Abdul Rahman, Christ; Oder: "Toleranz" im Islam


Sicherlich haben die meisten in diesem Forum den Fall Abdul Rahman mitverfolgt; viele Medien haben in den letzten Tagen darüber berichtet. Abdul Rahman ist ein Afghane, der 1990 in Pakistan vom Islam zum Christentum übertrat, als er für eine christliche Hilfsorganisation arbeitete. 1993 übersiedelte er nach Deutschland und kehrte 2002 nach Afghanistan zurück.[1]

Nun, würde man da als westlicher Mensch sagen, ein ganz normaler Vorgang. Es treten ja jeden Tag Christen zum Islam über, der umgekehrte Vorgang sollte also ebenso natürlich sein.

Doch so einfach ist das nicht. Wie ich erstaunt erfahren musste, gibt es im Islam eine einfache Regelung: Wer zu einer anderen Religion konvertiert, wird getötet. Dies ist heute in vielen muslimischen Ländern geltendes Recht; einige haben die Regelung abgeschafft, erlauben aber Lynchjustiz an sogenannten "Apostaten". Heißt: Wer z.B. in Ägypten vom Islam zum Christentum übertritt, kann zwar von Staats wegen nicht deswegen bestraft werden, aber er ist vogelfrei - jeder darf ihn umbringen, ohne dafür bestraft zu werden.[2] Alternativ hängt man ihm einfach irgendwas anderes an.

Afghanistan ist eines der Länder, in denen einem Konvertiten offiziell die Todesstrafe droht (die anderen sind Saudi-Arabien, Iran, Jemen, Sudan, Katar, Pakistan und Mauretanien). Demgemäß wurde Abdul Rahman im Februar 2006 des Verbrechens angeklagt, Christ geworden zu sein. Nur durch enormen internationalen Druck wurde die afghanische Regierung gezwungen, das Verfahren zu beenden und die drohende Todesstrafe aufzuheben.

Doch die Bevölkerung steht hinter den Richtern, die Rahman wegen seines Glaubens umbringen wollten. [3] Er musste nach seiner Freilassung an einen geheimen Ort in einem UNO-Gebäude gebracht werden, da man Lynchjustiz fürchtete. Mittlerweile hat er um Asyl in Deutschland angesucht.

Und während all dies geschieht, während in islamischen Ländern Christen verfolgt werden, keine Kirchen bauen dürfen, sich im Geheimen treffen und in ständiger Angst leben müssen, und während in Saudi-Arabien sogar der reine Besitz einer Bibel ein Verbrechen darstellt, fordern Muslime mehr Toleranz vom Westen für ihre Religion: Mehr Moscheen in Europa, kein Kopftuchverbot, staatliche Anerkennung, islamische Feiertage. Und natürlich soll die freie Meinungsäußerung beschnitten werden, wenn ein paar Dänen Cartoons zeichnen oder ein bekannter österreichischer Kabarettist in einem Lied Mohammed erwähnt. Gleichzeitig wird die freie Meinungsäußerung von Moslems als Vorwand genommen, wenn es darum geht, den Holocaust zu leugnen oder auf übelste Weise gegen Juden zu hetzen, wie es in den Medien zahlreicher islamischer Länder tagtäglich geschieht. Dieser Vorgehensweise, nämlich die freie Meinungsäußerung für die eigene Hetze zu missbrauchen und gleichzeitig Gegner mundtot zu machen, haben sich schon die Nazis in den 20er- und 30er-Jahren bedient. Kein Wunder, dass es Leute gibt, die vom Islamfaschismus sprechen.[4]

Wie sieht aber Toleranz für den Islam, nach Angaben führender islamischer Kleriker ja eine äußerst tolerante Religion, konkret aus? Ansarullah Mawlavizada, der Richter von Abdul Rahman und gleichzeitig ein Kleriker (!), beantwortet uns diese Frage:

"Wir werden ihn fragen, ob er seine Meinung, ein Christ zu sein, geändert hat. Wenn ja, werden wir ihm vergeben, denn der Islam ist eine tolerante Religion."[5]

Oder auch: Wenn er es wagt, weiterhin Christ zu bleiben, werden wir ihn umbringen. Ist das die islamische Auffassung von Toleranz?

Vielleicht sollten wir Europäer diese Art von "Toleranz" einfach mal übernehmen. Wie wär's mit lebenslänglicher Haft für das Tragen eines Kopftuches und Todesstrafe für den Besitz eines Korans? Und Moscheen werden selbstverständlich abgerissen oder in Kirchen umgewandelt. Vielleicht sollten wir auch mal Botschaften islamischer Staaten stürmen und anzünden (und aus Versehen auch ein paar Botschaften nicht-islamischer Staaten - wer kennt sich denn da schon so genau aus, sind doch alles Ungläubige), alle Waren aus diesen Staaten boykottieren und die Milliarden an Hilfsgeldern, die jährlich in diese Staaten fließen, einstellen.

Klingt absurd? Ansarullah Mawlavizada und ein Großteil der Moslems wären von dieser Art von Toleranz doch sicher begeistert, oder etwa nicht?

Bisher hatte ich einen gewissen Respekt vor dem Islam als Religion. Aber seit einigen Tagen habe ich jegliche Achtung vor dieser "Religion" verloren. Traurig, aber an der Realität führt kein Weg vorbei. Nicht wir müssen uns ändern, sondern der Islam muss sich ändern. Derzeit steckt er noch im tiefsten Mittelalter.
Auf Spiegel.de habe ich nebenbei noch einen Artikel gefunden, der das Leben von afghanischen Christen in ständiger Angst vor Verhaftung beschreibt:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,408529,00.html

Als Ergänzung zum ersten Eintrag von mir oben: Ich hoffe, dass es auch vernünftige, aufgeklärte Moslems gibt, die die Vorgänge in Afghanistan ebenso ablehnen wie ich. Für solche Moslems hätte ich jedenfalls größten Respekt.
Hallo Dio

mir erging es ähnlich ansich hatte ich durch die Massenmedien ein eher gutes Bild vom Islam was ursprünglich auch der Grund war ein interreligiöses Forum zu suchen worauf ich sofort mit Intoleranz konfortiert wurde dies tat ich als Missverständnisse ab reagiert allerings durchaus ungehalten

mittlerweile halte ich einen Dialog zwischen Christen und Moslems oder aber Westen und Moslems für schwer möglich

Die Sache mit Abdul Rahman ist eben die Folge eines Überlegenheitsgefühls wie es -so scheint mir- tendenziös ist

aber der Westen ist selbst Schuld es ist nicht die Stärke des Islam der den Konflikt verursacht es ist die eigene Schwäche des Westens spätestens nach dem Boykottaufruf(en) hätte sich der Westen geschlossen zeigen müssen

Der Westen wird seine falsche Toleranz erst aufgeben wenn sich der Konflikt verschärft hat (und das wird er) die Schuld liegt dabei auf beiden Seiten ich halte mich mehr an die Fehler des Westens -wie du schon sagtest- ist es wichtig für den Westen die eigenen Werte zu verteidigen und dies ohne Kompromisse

Phan
_________________
Korinther 4,21

Was wollt ihr? Soll ich mit dem Stock zu euch kommen oder mit Liebe und sanftmütigen Geist?
ich hab eine hindu in der klasse

werden die da eigentlich auch verfolgt?

die kommt aus afghanistan (nahe kabul)
Hindu ... Vielgötterei ... Afghanen ...

Hab mir allerdings sagen lassen die Afghanen würden in der islamischen-Welt generell den Ruf genießen leicht Wahnsinnig zu sein

schlag mal unter Kashmir-Konflikt nach

Phan
_________________
Korinther 4,21

Was wollt ihr? Soll ich mit dem Stock zu euch kommen oder mit Liebe und sanftmütigen Geist?
Ich denke, als Gottesergebener (auf arabisch: Moslem) sollte ich mal Stellung dazu nehmen....

Die Scharia beruht auf 4 versch. Punkten, wovon nur ein einziger der logische ist! Nämlich der Koran... hinzu kommen noch Sunna, fiqh ......

Ich verurteile Afghanistan schärfstens für das, was sie mit Abdul Rahman machen! Ich verurteile alle Sunniten, die meinen, dass der Islam ein Selbstjustizgesetz wäre, dass jeglichen Abfall "regelt" (wie wir sehen, wollen sie dies mit Mord regeln)....

Ich verurteile im sog. "Islam" ALLES ausser den Koran!!!

Möge jeder Mensch das machen können, was er will, wie er will, wo er will! Gott hat uns nicht umsonst den freien Willen gegeben und die "Gabe" gegeben uns entscheiden zu können was wir tun (so Abdul Rahman)...

es ist nicht der Islam, der dies tut, sondern es sind die Menschen, die das Schlechte hervorholen!

Aber Dio:
vergiss nicht, dass jetzt die Medien alles versuchen werden, den "Islam" als schlecht, gewalttätig, böse, menschenfeindlich usw. darzustellen! Verlier dich also nicht in den Medien!

bzgl. des Karikaturenstreits hab ich noch was zu sagen:

wenn man Bilder von Jesus macht, finde ich es genauso schlimm, wie wenn man Bilder von überhaupt einem Propheten macht! Und wenn sich ein dänischer Zeitungsverlag denkt, dass man eine Bombe in den Kopf eines Propheten stecken kann, dann finde ich es genauso gerecht, dass man im Osten eine Karikatur vom Holocaust zeichnet....

wieso? Meinungsfreiheit!!!

Aber ich finde es sowieso einen Schwachsinn, ein ganzes Land mit seinen Produkten zu boykottieren! Was hat die Regierung getan? Was haben die Botschaften getan?
Hier sehen wir die Dummheit der Menschen, nicht der Moslems!

es gibt nur gute Menschen und schlechte Menschen, das wars und das is es!
Zitat:
dass man eine Bombe in den Kopf eines Propheten stecken kann, dann finde ich es genauso gerecht, dass man im Osten eine Karikatur vom Holocaust zeichnet....


Die Sache mit den Holocaust-Karikaturen fand ich echt witzig weil pfiffig reagiert und dass man insbesondere in Deutschland darüber (gewohnheitsmäßige) Empörung äußerte fand ich umso witziger hier gilt natürlich gleiches Recht für Alle

ich denke die Karikatur hast du missverstanden die Bombe war nicht im Kopf sondern der Turban erschien als Bombe wenn du es nicht gut findest respektiere ich das ich würde eine solche Karikatur keine Moslem vorlegen wenn ich nicht 100% wüsste er fasst es ohne Kränkung auf

Jesus-Veralberungen gibt es zu hauf manche sind echt witzig andere (z.B. Theateraufführungen in denen Jesus Sex mit seinen Jüngern hat) sind schlichte Provokation aber auch damit muss man leben ich persönlich will in meiner Meinungsfreiheit nicht eingeschränkt werden also muss ich sowas tolerieren hier gilt definitiv gleiches Recht für Alle und ist eine sehr angenehme Errungenschaft des Westens und wer im Westen leben will muss dies akzeptieren da sollte der Westen standhaft bleiben

Zitat:
es gibt nur gute Menschen und schlechte Menschen, das wars und das is es!

Das ist nur z.T. richtig es gibt viele Graustufen und wenn ich so zurückdenke wie viele Emotionen hier streckenweise ausgelöst werden denke ich nicht dass eine Übereinkunft Westen/Islam nicht in Reichweite liegt wahrscheinlich ist es wie immer in der Geschichte Veränderungen finden erst statt wenn genug Blut geflossen ist der Konflikt wird noch viel schlimmer werden was wir hier sehen sind wahrscheinlich nur die Vorboten

Phan
_________________
Korinther 4,21

Was wollt ihr? Soll ich mit dem Stock zu euch kommen oder mit Liebe und sanftmütigen Geist?
Hallo Phan!

natürlich finde ich auch, dass man die Meinungsfreiheit wahren sollte! Leider nützen aber einige, richtige Zensur dieses Recht aus um zu provozieren (Jesus-Bilder, Mohammed-Karikaturen, Gottesbilder etc.)...

nun ja... lassen wir die Karikaturen auch nur karikaturen sein!

ja, das mit der Bombe hab ich falsch gesagt... hoffe aber, dass das meine Meinung nicht beeinflusst hat

Zitat:
Das ist nur z.T. richtig es gibt viele Graustufen


Allgemein gesehen hast du recht... aber wenn es dann drauf ankommt stimmt es was ich gesagt habe! Sowohl ich als auch du haben recht!

Zitat:
was wir hier sehen sind wahrscheinlich nur die Vorboten


Beten wir zu Gott, dass Er uns von Schrecklichem bewahren soll! Wer weiss noch, was für schreckliche Sachen die Zukunft bringt...

der Mensch wird nie aus seinen kriegerischen, gewalttätigen Fehlern lernen
Zitat:
Beten wir zu Gott, dass Er uns von Schrecklichem bewahren soll! Wer weiss noch, was für schreckliche Sachen die Zukunft bringt...

der Mensch wird nie aus seinen kriegerischen, gewalttätigen Fehlern lernen


Derzeit ist der Westen was (wirkliche) Kriegshandlungen anbetrifft der Hauptagressor und die islamische-Welt täte gut daran den Westen aus der islamischen-Einflusssphäre zu schmeissen das wäre für beide Seiten von Vorteil so wäre schonmal viel böses Blut aus der Welt geschafft indem man -das durchaus verständliche- Gefühl einer ungerechten Politik des gegenüber dem Islam aus der Welt schafft und Selbstachtung zurück gewinnt

auf der anderen Seite täte die westliche Bevölkerung gut daran sich auf die eigene Kultur zu besinnen zu geistigen Werten zurückzukehren und auf diesem Weg mehr Selbstbeusstsein im Umgang mit Muslimen zu erlangen

der jetzige Konflikt wird in keinem Fall so schlimm werden wie die großen Kriege und wird der letzte größere Konflikt der nächsten 200 Jahre sein
nur so kann man sich auf Augehöhe begegnen

Phan
_________________
Korinther 4,21

Was wollt ihr? Soll ich mit dem Stock zu euch kommen oder mit Liebe und sanftmütigen Geist?
Ja ich hoffe der Mensch lernt aus seinen Fehlern und erklärt alle Anhänger einer Religion die Ideologische Züge besitzt für Geisteskrank.