Qur'an und Hadith


Wir wurden beauftragt, dem Koran alleine zu folgen

7:1-3
Alif Lam Mim Sad.
Dies ist ein zu dir hinabgesandtes Buch; du sollst seinetwegen nicht bedrückt sein; und du sollst damit warnen; und es soll eine Ermahnung für die Gläubigen sein. Folgt dem, was zu euch von eurem Herrn herabgesandt wurde (also Koran), und folgt keinen anderen Beschützern außer Ihm. Wie wenig seid ihr dessen eingedenk!

Und Wir legen Hüllen auf ihre Herzen, so daß sie ihn nicht verstehen, und in ihre Ohren Taubheit. Und wenn du im Qur'an deinen Herrn nennst, Ihn allein, so wenden sie ihren Rücken in Widerwillen ab. [17:46]

Der Koran enthält alles, was wir zur Führung brauchen.

Und am Tage, da Wir in jeglichem Volk einen Zeugen aus ihren eigenen Reihen gegen sie selbst erwecken werden, wollen Wir dich als Zeugen bringen gegen diese. Und Wir haben dir das Buch zur Erklärung aller Dinge (also liegen alle religiösen Erklärungen im Koran) herniedergesandt, und als Führung und Barmherzigkeit und frohe Botschaft für die Gottergebenen. [16:89]

Gott hat nichts ausgelassen:

Nichts haben Wir in dem Buch ausgelassen. Vor ihrem Herrn sollen sie dann versammelt werden. [6:38]

Weisheit ist in Gottes Buch; Nicht unbedingt in Ahadith (17:39; 36:2).

Beim vollkommenen Qur'an, [36:2]

Wieso soll ein vollkommener Koran erklärt werden? Wieso ist eine Erklärung nötig? Dann wäre es nicht mehr vollkommen!

Alles, was wir im Koran nicht finden können, gibt uns die Freiheit selbst zu entscheiden! Natürlich sollte man dies mit Verstand tun! (5:101).

Der Prophet Abraham ist der Begründer des Islam und ein gutes Vorbild für uns (22:78; 2:135; 60:4).

Mohammed folgte Abraham (3:68; 16:123).

Alle religiösen Rituale; tägliche Gebete, verpflichtende Almosen, Fasten und Pilgerfahrt kommt von Abraham (21:73; 2:43,127-128; 2:183; 3:43; 19:31-59; 20:14).

Es gibt einige, die aufgeblasene Ahadith brauchen um Leute zu verführen; ohne Wissen.

Und unter den Menschen gibt es solche, die HADITH vorziehen, um Menschen ohne Wissen von Allahs Weg hinweg in die Irre zu führen, und um damit Spott zu treiben. Solchen (Menschen) harrt eine schmähliche Strafe. [31:6]

Wir brauchen keine Ahadith, weil der Koran völlig detailliert ist!

Wahrlich, in ihren Geschichten ist eine Lehre für die Verständigen. Es ist keine erdichtete Rede, sondern eine Bestätigung dessen, was ihm vorausging, und eine deutliche Darlegung aller Dinge und eine Führung und eine Barmherzigkeit für ein gläubiges Volk. [12:111]

Das beste Hadith ist der Koran (39:23).

Allah hat den schönsten/besten Hadith, ein Buch, herabgesandt, eine sich gleichartig wiederholende Schrift, vor der denen, die ihren Herrn fürchten, die Haut erschauert; dann erweicht sich ihre Haut und ihr Herz zum Gedenken Allahs. Das ist die Führung Allahs; Er leitet damit recht, wen Er will. Und der, den Allah zum Irrenden erklärt, wird keinen Führer haben. [39:23]

Die einzige Sunna (Gesetz) ist Gottes Sunna (33:38,62; 35:43).

Diejenigen, die religiöse Wege beschreiten, die nie von Gott authorisiert wurden und ihre Folger, sind Götzenanbeter!

Oder haben sie etwa Partner, die ihnen eine Glaubenslehre vorgeschrieben haben, die Allah nicht verordnet hat? Und wäre es nicht bis zum Urteilsspruch aufgeschoben worden, wäre zwischen ihnen schon gerichtet worden. Und gewiß, den Frevlern wird eine schmerzliche Strafe zuteil sein. [42:21]
Amalia - Du bist zwar lieb - doch nicht sehr kooperativ und wenig einsichtig. Verzeih, wenn dies hart erscheint. Von Zaf-Ad red ich nicht mehr, der rennt ohne links und rechts zu hören, sowieso einfach "stur heil" immer und immer weiter und weiter weg.

Sag mal.
Glaubst Du nicht, dass das spezifische, MUSLIMISCHE Gebet ein MUSS für jeden Muslim ist? Fardh?

Woher weisst DU denn, WIE dies zu geschehen, wie dieses Gebet abzulaufen hat? Aus dem Qur'an?
Oder meinst Du etwa auch, das vorgeschriebene muslimische Ritualgebet ist ohnehin nur ein leerer Ritus, weil es eben im Detail NICHT im Qur'an beschrieben ist und MÜSSE aus diesem Grunde eh nicht verrichtet werden?

Solltest Du diese Meinung haben und solltest Du obigem Argument ebenfalls verschlossen bleiben, magst Du vor Gott gelten, wozu immer es IHM beliebt. In der Gemeinschaft einfacher, normaler "Mehrheitsmuslime" wirst Du aber schwer als Gleiche unter Gleichen Aufnahme finden.
_________________
mfG M.M.Hanel
Der Koran ist detailliert, nicht vage

Er prägt euch ein Gleichnis aus eurer eigenen Lage. Habt ihr unter denen, die ihr von Rechts wegen (als Sklaven) besitzt, Teilhaber an dem, was Wir euch beschert haben? Seid ihr darin also gleich (und) fürchtet sie, wie ihr einander fürchtet? So machen Wir die Zeichen klar für ein Volk, das begreift. [30:28]

ein Buch, dessen Verse als Qur'an in arabischer Sprache klar gemacht worden sind für Leute, die Wissen besitzen ; [41:3]


Der Koran wurde von Gott selber erklärt und detailliert.

Alif Lam Ra'. (Dies ist) ein Buch, dessen Verse vervollkommnet und dann im einzelnen erklärt worden sind - von einem Allweisen, Allkundigen. [11:1]

dann obliegt Uns, seine Bedeutung darzulegen. [75:19]

Gott ist der Lehrer des Korans (55:1).

Der Koran ist einfach zu verstehen für Gläubige, während es für die Götzenanbeter unmöglich ist

Und wahrlich, Wir haben den Qur'an zur Ermahnung leicht gemacht. Gibt es also einen, der ermahnt sein mag? [54:17]

ebenso Versnummer 22, 32 und 40 der gleichen Sure...

Und Wir legen Hüllen auf ihre Herzen, so daß sie ihn nicht verstehen, und in ihre Ohren Taubheit. Und wenn du im Qur'an deinen Herrn nennst, Ihn allein, so wenden sie ihren Rücken in Widerwillen ab. [17:46]

Und wer ist ungerechter als der, der an die Zeichen seines Herrn gemahnt wurde, sich aber von ihnen abwandte und vergaß, was seine Hände vorausgeschickt hatten? Wahrlich, Wir haben Schleier über ihre Herzen gelegt, so daß sie es nicht begreifen, und Taubheit in ihre Ohren. Und selbst wenn du sie zum rechten Weg rufst, werden sie nie den rechten Weg einschlagen. [18:57]


Der Prophet Mohammed ist ein gutes Beispiel dafür, dass er keine andere Quelle als den Koran benutzt hat (5:48-49; 6:114; 10:15).

Gott garantierte die Erhaltung/die Bewahrung des Korans, nicht der Ahadith. Der Koran ist eine DEUTLICHE Ermahnung (15:9; 38:87; 41:42; 43:4; 56:7).

Und Wir haben ihn nicht die Dichtung gelehrt, noch ziemte sie sich für ihn. Dies ist nichts als eine Ermahnung und ein deutlicher Qur'an , [36:69]

Gottes Wort ist perfekt

Und das Wort deines Herrn ist in Wahrheit und Gerechtigkeit vollendet worden. Keiner vermag Seine Worte zu ändern, und Er ist der Allhörende, der Allwissende. [6:115]

Diejenigen, die Vermutungen folgen sind von der Rechtleitung abgekommen.

Und so hatten Wir für jeden Propheten Feinde bestimmt: die Satane (aus den Reihen) der Menschen und der Dschinn. Sie geben einander zum Trug prunkende Rede ein - und hätte es dein Herr gewollt, hätten sie es nicht getan; so überlaß sie sich selbst mit dem, was sie erdichten. [6:112]
Zitat:
Woher weisst DU denn, WIE dies zu geschehen, wie dieses Gebet abzulaufen hat? Aus dem Qur'an?


Ein suchender Muslim findet alles im Koran!

PS: diese Liste ist bestimmt unvollständig!

Ziel des Gebets
Wir werden im Koran mehrmals dazu aufgefordert, das Gebet zu verrichten. Vgl. 2:43,83,110; 4:77, 22:78; 107:1-7

Wir werden nochmals aufgefordert, das Gebet nur um Gottes Gedenken zu erfüllen. Vgl. 6:162; 20:14

dabei sollte man die Kontakte mit der Aussenwelt auf ein Minimum reduzieren.

Das Gebet schützt uns vor schlechtem. Siehe:
Verlies, was dir von dem Buche offenbart wurde, und verrichte das Gebet. Wahrlich, das Gebet hält von schändlichen und abscheulichen Dingen ab; und Allahs zu gedenken, ist gewiß das Höchste. Und Allah weiß, was ihr begeht. [29:45]

Dass das Gebet ein Leben lang immer geführt werden soll, versteht sich von selbst. Siehe aber, falls gewünscht: 70:23


Waschung
Um das Gebet verrichten zu können, muss man sich vorher waschen und man muss sich dessen bewusst sein, was man spricht. 4:43; 5:6

Man wird nur durch geschlechtlichen Verkehr und durch WC-Bedürfnisse unrein.
Gas rauslassen, bluten oder mit dem anderen Geschlecht in Berührung (z.B. Hände schütteln) kommen bedeutet nicht, dass man sich wieder waschen muss, solche Lehren findet man nur in Sunnas.

Findet man überhaupt kein Wasser, kann man als Zeichen der Reinigung saubere, trockene Erde berühren und über das Gesicht und die Hände fahren. 4:43; 5:6; 2:222

Kleidung

Da man im Koran nichts zur Bekleidung während des Gebets finden kann, hat man die Möglichkeit, wenn man will und wenn man alleine ist, sogar nackt zu beten! Schliesslich hat der Schöpfer uns erschaffen und die Engel, die den rechtschaffenen dienen, kümmern sich nicht um die nackte Haut der Menschen. Wenn man aber in aller Gesellschaft ist, sollte man seinen Körper bedecken und seine Würde bewahren (7:26,31; 24:31; 33:59)

Richtung
Das von unserem Vater Abraham erbaute Haus (die Heilige Moschee), also die Kaaba, dient als Richtungsort für das Gebet. 2:125, 143-150; 22:26
Unter Reisebedingungen (z.B. Flugzeug etc.) kann diese Richtung vernachlässigt werden. 2:115

Mechanik/Ablauf des Gebets
Man soll aus stehender Position beginnen [2:238; 3:39; 4:102] und ausser in Ausnahmefällen (2:239) nicht vom Standfleck rühren.

Und wenn du unter ihnen bist und für sie das Gebet anführst, so soll ein Teil von ihnen (für das Gebet) bei dir stehen, doch sollen sie ihre Waffen tragen. Und wenn sie sich niederwerfen, ................. Wahrlich, Allah hat für die Ungläubigen eine schmähliche Strafe bereitet. [4:102]


Gebets-Rezitate
Zum Zeitpunkt des Gebets soll man wissen, was man spricht (4:43). Die Gebete sollen in Respekt verrichtet werden (23:2). Je nach Gefühl und Wollen, können wir aus Allah's Namen diejenige wählen, die uns gut dünken...17:111
während dem Gebet soll man nur Allah gedenken, lobpreisen, ehren und man soll nur von Ihm um Hilfe bitten. [6:162; 20:14; 29:45; 1:1-7; 17:111; 2:45]
Die Gebete sollen weder bewusst verheimlicht oder vor allen veranschaulicht werden und man soll das Gebet in einem angemessenem Laute verrichten (nicht zu leise, nicht zu laut). Wenn in der Gesellschaft (Moschee-Situation) gebetet wird, soll ein Führer die Gebets-Rezitation übernehmen (wieder in angemessener Tonstärke) und man soll dem Gebet zuhören [7:204; 17:111]

Die "tahiyyat" während dem sitzen geht gegen diese Ayaats, da Mohammed gepriesen wird (obwohl er auch NUR ein Geschöpf Gottes ist)...



Anzahl Gebete und Zeiten?

Da ich hier mehrere Versionen kenne, bin ich selber noch nicht sicher... persönlich sage ich fünf Gebetszeiten aus (Morgen, Mittag, Nachmittag, Abend und Nacht)... Die Zeiten sind fest und werden weltweit von allen Moslems gleichermassen akzeptiert... ich werde, so Gott will, den Koran weiter ergründen um noch mehr herauszufinden...

Nach dem Gebet
Die Gebete sollen nicht dem Zufall überlassen werden. Nach den Gebeten soll man Allahs Lobpreisung fortführen und Gott gedenken...




Wie wir sehen, ist der Koran detailliert genug, aber nicht unnötig detailliert. Allein in den Hadithen könnte man schon meinen, dass man Bücher über das Gebet füllen könnte. Der Mensch kümmert sich zu sehr um die Form und nicht um den Inhalt des Gebets... Deswegen "verlieben" sich die Menschen in Hadithe, die gar nichts mit dem Koran zu tun haben...



Und als Wir für Abraham die Stätte des Hauses bestimmten (,sprachen Wir): "Setze Mir nichts zur Seite und halte Mein Haus rein für die (es) Umkreisenden, Betenden und Sich-Niederwerfenden. [22:26]


Und verrichtet das Gebet und entrichtet die Zakah und verneigt euch mit den Sich-Verneigenden. [2:43]

Und wenn ihr das Gebet verrichtet habt, dann gedenket Allahs im Stehen, Sitzen und im Liegen. Und wenn ihr in Sicherheit seid, dann verrichtet das Gebet; wahrlich das Gebet zu bestimmten Zeiten ist für die Gläubigen eine Pflicht. [4:103]

Hast du nicht jene gesehen, zu denen man sagte: "Haltet eure Hände zurück, verrichtet das Gebet und entrichtet die Zakah........... [4:77]
Zitat:
Alle religiösen Rituale; tägliche Gebete, verpflichtende Almosen, Fasten und Pilgerfahrt kommt von Abraham (21:73; 2:43,127-128; 2:183; 3:43; 19:31-59; 20:14).

Nun verstehe ich -

Zaf-Ad ist Abrahamit, und offensichtlich betet er nach der Sunna Abrahams, also so, wie Abraham (as) dies tat.
Vielleicht betet er so, wie man es in Synagogen tut - auch gut -
doch wie man es in Moscheen macht - vielleicht hat er es so noch nie gemacht?
Denn Abraham (as), der gute "Freund des Herrn" hat wohl nicht die Fatiha gebetet - jedes Moslems Pflicht, der der Gemeinschaft Ahmads (as) zuzurechnen ist.

Mann - und ich dachte Zaf-Ad - vielleicht auch Amalia, wären Versprengte aus der Gemeinde Muhammads (as), doch nein - dort sind sie offensichtlich nicht daheim.
O Gott - verzeih meine Blindheit und mein Ungestüm.
_________________
mfG M.M.Hanel
Zitat:
Nun verstehe ich -

Zaf-Ad ist Abrahamit, und offensichtlich betet er nach der Sunna Abrahams, also so, wie Abraham (as) dies tat.
Vielleicht betet er so, wie man es in Synagogen tut - auch gut -
doch wie man es in Moscheen macht - vielleicht hat er es so noch nie gemacht?
Denn Abraham (as), der gute "Freund des Herrn" hat wohl nicht die Fatiha gebetet - jedes Moslems Pflicht, der der Gemeinschaft Ahmads (as) zuzurechnen ist.


Frecher gehts wohl gar nicht!

Weisst du, dass du Gottes Aussage hier beleidigst????

Sei vorsichtig... Gegen Gott kann dir NIEMAND helfen...

Ich bin WEDER Abrahamit NOCH Mohammedaner, sondern nur Moslem.

Zitat:
Vielleicht betet er so, wie man es in Synagogen tut - auch gut


Abraham war kein Jude! Er war Moslem!

Wir alle beten gemäss der "Sunna" Abrahams!

Mögest du die Wahrheit endlich erkennen!
Eine Frage Hanel:

du kennst ja die mathematische Struktur auch ziemlich allgemein im Koran... wie stehst du zu den Versen 9:128-129 ???

Gehören die zum Koran? Oder nicht?
Zitat:
Wir alle beten gemäss der "Sunna" Abrahams!

Zeitgemässe Muslime beten nach der Sunna Muhammads (as).
Und Abraham betete nach der Sunna wessen?
Nach der Sunna Adams.
Adam betete nach der Sunna wessen?
Adam betete nach der Anweisung (hier wäre das Wort Sunna nicht angebracht) Gottes.
_________________
mfG M.M.Hanel
Zitat:
Amalia - Du bist zwar lieb - doch nicht sehr kooperativ und wenig einsichtig


Ich habe dir auf Wunsch so eben einen "Vers" zitiert..Du bist meiner Bitte aber nicht nachgegangen..
Soll Gott entscheiden, wer von uns beiden der unkooperative uneinsichtige ist..

Zitat:
Sag mal.
Glaubst Du nicht, dass das spezifische, MUSLIMISCHE Gebet ein MUSS für jeden Muslim ist? Fardh?


es ist Pflicht/Fardh/Farz

Zitat:
Woher weisst DU denn, WIE dies zu geschehen, wie dieses Gebet abzulaufen hat? Aus dem Qur'an?
Oder meinst Du etwa auch, das vorgeschriebene muslimische Ritualgebet ist ohnehin nur ein leerer Ritus, weil es eben im Detail NICHT im Qur'an beschrieben ist und MÜSSE aus diesem Grunde eh nicht verrichtet werden



du jonglierst wirklich sehr geschickt mit Mutmassungen hin und her. Ich habe nie erwähnt, dass das Gebet nicht verrichtet werden müsse..
Wenn DU die Details im Koran als ungenügend empfindest und auf weitere Quellen zurückgreifst, so ist es deine Entscheidung.


Zitat:
Solltest Du diese Meinung haben und solltest Du obigem Argument ebenfalls verschlossen bleiben, magst Du vor Gott gelten, wozu immer es IHM beliebt. In der Gemeinschaft einfacher, normaler "Mehrheitsmuslime" wirst Du aber schwer als Gleiche unter Gleichen Aufnahme finden


Überlass die Entscheidung doch lieber Dem, Dem es Gebührt Entscheidungen zu treffen, wer ein (normaler) Muslim ist..und wer nicht..
_________________
....
La elahe ella ALLAH
Zitat:
Überlass die Entscheidung doch lieber Dem, Dem es Gebührt Entscheidungen zu treffen, wer ein (normaler) Muslim ist..und wer nicht.


Genau!

Wahrlich, Er, Der den Qur'an bindend für dich gemacht hat - Er wird dich zur Stätte der Wiederkehr zurückbringen. Sprich: "Mein Herr weiß am besten, wer es ist, der auf dem rechten Weg ist, und wer sich in einem offenbaren Irrtum befindet." [28:85]
--------------------------------
Zitat:
Zeitgemässe Muslime beten nach der Sunna Muhammads (as).
Und Abraham betete nach der Sunna wessen?
Nach der Sunna Adams.
Adam betete nach der Sunna wessen?
Adam betete nach der Anweisung (hier wäre das Wort Sunna nicht angebracht) Gottes.


Zeitgemässe Muslime schon... perfekte Wortwahl m.E. für diejenigen die der ZEIT folgen und nicht dem Koran...

Die Sunna Abrahams wurde von GOTT dazu auserkoren, die Sunna eines jeden Menschen zu sein!

Somit ist es Sunna (Gesetz) Gottes!