nicht mehr zu exestieren


Hallo

Vorab: Bitte nicht auf meine Rechtschreibung oder satzbau achten nur ich kann bei diesem Thema in meinem Kopf nicht multitasken darum konzentriere ich mich immer nur auf eine sache

Muss jetzt auch mal meinen senf dazu abgeben ich möchte mit diesem text niemanden beleidigen oder denkweisen verändern denn wenn ich an ein leben nach dem tod glauben könnte währe ich echt dankbar wirklich!

Ich denke nunmal das es ganz Logisch ist das nach dem tod nix mehr kommt ich vergleiche mein Gehirn mit einer Festplatte auf der Ich gespeichert bin so wie ich mich entwickelt habe (durch erfahrungen) und wenn ich tod bin verrottet sie und somit bin ich für alle zeiten auch gelöscht und exestiere nicht mehr leider denke ich auch das das auch für die menschen gilt die an denen ich sehr hänge (dies belastet mich am meisten) da es für alles im leben und auf der welt eine logische erklärung gibt nur das wir alle leider noch nicht weit genug entwickelt sind und all diese dinge zu erforschen und zu erklären ich habe jeden tag angst zu sterben schreckliche angst

Ich beneide leute die übernaturliche erfahrungen gemacht haben und daran glauben können jedoch denke ich das auch diese dinge einfach fehler in der datenverarbeitung des gehirns sind

Ich hatte auch schon die erfahrung mit dem Licht am ende eines tunnels und mein leben als film vor mir aber ich weiß auch durch was ich diese dinge herbei geführt habe und dadurch weiß ich das ich einfach die datenverarbeitung in meinem hirn durch giftige benzindämpfe beeinflusst habe somit habe ich auch dafür eine logische erklärung.Ich habe einfach das gesehen was ich sehen wollte (das war mit 14 also vor 8 Jahren)

Ich verbringe fast jede nacht damit mir gedanken zu machen wie ich das nicht mehr exestieren umgehen könnte habe dazu auch meine theorien aber dazu is die Technik noch nicht reif.Für mich besteht der schlüsser zur exestenz im gehirn ( Mein Plan in kurzform ist STRG+C und STRG+V und einfach auf eine andere weise weiterexestiern EGAL WIE)
ich rede offen mit freunden und verwandten darüber
aber ernte dafür meist kritik manche werden auch sauer es macht mir angst das nur ich das so sehe .jeder todesfall bringt mich ins grübeln und macht mir angst das ich es vor meinem tod nicht mehr schaffe eine lösung für dieses Problem zu finden und somit meine einzige chance verspielt haben werde.ich Schlafe sehr wenig ca 4stunden pro tag da ich meine zeit nutzen muss , ich habe angst und denke über all meine handlungen nach und versuche mit aller kraft jede gefahrenquelle zu vermeiden das heißt jeder schritt den ich mache jede mausbewegung einfach alles gehe ich im kopf vorher durch bevor ich
es mache

Sorry in 2 teilen
Ich konnte mich auch noch mit keiner religionen wirklich anfreunden vorallem ist durch manchen glauben schon sehr viel leid über die menschen gekommen manchmal auch weil Wir es auch nicht besser wusten ,wie Hexenverbrennung,seine schuld frei kaufen in der kirche oder die sache mit galileo. Jetzt wissen wir die erde ist eine Kugel Ich denke aber auch das die Religionen einen sinn erfüllen denn wenn jeder so denken würde wie ich wär keiner mehr glücklich auf der welt und ich denke das dass system auseinander brechen würde

Auch das ich mir nicht vorstellen kann wie es ist nicht zu exestiern macht für mich sinn denn wenn ich mir das vorstellen könnte müsste ich ja nach dem tod noch exestieren

Ich möchte nun nur nicht noch mehr ins detail gehen ich weiß ja nicht wer das liest und
vor allem nicht wie alt ihr seid ich möchte nicht das andere menschen das selbe durchmachen
ES IST SCHRECKLICH

Suche ständig nach dingen die mich vieleicht von etwas anderem überzeugen könnten binn
aber leider noch nicht fündig geworden ich weiß das wenn ich Glauben könnte ich meine
Lebensqualität naturlich sehr verbessern könnte also wenn ihr was wisst...

ich binn jetzt erst 22 und gesund aber angst bestimmt meinen ganzen tagesablauf
Bitte sagt mir wenn ich mit meiner Einstellung wirklich Falsch liege

MFG Patrick
http://www.seelenfluegel.net/tod.html

http://www.seelenfluegel.net/seeleink.html


Grüsse
Christian
_________________
Die Quelle von Leben, Liebe und Weisheit liegt in jedem Einzelnen von uns.

www.seelenfluegel.net
Lieber Patrick,

Zitat:
Auch das ich mir nicht vorstellen kann wie es ist nicht zu exestiern macht für mich sinn denn wenn ich mir das vorstellen könnte müsste ich ja nach dem tod noch exestieren


Das würde ich doch genauer wissen wollen. Wie willst du dir etwas "Vor -stellen ", wo es doch ( nach deiner Aussage ) nichts gibt, daß man sich vorstellen könnte. Oder liege ich da falsch ? Was soll es denn sein. Eine Dunkelheit....... Ein Nichts ?- Wie sieht denn dieses Nichts aus ?.
Ich hoffe du merkst , worauf ich hinaus will. Es gibt kein Nichts. Es verhält sich wie mit einem Gefäß mit Aufschrift, für daß es kein Inhalt gibt.
Ergo : Es gibt immer etwas.

Mit lieben Gedanken an alle

Natha
_________________
"Es ist gut wenn uns die Zeit, die vergeht,
nicht als etwas erscheint was uns verrinnt,
sondern als etwas daß uns vollendet "
"Wie sieht denn dieses Nichts aus?"
Klingt zwar gut, das kann man aber auch mit einer ähnlichen Frage widerlegen: "Wie sieht denn das Jenseits aus?"
Das kann eben auch niamand von den Lebenden beantworten.
Hallo Ihr Lieben,

Zitat von tjombob :
Zitat:
Klingt zwar gut, das kann man aber auch mit einer ähnlichen Frage widerlegen: "Wie sieht denn das Jenseits aus?"
Das kann eben auch niamand von den Lebenden beantworten.


Lieber tjombob , ich würde sagen:" so wie es sich jeder vorstellt "? Oder denkst du auch an ein " Nichts ", wenn du Jenseits sagst ? Im übrigen ist deine Logik nicht ganz richtig. Sehr wohl haben auch die Lebenden die Möglichkeit das Jenseits zu erkunden. Sie müssen hierfür lediglich die körperlichen Aspekte wie : Sehen, Hören, Riechen, Tasten,Schmecken, für einen Moment ausschalten, der Rest ergibt sich von selbst. Leider ist dies viel schwerer, als es sich anhört, da es hierfür keine Schalter gibt.Alles was man braucht, ist eine große Portion geistige Konzentrationsfähigkeit. Der Rest ergibt sich von selber. Oder glaubst du, daß der Mensch nur aus Sehen, Hören, Schmecken, Tasten, Riechen besteht ?
Wie oft bist du nicht dort, wo du eigentlich stehst ( in Gedanken irgendwo ganz anders ) ? Oder wie oft träumst du von Welten, Existenzen, die es hier so nicht geben kann ? Du glaubst alles sei Einbildung, nicht existent und doch bestimmen oft diese Dinge dein Leben mehr als die mit den Sinnen wahrgenommenen Erscheinungen.

Mit lieben Gedanken

Natha
_________________
"Es ist gut wenn uns die Zeit, die vergeht,
nicht als etwas erscheint was uns verrinnt,
sondern als etwas daß uns vollendet "
Das mit den für unsere irdische Hülle "erschaffenen" Sinnen ist mir bekannt, und daß es darüber hinaus geht, ebenso. Aber wenn ich mir jetzt vorstelle, es gäbe mal angenommen das Jenseits wirklich, und zwar je nach Vorstellungskraft jedes einzelnen Gläubigen, dann bleibt beispielsweise die so genannte "biblische" (zumindest) Gerechtigkeit ganz schön auf der Strecke. Einer, der sich aus z.B. Überzeugung in die Luft sprengt und zig andere mit in den Tod reisst, wird nicht die Strafe, sondern sein nach Maß geschneidertes Jenseits mit allem drum und dran erlangen, denn er ist ja davon überzeugt, daß er Rechtes tut, nicht wahr? Dann kann man alles weitere im Leben ohne Gewissensbisse und Bedenken verbrechen, solange man denkt, man tue es im Namen Gottes.

Ja, ich träume oft, wie ich durch die Gegend flieg oder unter Wasser atme, und das gefällt mir natürlich, aber ich bin mir doch darüber bewusst, daß diese Fähigkeiten von eigenen Wünschen vielleicht unbewusst stimuliert und einfach vom Gehirn gesteuert in die Träume projeziert werden. Vieles, was man im Leben gesehen, (mit)erlebt oder sogar fantasiert hat, lagert millionenfach in den grauen Zellen unseres Gehirns (nennen wir es Memory cache) und wartet auf seine Anwendung. Im Ruhezustand (Schlaf) kommt es unweigerlich dazu, daß sich alle Erinnerungen oder Vorstellungen durch chemische Prozesse im Kopf begleitet in Gang setzen und sehr oft auch vermischen. Dabei ergeben sich sehr oft sehr interesannte oder manchmal sogar bizarre Träume, aber es bleiben dennoch Produkte abgestammt von dieser Welt. Davon bin ich überzeugt.
Grüße euch,
Zitat v. Leomd:
Zitat:
z.B. Überzeugung in die Luft sprengt und zig andere mit in den Tod reisst, wird nicht die Strafe, sondern sein nach Maß geschneidertes Jenseits mit allem drum und dran erlangen, denn er ist ja davon überzeugt, daß er Rechtes tut, nicht wahr? Dann kann man alles weitere im Leben ohne Gewissensbisse und Bedenken verbrechen, solange man denkt, man tue es im Namen Gottes.


Dieser " Trick " funktioniert so leider ( zum Glück für uns alle ) nicht. Auch wenn man meint, man könne sich durch Suggestionen etwas einreden, so bleibt es doch ein Widerspruch, solange man es nicht mit sich ( im Herzen ) in
Einklang bringen kann. Die Existenz lässt sich nicht überrumpeln, da sie alles ( auch den feinsten Gedanken ) mit einschliesst. Ich kenn keinen Menschen, der gerne getötet werden würde. Ich kenne auch Niemanden, der gerne belogen, bestohlen, betrogen, bedroht, belässtigt, geschlagen werden würde. Diese Grundeinstellung ist in jedem Menschen tief verankert und nicht wegzuwischen. Wenn Jemand nun, ganz gleich unter welchem Vorsatz, der Auffassung ist, durch Töten, Belügen, Betrügen etc. etwas gutes zu tun, so widerspricht sich dieser selbst. Ob Bewusst oder Unbewusst spielt hier gar keine Rolle. Ein ungutes Gefühl wirkt bei denen, mögen sie sich noch so mit Parolen und Meinungen vollgestopft haben, immer mit. Die Gesinnung, daß es Menschen gibt die getötet, geschlagen etc. gehören, erzeugt in einem Menschen schon eine Abneigung, Haß, daß es demjenigen unmöglich macht völlig Heiter, Gelassen, beseelt zu leben. Heiterkeit, Gelassenheit, Still und Zufriedenheit sind Merkmale derer, die im Einklang mit diesen Inneren und Äußeren Dingen leben. Sie verhalten, denken und reden so, wie sie auch gerne haben, angeredet, behandelt oder bedacht zu werden.
Sicherlich sieht es rein Äußerlich so aus, als ob sich hierbei etwas ungerechtes Abspielt, was jedoch bei genauerer ( auch psychischer ) Vorgänge, als Gerecht erweisst, dadurch, daß ein Mensch der unheilsames tut, spricht oder denkt, stets dementsprechende Erfahrungen macht.
Dieses Gesetz ist mit dem buddhistischen Karma- Prinzip gemeint, daß sich durch nicht überrumpeln lässt. Leider sind die Bücher der großen Weltreligionen voll von diesen Widersprüchen, die oft gerne 1:1 übernommen werden und es oft dazu kommt, daß Dinge geschehen, die nichts mit Gott zu tun haben.

........Fortsetzung folgt ...........
_________________
"Es ist gut wenn uns die Zeit, die vergeht,
nicht als etwas erscheint was uns verrinnt,
sondern als etwas daß uns vollendet "
Zitat :
Zitat:
Dabei ergeben sich sehr oft sehr interesannte Träume, aber es bleiben dennoch Produkte abgestammt von dieser Welt. Davon bin ich überzeugt.


Wie kann etwas von dieser Welt sein, wenn es auf dieser Welt nichts dergleichen gibt ?. Es sind ja nicht nur die Bilder die ich hier meine, sondern auch die Empfindungen, die man hier noch nie erfahren hat.
Wenn du z.B. etwas ißt und sich hierraus eine Komposition an Geschmackseindrücken ergibt, die es hier selbst als Kombination nicht gibt. Woher weiß dass Gehirn, daß es auf einmal fliegen kann, wo es doch
stets davon überzeugt ist, nicht fliegen zu können ?
Träume haben sehr viele Gründe. Wobei ich auch sagen muß, daß ein Teil hiervon auch viel mit den Erfahrungen von dieser Welt zu tun hat. Jedoch gibt es ebenso Träume, die nichts ( Weder Visuell noch Gefühlsmässig ) mit dieser Welt zu tun haben. Es sind zumeist Erinnerungen an vorangegangene Existenzen.
Apropos Gehirn. Du scheinst auch zu denen zu gehören, die davon ausgehen, daß das Gehirn alle Erfahrung alleine ausmacht. Das Gehirn ist ein Teil dieses Körpers, daß sich aus den vier Grundelemten des Festen, Flüssigen, Gasigen und Wärme, zusammensetzt. Wobei diese Elemente auch die Grundlage unserer " äußeren " Welt ist. Hast du schon mal gesehen, das zwei Fleischstücke sich miteinander unterhalten haben. Oder daß ein Apfel sich gegen den Fall vom Baum gewährt hätte. Oder ein Fluss sich gegen Schmutz und Dreck, welches man in sie leert, gewährt und gesträubt hätte. Oder auch die Erde. Hasst du erlebt, daß die Erde einen Unterschied macht, was man auf sie wirft, ob es was reines oder unreines ist ? .... und warum nicht ? Weil diese Dinge ohne Bewusstsein sind. Bewusstsein heisst die Fähigkeit zu besitzen die Dinge reflektiv ( wie in einem Spiegel ) wahrzunehmen. Dies bedeutet, daß das Gehirn, sowie der Körper ohne Willen und Wollen sind. Und daß erst durch das Zusammenwirken mit dem geistigen Aspekt, welches ebenso ein Teilaspekt unserer Erfahrungen darstellt, sich diese " Welt " als etwas bewusstes, representiert. Oder hast du schon mal eine Hand gesehen, die sich selber zu fassen in der Lage gewesen wäre ? Denk mal darüber nach, es dürfte sich auf jeden Fall lohnen.

Mit lieben Gedanken an euch alle

Natha
_________________
"Es ist gut wenn uns die Zeit, die vergeht,
nicht als etwas erscheint was uns verrinnt,
sondern als etwas daß uns vollendet "
zu @Natha: "Hast du schon mal gesehen, das zwei Fleischstücke sich miteinander unterhalten haben. Oder daß ein Apfel sich gegen den Fall vom Baum gewährt hätte. Oder ein Fluss sich gegen Schmutz und Dreck, welches man in sie leert, gewährt und gesträubt hätte. Oder auch die Erde. Hasst du erlebt, daß die Erde einen Unterschied macht, was man auf sie wirft, ob es was reines oder unreines ist ? .... und warum nicht ? Weil diese Dinge ohne Bewusstsein sind."

Ich habe auch nicht das Gegenteil behauptet.

zu @Natha: "Apropos Gehirn. Du scheinst auch zu denen zu gehören, die davon ausgehen, daß das Gehirn alle Erfahrung alleine ausmacht."

Nein, zu denen gehöre ich eben so wenig, wie auch zu den jenigen, die unentweg von Gott reden. Ich bin viel mehr die Mitte, vielleicht noch auf der Suche.

zu @Natha: "Oder hast du schon mal eine Hand gesehen, die sich selber zu fassen in der Lage gewesen wäre ?"

Nein, aber ich habe einmal gesehen, wie ein Schaaf, dem gerade sein Kopf abgetrennt wurde, noch einige Meter gerannt ist. Eine Hand kann sich selbst nicht fassen, höchstens etwas, was in der Nähe liegt:-)

zu @Natha: "Wenn Jemand nun, ganz gleich unter welchem Vorsatz, der Auffassung ist, durch Töten, Belügen, Betrügen etc. etwas gutes zu tun, so widerspricht sich dieser selbst. Ob Bewusst oder Unbewusst spielt hier gar keine Rolle. Ein ungutes Gefühl wirkt bei denen, mögen sie sich noch so mit Parolen und Meinungen vollgestopft haben, immer mit."

Tja, wenn nur alle Menschen so denken würden... Aber es gibt dennoch genau solche, die sich durch Leid anderer ins Paradies befördern. Nicht nur die Wege Gottes sind unergründlich, auch die des Gehirns.