7 Fragen an die MUSLIME


Ich möchte noch einwerfen, dass der Christentum auch sehr intollerant ist, weil sie eben glaubt die einzige richtige Wahrheit zu sein, genauso wie der Islam. Wie bei einer Matheaufgabe 2+2=4. Kann einem jmd Intolleranz vorwerfen, wenn man sagt, ich glaube aber das das Ergebnis 5 ist?
Alles lob gebührt Allah alleine.Dem Schöpfer der Himmel und Der Erde Dem Erschaffer allen Seins.
Ich bezeuge,dass es keinen Gott gibt der es verdient hat angebetet zu werden ausser Allah und ich bezeuge dass Muhammad sein Diener und Gesandter ist.Friede seien auf ihm, auf seine treuen Gefährten,auf den Gläubigen und allen die ihm folgen werden bis zum jüngsten Tag.
Sodann,
Ich wollte euch mal dazu anregen ernsthaft nachzu denken.Wenn wir bestätigen,dass es nur einen gott gibt,dann müssen wir auch bestätigen,dass es nur eine Religion geben muss die wahrhaftig ist,weil Gott die Menschen zur Einheit ruft und nicht zur Spaltung.wahrlich,die Religion bei Allah ist der Islam und wer eine andere Religion als den Islam begehrt,so soll sie nimmer von ihm angenommen werden und im Jenseits wird und im Jenseits wird er unter den Verlierern sein(sure3 vers85)Das hier hat nichts mit Fanatismus zu tun. Es ist einfach wirr zu behaupten, das alle irgendwie von Allah kommen.Es stimmt das zuvor Jesus allahs friede auf ihm da war mit dem Evangelium,und Moses mit der Thorah.Das bestätigt Allah im Quran.Aber Jesus war nur ein grosser und ehrbarer Prophet aber kein Gott.Die vorangegangenen Offenbarungen wie evangelium oder thorah wurden verändert von den Menschen.Das bestätigen auch christliche Theologen.Und Allah hat das zugelassen u.a weil diese schriften nur für die damaligen völker zu ihren bestimmten Zeiten gültig waren und durch die jeweils nächste Offenbarung vom nächsten Propheten anolliert wurden(Jesikel, Jesus sagt:"ich bin nur zu den verlorenden Schafen vom Hause Israel entsandt worden).1: Es waren alles muslime(muslim bedeutet auf deutsch Gottergebener)od. jemand der den Frieden gefunden hat indem er sich Gott ergeben hat.2:Das Konzept war immer das Gleiche und zwar.dass man sich nur dem einen einzigen Gott Allah hingeben soll und dass man sich von allen götzen ausser Ihm fernhalten soll(arab. Islam)Muhammad war der letzte gesandte und das Siegel aller Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihnen allen.Infolgedessen ist der Quran gültig für alle Völker und für alle Zeiten.Heute habe ich euch eure Religion vervollkommnet und Meine Gnade an euch vollendet und bin mit dem Islam als religion für euch zufrieden.(Sure5 vers 3)83. Verlangen sie etwa eine andere als Allahs Religion? Ihm ergibt sich, was in den Himmeln und auf der Erde ist, gehorsam oder wider Willen, und zu Ihm kehren sie zurück. sure3 vers 83 und zu guterletzt 84. Sprich: Wir sind überzeugt von Allah und von dem, was auf uns herabgesandt worden ist, und was herabgesandt worden ist auf Abraham und Ismael und Isaak und Jakob und die Stämme (Israels), und was Moses und Jesus und den Propheten von ihrem Herrn zugekommen ist; wir machen keinen Unterschied zwischen einem von ihnen, und Ihm sind wir ergeben. Sure 3 vers 84.Haben sie denn nicht sorgfältig über den Quran nachgedacht.Wäre Er von jemand anderem ausser Allah,hätten sie darin wahrlich viele wiedersüprüche gefunden Sure 4 vers 82
Nein, die Bibel ist das 2. am meiste durch Manuskripte bestätigte Buch der Welt. Gleich nach dem Werk von Homer. Es ist wahrscheinlicher, dass der Koran verfälscht ist als die Bibel, die über 4000 Jahre geschrieben wurde und noch immer einen gewaltigen inhaltlichen Zusammehalt aufweist. Im alten wie auch im neuen Testament. Das bezeugen auch viele Muslime, und jetzt willst du mir erzählen, dass die Bibel verfälscht ist und dass das auch Theologen behaupten? Dass ist nicht lache! Sry.die Muslime sagen höchstens, dass die Gottheit Jesu aus der Bibel falsch interpretiert wird, aber nicht, dass die Bibel verfälscht ist.

Warum beharren die Muslime darauf, daß die Bibel verfälscht worden sei?

Warum stellt der Koran im Gegensatz dazu nirgendwo fest, daß die Bibel verfälscht worden sei, sondern fordert die Christen und Muslime auf, der Bibel zu glauben?


3) Schlußfolgerung

Für mich ist die Antwort auf all diese logischen Probleme des Islam klar: Die Behauptung, daß die Bibel verfälscht worden sei, soll nur verschleiern, daß der Koran in Form von hunderten von Widersprüchen zu der erwiesenermaßen unveränderten Bibel seinem eigenen Anspruch, eine Bestätigung früherer Offenbarungen zu sein, nicht gerecht wird.

Im Koran finden sich übrigens auch zahlreiche andere offensichtlich falsche Aussagen über die Glaubensinhalte von Christentum und Judentum. So heißt es zum Beispiel in Sure 9,30, daß die Juden glauben, Esra sei der Sohn Gottes. Daß dies einfach nicht stimmt, dürfte schon bei oberflächlicher Kenntnis des Judentums keiner näheren Erläuterung bedürfen.

Der Koran behauptet also lediglich, vom gleichen Gott zu stammen und die früheren Offenbarungen zu bestätigen. Dies ist jedoch in Wahrheit nicht der Fall.

Vielmehr stellt der Islam eine Religion dar, die dem Christentum/Judentum zwar äußerlich in manchen Erscheinungen ähnelt, jedoch seiner Wurzel nach mit beidem nichts zu tun hat - und wegen der darin enthaltenen falschen Behauptung einer Übereinstimmung mit den früheren Offenbarungen selbst falsch sein muß. Der Grund liegt darin, daß Mohammed kein Prophet Gottes war.

.alles keine Überraschung. Der wahre Jesus, den die Bibel bezeugt, hat ausdrücklich vor denen gewarnt, die nach Ihm kommen und behaupten, Propheten zu sein:

Matthäus 24,11: “.und viele falsche Propheten werden aufstehen und werden viele verführen.”

Matthäus 7,15: “Hütet euch vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen! Inwendig aber sind sie reißende Wölfe.”

Jesus ist der Messias und Erlöser - nach Ihm kommt niemand mehr. Im Evangelium (Johannes 14,6) sagt Jesus von sich: “Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben - niemand kommt zum Vater, denn durch mich.”

Und warum konnte der Feind nicht den Koran verändern oder aus den Händen der Moslems stehlen? Aber wie können sie das behaupten wenn im Koran steht: „Es gibt niemanden der das Wort Gottes verändern (und vermindern) kann“ (Sure Vieh 6,34). Und die Bibel ist Gottes Wort.

Lieber Freund lies mit mir was im Koran geschrieben steht:

* Und Er (Gott) wird ihn (Christus) das Buch lehren und die Weisheit und die Thora und das Evangelium; ( Sure Omran 3, 48 ). Dies zeigt, dass das Gesetz Moses zu Jesus Zeiten unverfälscht war.
* Wir lieben Jesus, den Sohn der Maria, in ihren Spuren folgen, zur Erfüllung dessen, was schon vor ihm in der Thora war; und Wir gaben ihm das Evangelium, worin Führung und Licht war, zur Erfüllung dessen, was schon vor ihm in der Thora war, eine Führung und Ermahnung für die Gottesfürchtigen ( Sure Tisch 5:46 ). Wie können sie sagen, das es Gott nicht möglich war die Bibel zu beschützen, wenn er sie uns als Licht für die Welt gegeben hat?
* Und wenn du im Zweifel bist (Mohammed ) über das, was Wir zu dir nieder sandten, so frage diejenigen (Christen und Juden ), die vor dir die Schrift gelesen haben (die Bibel ). Fürwahr, die Wahrheit ist zu dir gekommen von deinem Herrn; sei also nicht der Zweifler einer. (Sure Jona 10:94 )

# Hier zeigt es, dass Mohammed Zweifel hatte an dem was er Offenbarungen von Gott nannte, den Gott sagt ihm er soll zu denen zurückgehen die die Bücher zuvor hatten „namentlich die Juden und Christen“. Wie kommt es, dass Gott ihm sagt er soll sich die Bibel ansehen wenn sie doch falsch ist und geändert wurde? Erinnere dich an die Wort Jesus, dass Himmel und Erde vergehen werden aber nicht Gottes Worte. Deshalb ist es wahr was der Koran sagt, dass niemand die Worte Gottes verändern kann. Weiter wissen wir alle:

Gott salbte Jesus mit dem Heiligen Geist um die Blinden sehend zu machen, und die Toten aufzuerwecken. Er half ihm ein heiliges Leben ohne Sünde zu führen, und selbst am Ende konnte der Tod ihn nicht halten, weil Gott ihn auferweckte. Wie kommt es dann, dass es Gott nicht möglich war das Evangelium von Jesus Christus zu beschützen, wo er es doch als Licht und Leitfaden gegeben hat? Wo ist Gottes Kraft das Evangelium zu beschützen? Konnte er es nicht beschützen wie er es versprochen hatte? Satan kann dich für die Wahrheit blind machen, aber er kann die Wahrheit nicht zerstören.

Lieber Freund, Gott sandte seinen Engel Gabriel um Zeugnis abzulegen das Christus der Retter geboren ist, um uns von unseren Sünden zu retten und uns durch seinen Tod am Kreuz zurück zu Gott zu bringen, und nachdem alles Vollbracht ist sagt Jesus: „Wenn jemand zu dieser Bibel hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, die in diesem Buch geschrieben sind; und wenn jemand von den Worten des Buches dieser Weissagung weg nimmt, so wird Gott sein Teil wegnehmen von denen in diesem Buch geschrieben sind“ (Offenbarung 22,1.

Ist es möglich, dass nach 600 Jahren der selbe Gott den selben Engel Gabriel schickt um Mohammed eine total andere Offenbarung als die in der Bibel geschrieben steht, gibt? Welche sagt das Christus nicht am Kreuz gestorben ist. Das Kreuz ist aber das Fundament des christlichen Glaubens. Ist es für dich klar, dass wir zwischen diesen beiden Büchern wählen müssen, weil eines von diesen beiden wahr ist und das andere falsch ist.

Zum Schluss

„Wehe darum denen, die das Buch schreiben mit ihren eigenen Händen und dann sprechen: «Dies ist von Allah» dass sie dafür einen armseligen Preis nehmen mööchten! Wehe ihnen also um dessentwillen, was ihre Hände geschrieben, und wehe ihnen um dessentwillen, was sie verdienen!“( Die Kuh 2,79 )

Möge Gott in Dein Herz scheinen und Du die Wahrheit glauben wie Jesus sagte: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich“ (Johannes 14,6).
Selam Alaikoum!

Ich finde auch, dass zu viele Muslime sich "belehren" lassen von einigen wenigen Menschen (meist Gelehrte genannt).

Die Bibel ist Gottes Wort und prophezeiht auch Mohammed. Sagt die Bibel über falsche Propheten nicht aus, dass sie sterben sollen?

Wie kann es dann sein, dass Mohammed bis zur Vollendung des Korans leben konnte, wenn er doch ein falscher Prophet war?

Zitat:
daß der Koran in Form von hunderten von Widersprüchen zu der erwiesenermaßen unveränderten Bibel seinem eigenen Anspruch, eine Bestätigung früherer Offenbarungen zu sein, nicht gerecht wird.


Du stellst die Dummheit der Leute die Gemeinsamkeiten von Koran und Bibel zu erkennen als absolut dar. Es gibt weitaus mehrere Gemeinsamkeiten als sich diese Widersprüchesucher denken könnten. Die Widersprüchesucher suchen effektiv nach Widersprüchen.

Und wie Gott bereits erwähnt hat: Diejenigen die nicht überprüfen, werden Widersprüche finden, die gar keine sind.

9:30 Die Juden sagen: ""`Uzair ist der Sohn Allahs.""

Ob Uzair = Esra sein soll, weiss ich nicht, wäre für mich im Moment auch noch unlogisch.

Zitat:
Der Koran behauptet also lediglich, vom gleichen Gott zu stammen und die früheren Offenbarungen zu bestätigen. Dies ist jedoch in Wahrheit nicht der Fall.


Viele Leute wollen es nicht begreifen:

2:120
Mit dir werden weder die Juden noch die Christen zufrieden sein, bis du ihrem Bekenntnis gefolgt bist. Sprich: "Die Rechtleitung Gottes ist doch die wahre Rechtleitung." Und wenn du ihrem Ansinnen folgst, nachdem zu dir das Wissen gekommen ist, so wirst du vor Gott weder Freund noch Helfer haben.
Die Bibel hat 5o tausend verschiede Lesearten



Du willst mir erzählen die Bibelhat keine wiedersprüche?!Nun dann lese mal was CHRISTLICHE THEOLOGEN so rausgefunden haben:
So etwas derartiges,dass sich zwei verse im koran völlig wiedersprechen wirst du NIEMALS im Quran finden auch wenn du dein ganzes Leben lang darin suchst!Und das ist unter anderem eine eindeutigeBeweisgrundlageAllah sagt:Haben sie denn nicht über den Quran sorgfältig nachgedacht?
Wäre er von jemand anderem ausser Allah hätten sie darin wahrlich viele Wiedersprüche gefunden 4-82 Es gab Islamkritiker die den Koran studiert haben nur um dort Wiedersprüche zu finden und am Ende haben sie den Islam angenommen!


Widersprüche in der Bibel


Wird der Mensch nach allen Tieren erschaffen oder davor? Einmal werden die Menschen nach allen Tieren erschaffen. Ein anderes Mal wird der Mann vor allen Tieren erschaffen.


Und Gott machte die Tiere des Feldes, ein jedes nach seiner Art, und das Vieh nach seiner Art und alles Gewürm des Erdbodens nach seiner Art. Und Gott sah, dass es gut war. Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über alle Tiere des Feldes und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht. Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau.

(Nichts ist Ihm gleich und er ist der Allhörende Der Allsehende Quran42-11)

(1. Mose 1,25-27) Und Gott der HERR sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die um ihn sei. Und Gott der HERR machte aus Erde alle die Tiere auf dem Felde und alle die Vögel unter dem Himmel und brachte sie zu dem Menschen, dass er sähe, wie er sie nennte; denn wie der Mensch jedes Tier nennen würde, so sollte es heißen.

(1. Mose 2,18-19)

Wie viele von den reinen Tieren sollte Noah in der Arche mitnehmen?


Von allen reinen Tieren nimm zu dir je sieben, das Männchen und sein Weibchen, von den unreinen Tieren aber je ein Paar, das Männchen und sein Weibchen.

(1. Mose 7,2) Von den reinen Tieren und von den unreinen, von den Vögeln und von allem Gewürm auf Erden gingen sie zu ihm in die Arche paarweise, je ein Männchen und Weibchen, wie ihm Gott geboten hatte.

(1. Mose 7,8-9)




Sollen Kinder für ihre Väter büßen?


. Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen, .

(2. Mose 20, 5) Denn nur wer sündigt, der soll sterben. Der Sohn soll nicht tragen die Schuld des Vaters, und der Vater soll nicht tragen die Schuld des Sohnes, sondern die Gerechtigkeit des Gerechten soll ihm allein zugute kommen, und die Ungerechtigkeit des Ungerechten soll auf ihm allein liegen.

(Hesekiel 18,20)

Richtet die Schlachtbank zu für seine Söhne um der Missetat ihres Vaters willen, dass sie nicht wieder hochkommen und die Welt erobern und den Erdkreis voll Trümmer machen.

(Jesaja 14,21) Die Väter sollen nicht für die Kinder noch die Kinder für die Väter sterben, sondern ein jeder soll für seine Sünde sterben.

(5. Mose 24,16)

Hatte Absalom nun drei Söhne oder keinen Sohn?


Und Absalom wurden drei Söhne geboren und eine Tochter, .

(2. Samuel 14,27) Absalom aber hatte sich eine Säule aufgerichtet, als er noch lebte; die steht im Königsgrund. Denn er sprach: Ich habe keinen Sohn, der meinen Namen lebendig erhält. .

(2. Samuel 18,18)




Wer reizte David zur Volkszählung? Gott oder der Satan?


Und der Zorn des HERRN entbrannte abermals gegen Israel, und er reizte David gegen das Volk und sprach: Geh hin, zähle Israel und Juda!

(2. Samuel 24,1) Und der Satan stellte sich gegen Israel und reizte David, dass er Israel zählen ließe.

(1. Chronik 21,1)

Wie viele Krieger hatte Israel?


. Und es waren in Israel achthunderttausend streitbare Männer, die das Schwert trugen, .

(2. Samuel 24,9) . Es waren von ganz Israel elfmal 100 000 Mann, die das Schwert trugen, .

(1. Chronik 21,5)

Wie viele Krieger hatte Juda?


. und in Juda fünfhunderttausend Mann.

(2. Samuel 24,9) . und von Juda 470 000 Mann, die das Schwert trugen.

(1. Chronik 21,5)




Wie viele Männer erschlug der oberste der Helden Davids auf einmal?


Dies sind die Namen der Helden Davids: Jischbaal, der Hachmoniter, der Erste unter den Dreien; der schwang seinen Spieß über achthundert, die auf einmal erschlagen waren.

(2. Samuel 23,8) Und dies ist die Zahl der Helden Davids: Joschobam, der Sohn Hachmonis, der Erste unter den Dreien; er schwang seinen Spieß und erschlug dreihundert auf einmal.

(1. Chronik 11,11)

Wie viele Eimer fasste das von Salomo erbaute Becken?


Die Wanddicke des Meeres aber war eine Hand breit und sein Rand war wie der Rand eines Bechers, wie eine aufgegangene Lilie, und es gingen zweitausend Eimer hinein.

(1. Könige 7,26) Die Stärke seiner Wand war eine Hand breit und sein Rand war wie eines Bechers Rand, wie eine aufgegangene Lilie, und es fasste dreitausend Eimer.

(2. Chronik 4,5)




Wie hieß die Mutter des Königs Abija?


Im achtzehnten Jahr des Königs Jerobeam wurde Abija König über Juda und regierte drei Jahre zu Jerusalem. Seine Mutter hieß Michaja, eine Tochter Uriëls, aus Gibea.

(2. Chronik 13,1-2) Nach ihr nahm er Maacha, die Tochter Abischaloms, zur Frau; die gebar ihm Abija, Attai, Sisa und Schelomit.

(2. Chronik 11,20)
Dann habe ich auch ein paar für dich:

Wenn der Koran angeblich ewig ist und schon im siebten Himmel vorhanden sein soll und vom Engel Gabriel Stück für Stück runtergebracht worden sein soll, wie Sure 43,2-3 das zumindest behauptet, warum gibt es Beispiele für veränderte Anweisungen:

1. Die Quibla (Gebetsrichtung) von Jerusalem nach Mekka (Sure 2,142-150)
2. Die Teilung des Erbes, das von Eltern oder Verwandten zurückgelassen wird, soll gemäß Sure 4,8 gleichmäßig erfolgen, was aber durch Vers 12 abgeändert wurde, wo befohlen wird, daß Männer den doppelten Anteil von Frauen erhalten sollen.
3. Das Nachtgebet sollte ursprünglich mindestens die halbe Nacht beanspruchen, eigentlich sogar den "größten Teiles der Nacht" (Sure 73,1-4). Während des Gebets ist der Koran zu rezitieren. Allah selbst sah in dieser Anweisung ein schwere Last. Doch dieses Gebot wurde durch Vers 21 sogleich relativiert: "daher rezitiert aus dem Koran, wie es euch leicht und möglich ist". D.h. jeder kann nach eigenen Ermessen die Gebetszeit bestimmen.
4. Bei Frauen, die etwas Abscheuliches begehen (z.B. Ehebruch), war ein lebenslänglicher Hausarrest vorgesehen (Sure 4,16), wenn vier Männer den Fehltritt bezeugen können. Nur Allah konnte diesen Hausarrest wieder aufheben. Diese Strafe wurde aber später in eine Strafe von 100 Peitschenhieben abgeändert (Sure 24,2).

Komisch, der Koran selber gibt die Antwort:

Sure 16,101 Und wenn Wir ein Zeichen an Stelle eines anderen bringen - und Allah weiß am besten, was Er offenbart -, sagen sie: "Du bist nur ein Erdichter." Nein, aber die meisten von ihnen wissen es nicht.
D.h. Allah verändert sein Wort wie er lustig ist. Hm, macht auf mich einen gewissenhaften Eindruck.

Sure 2,106 Wenn wir einen Vers austilgen oder in Vergessenheit geraten lassen, bringen wir dafür einen besseren oder einen, der ihm gleich ist. Weißt du denn nicht, daß Allah zu allem die Macht hat?"
Wie kann etwas Vollkommenes durch etwas Besseres ersetzt werden? Ich dachte der Koran und die Offenbarungen davor, die von Allah kommen, sind vollkommen und ewig!

Daher muss man sich folgende Dinge fragen:

# 1. Wenn der Koran eine seit Ewigkeit bestehende, göttliche Offenbarung ist, dann müssen Moslems die offensichtlich menschlichen Spuren in ihm erklären. Große Teile des Korans sind ausgefüllt mit den persönlichen und politischen Angelegenheiten eines Mannes und einer Nation zu einem bestimmten Zeitpunkt der Geschichte.

# Die Beglaubigung einer Offenbarung durch nur einen Zeugen, ohne objektive, göttliche Beweise wie z. B. Prophetie, ist unannehmbar.

# Wo zwei Bücher (die Bibel und der Koran) für sich in Anspruch nehmen, endgültig, einzigartig, vollständig und universal in ihrer Botschaft zu sein, dabei aber in ihren Lehren einander stark widersprechen, können nur prüfbare, objektive Indizien, Belege oder Beweise deutlich machen, welches von beiden göttlich inspiriert ist.

# Die Unterscheidungs- und Vokalzeichen der arabischen Sprache wurden erst eingeführt, nachdem der Koran schon weit verbreitet war. Solche Zeichen können die Bedeutung der Worte verändern. Als sie eingeführt wurden, gab es heftige Diskussionen um viele dieser Bedeutungen.

# Nach dem plötzlichen Tod Mohammeds wurde Said Ibn Thabit beauftragt, den Koran zusammenzutragen und niederzuschreiben (Miskhat Masebih). Es ist belegt, daß einige "Offenbarungen" ausgelassen worden sind, während andere Aussagen, die bezeugterweise nicht von Mohammed kamen, von ihm als "Offenbarungen" eingesetzt worden sind.

# Der Koran kann nach Auffassung der meisten Gelehrten nicht ohne die Überlieferung (Ahadith) ihres Propheten Mohammed interpretiert werden, dessen Leben als Auslegung des Korans gilt. Die Ahadith zeichnen uns kein vollständiges, genaues Bild von Mohammed, da ja diese Überlieferungen erst drei Jahrhunderte später gesammelt und aufgezeichnet wurden. Ihre Auswahl (nur 7 Prozent aller Überlieferungen wurden von al-Bukhari ausgewählt) war wiederum völlig vom Urteil eines einzigen Menschen abhängig.

# Die Behauptung, daß es in den koranischen Manuskripten keinerlei Abweichungen gibt, kann nur beurteilt werden, wenn man bedenkt, daß der dritte Kalif, Othman, die Zerstörung aller Manuskripte befahl, die außer seines revidierten Textes vorhanden waren. Darunter fielen u. a. die vier Versionen des Hijasi, Kufischen, Basranischen und Syrischen Textes.

Oder hier weitere Widersprüche:

Wie lange hat es gedauert bis die Erde und die Himmel (oberster bis unterster) geschaffen wurden?

Q 7/54. Siehe, euer Herr ist Allah, Der in sechs Tagen (Zeiten) die Himmel und die Erde erschuf; dann setzte Er Sich auf den Thron. Er läßt die Nacht den Tag verhüllen, der ihr eilends folgt. Und (erschuf) die Sonne und den Mond und die Sterne, Seinem Gesetz dienstbar. Wahrlich, Sein ist die Schöpfung und das Gesetz! Segensreich ist Allah, der Herr der Welten.

Q 10/3. Wahrlich, euer Herr ist Allah, Der die Himmel und die Erde erschuf in sechs Tagen (Zeiten), dann setzte Er Sich auf den Thron; Er lenkt alles. Es gibt keinen Fürsprecher, es sei denn mit Seiner Erlaubnis. Dies ist Allah, euer Herr, so betet Ihn an. Wollt ihr euch denn nicht mahnen lassen?

Q 11/7. Und Er ist es, Der die Himmel und die Erde erschuf in sechs Tagen (Zeiten) - und Sein Thron ruht auf dem Wasser - , damit Er euch prüfe, wer von euch der Beste im Wirken sei. Und wenn du sprichst: «Ihr werdet wahrlich auferweckt werden nach dem Tode», dann werden die Ungläubigen gewißlich sagen: «Das ist nichts als offenkundige Täuschung.»

Die obigen Verse sagen ganz klar daß es 6 Tage bzw. wie andere Übersetzer schreiben, 6 Perioden dauerte.

Sehen wir uns dazu die folgenden Verse an:


Q 41/9. Sprich: «Leugnet ihr Den wirklich, Der die Erde schuf in zwei Tagen (Zeiten)? Und dichtet ihr Ihm Nebenbuhler an?» Er nur ist der Herr der Welten.

Q 41/10. Er gründete in ihr feste Berge, die sie überragen, und legte Überfluß in sie und ordnete auf ihr in richtigem Verhältnis ihre Nahrung in vier Tagen (Zeiten) - gleichmäßig für die Suchenden

Q 41/12. So vollendete Er sie als sieben Himmel in zwei Tagen (Zeiten), und in jedem Himmel wies Er seine Aufgabe an. Und Wir schmückten den untersten Himmel mit Leuchten, und als Schutz. Das ist der Ratschluß des Allmächtigen, des Allwissenden.

Zählen wir jetzt zusammen: 2 Tage oder Perioden (für die Erde) + 4 (für die Nahrung) + 2 (für die Himmel) ergibt 8, und nicht 6 Tage oder Perioden.


Ein Tag von Allah, ist das 1000 Jahre oder 50 000 Jahre?

Q 22/47. Und sie fordern dich auf, die Strafe zu beschleunigen, doch Allah wird nie Sein Versprechen brechen. Wahrlich, ein Tag bei deinem Herrn ist gleich tausend Jahren nach eurer Rechnung.

Q 32/5. Er wird den Ratschluß vom Himmel zur Erde lenken, dann wird er wieder zu Ihm emporsteigen in einem Tage, dessen Länge tausend Jahre ist nach eurer Zeitrechnung.

Q 70/4. Die Engel und der Geist steigen zu Ihm in einem Tage, dessen Maß fünfzigtausend Jahre sind.

Was ist jetzt gültig? Entspricht der Tag Allah´s 1000 Jahren oder 50 000 Jahren?

Wie sieht nun mit der Relativitätstheorie von Albert Einstein aus? Wurde sie etwa schon im Koran vorweggenommen?


Wurden Himmel und Erde aus einem Stück geschaffen oder war der Himmel zuerst Nebel?

41/11 Dann wandte Er Sich zum Himmel, welcher noch Nebel war, und sprach zu ihm und zu der Erde: "Kommt ihr beide, willig oder widerwillig." Sie sprachen: "Wir kommen willig."

Nachstehend ein Widerspruch zum Nebel:

Q 21/30 Haben die Ungläubigen nicht gesehen, daß die Himmel und die Erde in einem einzigen Stück waren, dann zerteilten Wir sie? Und Wir machten aus Wasser alles Lebendige. Wollen sie denn nicht glauben?

Woraus wurde der Mensch erschaffen?

Aus tönendem Lehm bzw. Schlamm?


Q 15/26. Wahrlich, Wir haben den Menschen aus trockenem, tönendem Lehm erschaffen, aus schwarzem, zu Gestalt gebildetem Schlamm.

Q 15/28. Und (gedenke der Zeit) da dein Herr zu den Engeln sprach: «Ich bin im Begriffe, den Menschen aus trockenem, tönendem Lehm zu erschaffen, aus schwarzem, zu Gestalt gebildetem Schlamm;

Q 15/33. Er antwortete: «Nimmermehr werde ich niederfallen auf die Art eines Menschenwesens, das Du aus trockenem, tönendem Lehm erschaffen hast, aus schwarzem, zu Gestalt gebildetem Schlamm.»

Q 17/61. Als Wir zu den Engeln sprachen: «Bezeuget Adam Ehrerbietung», da bezeugten sie Ehrerbietung. Nur Iblis nicht. Er sprach: «Soll ich mich beugen vor einem, den Du aus Ton erschaffen hast?»

Q 32/7. Der alles vollkommen gemacht hat, was Er schuf. Und Er begann die Schöpfung des Menschen aus Ton.

Aus einem Wesen?

6. Er schuf euch aus einem einzigen Wesen; dann machte Er aus diesem seine Gattin; und Er erschuf für euch acht Haustiere in Paaren. Er erschafft euch in den Schößen eurer Mütter, Schöpfung nach Schöpfung, in dreifacher Finsternis. Das ist Allah, euer Herr. Sein ist das Reich. Es gibt keinen Gott außer Ihm. Wie laßt ihr euch da abwendig machen?

Oder Wasser?

Q 25/54. Und Er ist es, Der den Menschen aus Wasser erschaffen hat und ihm Blutsverwandtschaft und Schwägerschaft gab; allmächtig ist dein Herr.

Q 24/45. Und Allah hat jedes Lebewesen aus Wasser erschaffen. Unter ihnen sind manche, die auf ihren Bäuchen gehen, und unter ihnen sind manche, die auf zwei Beinen gehen, und unter ihnen sind manche, die auf vieren gehn. Allah schafft, was Er will. Wahrlich, Allah hat Macht über alle Dinge.

Was ist gültig?

Q 2/256. Es soll kein Zwang sein im Glauben (geben). Gewiß, Wahrheit ist nunmehr deutlich unterscheidbar von Irrtum; wer also sich von dem Verführer nicht leiten läßt und an Allah glaubt, der hat sicherlich eine starke Handhabe ergriffen, die kein Brechen kennt; und Allah ist allhörend, allwissend.

Oder

Q 9/29. Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben und die nicht als unerlaubt erachten, was Allah und Sein Gesandter als unerlaubt erklärt haben, und die nicht dem wahren Bekenntnis folgen, bis sie aus freien Stücken den Tribut entrichten und ihre Unterwerfung anerkennen.

Q9/5. Und wenn die verbotenen Monate verfloßen sind, dann tötet die Götzendiener, wo ihr sie trefft, und ergreift sie, und belagert sie, und lauert ihnen auf in jedem Hinterhalt. Bereuen sie aber und verrichten das Gebet und zahlen die Zakat, dann gebt ihnen den Weg frei. Wahrlich, Allah ist allverzeihend, barmherzig.

Q 47/4. Wenn ihr (in der Schlacht) auf die stoßet, die ungläubig sind, trefft (ihre) Nacken; und wenn ihr sie so überwältigt habt, dann schnüret die Bande fest. Hernach dann entweder Gnade oder Lösegeld, bis der Krieg seine Waffen niederlegt. Das ist so. Und hätte Allah es gewollt, Er hätte sie Selbst strafen können, aber Er wollte die einen von euch durch die andern prüfen. Und diejenigen, die auf Allahs Weg getötet werden - nie wird Er ihre Werke zunichte machen.

Q 2/191. Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie von dort, von wo sie euch vertrieben; denn Verfolgung ist ärger als Totschlag. Bekämpft sie aber nicht bei der Heiligen Moschee, solange sie euch dort nicht angreifen. Doch wenn sie euch angreifen, dann kämpft wider sie; das ist die Vergeltung für die Ungläubigen.

Q 8/65. O Prophet, feuere die Gläubigen zum Kampf an. Sind auch nur zwanzig Standhafte unter euch, sie sollen zweihundert überwinden; und sind hundert unter euch, sie sollen tausend überwinden von denen, die ungläubig sind, weil das ein Volk ist, das nicht versteht.

1. Von Ibn Mas'ud, (r): Der Gesandte Allahs, (s) sagte:

"Das Blut eines Muslims (zu vergießen) ist nicht erlaubt, außer in einem dieser drei (Fälle): (im Fall) des verheirateten Ehebrechers, (im Fall von Leben um Leben, und (im Fall) desjenigen, der seinen Glauben verläßt und sich von der Gemeinschaft trennt." (Bu, Mu).

Wie war das noch einmal? Im Glauben soll es keinen Zwang geben?

Es gibt einen Doppeelstandard für verschiedene Leute:


Q 5/38 Der Dieb und die Diebin - schneided ihnen die Hände ab, als Vergeltung für das, was sie begangen, und als abschreckende Strafe von Allah. Und Allah ist allmächtig, allweise.

Für Mohammed dem Propheten waren die Standards ganz andere: Q 8/1 (Al- Anfal) Sie befragen dich über die Beute. Sprich: "Die Beute gehört Allah und dem gesandten. Drum fürchtet Allah und ordnet die Dinge in Eintracht unter euch und gehorchet Alah und SeinemGesandten, wenn ihr Gläubige seid."

Ist denn Beute nichts anderes als Raubgut? Ist denn das nichts anderes als Diebstahl mit einem Schwert oder Kalashnikow in der Hand. Natürlich hat der die Segnung Gottes. Komisch nicht?

Q 3/175. Nur Satan ist es, der seine Freunde erschreckt; also fürchtet nicht sie, sondern fürchtet Mich, wenn ihr Gläubige seid.

Warum aber werden Menschen die den Koran lesen, der nach moslemischer Tradition das Wort Allah´s darstellt, dann mit so vielen Drohungen vor der Hölle erschreckt? Ist es nicht Allah der Leute in die Hölle verbannt, dort wo sich Satan befindet? Warum macht man Menschen Angst sogar selbstständig zu denken, oder einfach nur zu zweifeln? Oder ist Allah etwa nicht der Freund der Menschen? Satan erschreckt seine Freunde, und Allah ist zum fürchten? Ist Allah = Satan? Für mich kommts sehr danach rüber!
Haha das war klar, dass sowas kommt
Aber ich muss zugeben,du hast diesen Beitrag gut rübergebracht .Aber ich muss dich enttäuschen.Du liegst total daneben.Du hast keinen Wiederspruch gebracht .Man kann natürlich sehr schnell Fehler finden wenn man Dinge ohne kontext als argumente bringt oder wenn man Dinge miteinender verbindet die nichts miteinender zu tun haben um zu einem Scheinbeweis zu kommen,oder wenn man seine eigene Philosophie mit einbezieht.
Du hast Dinge aufgegriffen und sie dann in falschem Licht erscheinen lassen.Ich kann auch auf diese Art und Weise irgendeine banale Behauptung belegen.Das wäre wirklich nicht schwer.

Warning: touch(): Utime failed: Operation not permitted in /www/htdocs/w0103691/includes/template.php on line 159