Der Heilige Gral - Realität oder erfunden?



"Der Heilige Gral" ist Wirklichkeit?
Bestimmt nur erfunden
14%
 14%  [ 11 ]
Ist real
50%
 50%  [ 38 ]
Bin mir unsicher
19%
 19%  [ 15 ]
Unsinn
15%
 15%  [ 12 ]
Stimmen insgesamt : 76

Ich meinte, das der Gral in der Geschichte mal auftaucht und dann wieder verschwindet. Z.B. Verschwindet er vom Erdboden zur zeit Artus und taucht dann wieder gegen 1200 in diversen gedichten etc. auf. Oder habe ich da was falsch verstanden??
Mal ne andere Frage. letens lief der Film "Das Blut der Templer" im TV. Weiss, er war "ETWAS" übertrieben, aber glaubt ihr, das an der Storry was wahres drann ist, das es immernoch einen Alten Bund gibt, der nach dem Gral sucht????
@Arogarth

ich halte es für durchaus möglich, denn was sollte dagegen sprechen, dass "man" es nicht macht?

Der Film "Das Blut der Templer" ist totaler schwachsinn, zumindest die meisten Szenen waren irgendwie lächerlich. Es gibt auch heute Geheimdienste, Geheimegesellschaften, Geheimbunde, ..., die werden wohl nicht auf ein Stand verstarrt geblieben sein wie vor 1000 Jahren, dass sie nur mit dem Schwert aufeinander losgehen.

Oder den Dach eines Porschefahrzeugs mit einem Schlag herunterhauen.

Arogarth, es existieren heute noch Geheimgesellschaften, die vor über mehrere Jahrhunderte oder gar Jahrtausende gegründet wurden und eventuell was über den heiligen Gral wissen. Ich beziehe mich u. a. auf "Dan Brown" oder auf "Jan van Helsing". Beweisen jedoch, ob an den Thesen von den eben genannten Personen etwas wahres dran ist, kann ich leider nicht.

Da wäre auch noch die Frage: Was ist oder wie sieht überhaupt der heilige Gral tatsächlich aus?
Hm, Magellan -

unter dem Aspekt der Mystik würde ich sagen 'Der heilige Gral ist das Gefäß der Heiligkeit
schlechthin, und das sucht man besser nicht, indem man hoch zu Roß durch die Welt reitet
und Heiden und Ketzer totschlägt , sondern indem man es in sich selbst sucht
(und vielleicht verwirklicht...)'

Nach der Sage ist der Gral glaube ich ein Kelch, aus einem riesigen Smaragd geschnitten...

() Wu
Wu hat folgendes geschrieben:
Hm, Magellan -

unter dem Aspekt der Mystik würde ich sagen 'Der heilige Gral ist das Gefäß der Heiligkeit schlechthin, und das sucht man besser nicht, indem man hoch zu Roß durch die Welt reitet und Heiden und Ketzer totschlägt , sondern indem man es in sich selbst sucht (und vielleicht verwirklicht...)'


Hallo Wu,

wie meinst du das?

***

wie "der heilige Gral" eventuell aussieht weiß ich nicht.
Aber eines ist sicher (!) wenn du vor dieses Gefäß mit den heiligen Flüssigkeit stehst, dann mußt du den Becher eines Zimmermanns nehmen, der zwischen viele andere Pokale, Kelche, Becher, die aus dem hochwertigsten Edelmetalle und Edelsteine hergestellt wurden nehmen.

Glaube mir wegen des "Bechers", dann gehts dir besser.
Hallo Magellan!

Geht's mir schlecht?

Wie ich das meine? Ich denke, wenn du alle Becher, Kelche und Pokale der Welt
schön geordnet vor dir hättest, du könntest den heiligen Gral nicht finden,
solange du ihn nicht in dir selbst suchst. So ähnlich wie's Angelus Silesius sagt:

Zitat:
Wär' Jesus tausendmal in Bethlehem geboren,
und nicht in dir, so wärst du ewig doch verloren.


() Wu
Richtig Wu, ich meinte das von vorhin auf den Film "Indiana Jones" bezogen, falls du in eine ähnliche Situation wie er kommen solltest.
Äh - keine Ahnung...
Ich hab' den Film zwar glaub' ich irgendwann gesehen,
aber es ist mir davon so gut wie nichts haften geblieben...

() Wu
naja, außer einiges an interessante Szenen im Film hast du nichts verpasst.
Ich denke das der heilige Gral wirklich Maria Magdalena ist.
Ich glaube auch das sie mit Jesu verheiratet war und sogar ein Kind von ihm getragen hat.
In dem Buch "Sakrileg" von Dan Brown geht es auch um den heiligen Gral. Es ist das beste Buch (gleich nach Ilumminati) was ich jen gelesen habe. Es ist wahnsinig spannend und man erfährt eine menge über den heiligen Gral. Jeder der sich dafür interessiert, sollte das Buch unbedingt lesen.
Ich bin deiner Meinung, tiger!

Dies scheint mir einfach eine sehr logische Erklärung, so wie es Dan Brown sieht. Ich meine, Jesus war meiner Meinung nach, ein Prophet, ein Mensch so wie wir alle und dass er da Sex hatte und Kinder hatte ist doch eine menschliche Ansicht. Warum sollte er enthaltsam gelebt haben? Er war doch auch nur ein Mann...

*bittenichtbössein*