könnte mich vatal irren aber nach dieser Aussage schließe ich dass du keine Ahnung von deinem Inneren hast. Es gibt das ICh , das ES das Überich das unterbewusstsein das bewusstsein das überbewusssein. Vieleicht beschreibst du dein innerestes als unterbewusstsein oder bewusstsein aber glaube mir auch aus wissenschafftlicher sicht das ist nicht alles. Setz dich hin mach deine Gedanke frei. Denke nicht hör einfach nur deiner inneren stimme zu und überzeuge dich vom gegenteil deiner MEinung.

Im Endeffekt kann ich dir nicht sagen lebe oder stirb. Es ist deine Entscheidung. Du hast deinen freien willen und den will Gott wenn es ihn gibt nicht brechen. Denn kannst du Menschen dazu verleiten etwas zu tun was sie nicht wollen wozu sie sich nicht entschieden haben. Lässt dies dein Gewissen und deine Vernunft zu? meine nicht und deshalb verstehe ich es wenn gott nichts tut.

Ich wünsche dir das du dich für dein Leben entscheidest allein schon wegen deiner Kinder

lieben Gruß Zeon