Jesus Christus - Wisse, daß die ganze Schöpfung...


Jesus Christus

Wisse, daß die ganze Schöpfung in großer Trauer weinte, als der Menschensohn
Seinen Geist zu Gott aufgab. Doch indem Er sich selbst opferte, wurde allem
Erschaffenen eine neue Fähigkeit eingehaucht. Die Beweise dafür sind in
allen Völkern kund und heute vor dir offenbar. Die tiefste Weisheit, welche
die Weisen zum Ausdruck bringen, die gründlichste Gelehrsamkeit, die
Menschengeist entfaltet, die Künste, welche die fähigsten Hände gestalten,
der Einfluß, den die mächtigsten Herrscher üben, sind nur Offenbarungen der
belebenden Macht, die Sein überragender, Sein alldurchdringender und
strahlender Geist entfesselt hat.

Wir bezeugen, daß Er, als Er in die Welt trat, den Glanz Seiner Herrlichkeit
über alles Erschaffene ergoß. Durch Ihn wurde der Aussätzige vom Aussatz der
Verderbtheit und Unwissenheit befreit. Durch Ihn wurden der Unkeusche und
der Widersetzliche geheilt. Durch Seine Macht, aus dem allmächtigen Gott
geboren, wurden die Augen des Blinden geöffnet und die Seele des Sünders
geheiligt.

Aussatz mag als ein Schleier gedeutet werden, der zwischen den Menschen und
die Erkenntnis des Herrn, seines Gottes fällt. Wer sich von Ihm trennen
läßt, ist in der Tat ein Aussätziger, dessen im Reiche Gottes, des
Allmächtigen, des Allgepriesenen, nicht gedacht werden soll. Wir bezeugen,
daß durch die Macht des Wortes Gottes jeder Aussätzige gereinigt, jede
Krankheit geheilt und jedes menschliche Gebrechen überwunden wurde. Er ist
es, der die Welt läuterte. Selig der Mensch, der sich lichtstrahlenden
Angesichts Ihm zugewandt hat!

Baha'u'llah, Ährenlese - Eine Auswahl aus den Schriften Baha'u'llahs
_________________
"Eine Stunde Nachdenkens ist mehr wert als
siebzig Jahre frommer Andacht."
Baha'u'llah
Meditative Texte täglich per Email