Diamantweg-Buddhismus





Hallo Leute,

wer von Euch kennt den Diamantweg-Buddhismus der Karma Kagyü-Linie?
_________________
Einen lieben Gruß wünscht Euch


Michael
Hallo Michael!

Hast Du Dir nach dem Wochenende mit Ole in München ein Bild machen können davon?

P.S. Ja, seit über zehn Jahren immer wieder Kontakte gehabt, hat mich aber nie so recht angesprochen...
Ich war doch gar nicht in München!!!
Hallo Michael,

Du hattest in Ayshas Forum angekündigt hinfahren zu wollen, deshalb meine Frage.
Ja, aber das kostet ja alles Geld, es geht also nicht immer alles so, wie man es will!
Hallo,

Ich kenne den Diamantwegs-Buddhismus ein wenig.
Warum fragst Du?


Einfach so aus Interesse.
_________________
Einen lieben Gruß wünscht Euch


Michael
Hallo Michael111,

Dein Beitrag ist auch schon jahrealt, aber trotzdem möchte ich darauf antworten. Vielleicht interessiert sich ja auch andere für die Frage.

Ich war zwei Mal in einem Diamantweg-Zentrum, einmal hatte ich auch den Lama Ole Nydahl gesehen. Die Ausstattung des Zentrums war sehr gut, der Diamantweg-Buddhismus ist in Europa (oder zumindest im deutschsprachigen Raum) innerhalb der buddhistischen Gemeinschaft sehr weit verbreitet. Die Praxis ist relativ einfach und besteht aus (im Idealfall täglicher) Meditation auf den 16. Karmapa oder anderen Meditationsübungen. Parallel dazu werden 100.000 Niederwerfungen über Jahre geübt um den Geist zu reinigen und Demut zu üben.

Bei den gemeinsamen Meditationen im Zentrum wird davor eine Lehrtext durchgegangen, nach der Meditation tauscht man sich in Ruhe und Gemütlichkeit aus.

Mich persönlich hat der Diamantweg-Buddhismus wenig angesprochen, da ich ihn als esoterisch empfinde. Die Verehrung des Lamas (Ole Nydahl) von einigen Anhängern (besonders den Frauen) fand ich seltsam.

Liebe Grüße,
Wohlwollen _()_