Wie schaut das Leben nach dem Tod aus?


Hallo Linde, ich bin ein Er.


"
[img] Z. B.: "Die menschliche Seele beginnt mit der Bildung des Embryos und von da an entwickelt sie sich bis in alle Ewigkeit in verschiedenen Stufen" [/img]


Was heißt das dann "beginnt mit der Bildung des Embryos?

Wo kommt die Seele her und wie viele irdische Leben hat sie nach der Lehre der Bahais?

Den Rest den Du schriebst, kann ich unterschreiben!
Rowanny hat folgendes geschrieben:
"Die menschliche Seele beginnt mit der Bildung des Embryos und von da an entwickelt sie sich bis in alle Ewigkeit in verschiedenen Stufen


Hallo Rowanny,

der Satz ist vielleicht ein wenig unglücklich gewählt; wie Linde schon vorher sagte, verbindet sich die Seele mit dem Embryo und beginnt so ihren Weg durch diese Welt. Nach Baha'i-Lehre ist die Seele nicht im Menschen wie in einem Gefäß, nein, sie ist mit dem menschlichen Körper verbunden so wie die Sonne mit einem Spiegel verbunden ist. Sie ist unsterblich.

Herzlich willkommen im Forum!

LG,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Minou hat folgendes geschrieben:
Rowanny hat folgendes geschrieben:
"Die menschliche Seele beginnt mit der Bildung des Embryos und von da an entwickelt sie sich bis in alle Ewigkeit in verschiedenen Stufen


Hallo Rowanny,

der Satz ist vielleicht ein wenig unglücklich gewählt; wie Linde schon vorher sagte, verbindet sich die Seele mit dem Embryo und beginnt so ihren Weg durch diese Welt. Nach Baha'i-Lehre ist die Seele nicht im Menschen wie in einem Gefäß, nein, sie ist mit dem menschlichen Körper verbunden so wie die Sonne mit einem Spiegel verbunden ist. Sie ist unsterblich.

Herzlich willkommen im Forum!

LG,
Minou


Danke für die nette Begrüssung!

Begriffen habe ich das aber immer noch nicht.

Also, die Seele befindet sich außerhalb des menschlichen Körpers, ist aber mit diesem verbunden.
Wie denn?
Bescheint die Seele den Körper?
Wer ist Sonne und wer ist Spiegel?
Wo kommt die Seele her?
Wie kommt Ihr zu dieser Weisheit?
Zitat:
Also, die Seele befindet sich außerhalb des menschlichen Körpers, ist aber mit diesem verbunden.
Wie denn?
Bescheint die Seele den Körper?
Wer ist Sonne und wer ist Spiegel?
Wo kommt die Seele her?
Wie kommt Ihr zu dieser Weisheit?


In dem Fall ist die Seele die Sonne und der Mensch der Spiegel.
Die Sonne ist nicht selbst im Spiegel, sondern ihr Bild und ihre Kraft, ihr Licht.
Baha'u'llah, der Stifter der Baha'i-Religion erklärt das so.
Baha'u'llah bedeutet "Herrlichkeit Gottes" und Baha'i glauben, dass seine Offenbarungen Gottes Wort sind.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Minou, wo kommt die Seele nach dem Glauben der Baha´i her?
Rowanny hat folgendes geschrieben:
Minou, wo kommt die Seele nach dem Glauben der Baha´i her?


Dazu braucht es einige Erklärung, darum habe ich folgende Stellen von Abdu'l Baha gefunden:

Wisse, dass die menschliche Seele erschaffen wurde, obwohl sie seit undenkbar langen Zeiten auf der Erde lebt. Da sie ein göttliches Zeichen ist, ist sie, einmal ins Leben gerufen, unvergänglich. Der Menschengeist hat einen Anfang, aber kein Ende; er lebt in alle Ewigkeit.

...
Zweitens steigt die mit Vernunft begabte Seele, also der Menschengeist, nicht in den Körper herab, das heißt, sie tritt nicht in ihn ein, denn Herabkommen und Eintreten gehören zu den Kennzeichen der Körper, die mit Vernunft begabte Seele aber ist davon frei. Der Geist ist nie in diesen Körper eingetreten und braucht auch keine Wohnstätte, wenn er sich vom Körper löst; nein, der Geist ist mit dem Körper nur so verbunden wie das Licht mit diesem Spiegel. Wenn der Spiegel rein und vollkommen ist, wird das Licht der Lampe darin sichtbar, und wenn der Spiegel sich mit Staub bedeckt oder zerbricht, verschwindet das Licht.


Aus "Beantwortete Fragen" von Abdu'l Baha

Ich schließe für mich daraus, dass die Seele ihren Anfang in Gott hat, von ihm erschaffen wurde und für eine bestimmte Zeit einen Körper beseelt.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Minou hat folgendes geschrieben:


Herzlich willkommen im Forum!
Rowanny hat folgendes geschrieben:
Danke für die nette Begrüssung!



Haha, der Brüller des Tages!
Linde hat folgendes geschrieben:
Hallo Rowanny, zuerst mal herzlich willkommen hier im Forum.
Bist Du eigentlich eine sie oder ein er?
Sorry, vielleicht hast Du das ja schon irgendwie erwähnt und ich habe es nicht gelesen.


@ Long Road

Wir sind halt freundliche Leute
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Meine Erkenntnis:

Der Geistkeim kam als unbewusster Geist aus dem geistigen Reich und wird, nach seiner Wanderung durch die Schöpfungsebenen, als bewusst gewordener Geist ins geistige Reich (Paradies/7.Himmel) zurückkehren, um am Weiterbau der Schöpfung mit zu wirken.

Auf allen Schöpfungseben erhält der Geist den stofflichen Körper, der jeweiligen Schöpfungsebene angepasst, um dort zu wirken und Erfahrungen zu machen.

Die feinstoffliche Ummantelung des Geistes ist die von vielen hellsehenden Menschen geschaute Seele.

Bei einer irdischen Inkarnation, dem gröbsten Schöpfungsteil, tritt die Seele mit Hilfe des Astralkörpers, in der Mitte der Schwangerschaft, in den irdischen Körper ein und bleibt magnetartig mit diesem verbunden.

Seele und Körper verbindet eine "silberne Schnur". Verbindungspunkt ist das Sonnengeflecht (Nabel).

Beim Ableben, also Hinübergehen in die feinstoffliche Ebene, wenn Seele und Körper von der magnetartigen Energie nicht mehr zusammen gehalten werden kann, löst sich die Seele vom Körper und zieht auch den Astralkörper mit ab. Der irdische Tot tritt ein, wenn die "silberne Schnur" sich auflöst. Mit dem Zerfall des Astralkörpers zerfällt auch der irdische Körper.

Die Dichte der "silbernen Schnur", hängt von unserer Einstellung zum Leben, Gott und Sterben ab. Je dichter und fester die Schnur, desto länger kann der Tot dauern, ja sogar zu einem schmerzlichen Todeskampf geraten.

Die Berichte der Nahtoderlebnisse decken sich mit meinen Erkenntnissen und Erlebnissen.

http://www.paranormal.de/ballabene/obe/ufoobe/silber.htm
irgendwie muss ich an diese GEschichte denken, die viele vllt schon kennen:

Gibt es ein Leben nach der Geburt?

Ein ungeborenes Zwillingspärchen unterhält sich im Bauch seiner Mutter.

"Sag mal, glaubst du eigentlich an ein Leben nach der Geburt?" fragt der eine Zwilling.

"Ja auf jeden Fall! Hier drinnen wachsen wir und werden stark für das was draußen kommen wird." antwortet der andere Zwilling.

"Ich glaube, das ist Blödsinn!" sagt der erste. "Es kann kein Leben nach der Geburt geben – wie sollte das denn bitteschön aussehen?"

"So ganz genau weiß ich das auch nicht. Aber es wird sicher viel heller als hier sein. Und vielleicht werden wir herumlaufen und mit dem Mund essen?"

"So einen Unsinn habe ich ja noch nie gehört! Mit dem Mund essen, was für eine verrückte Idee. Es gibt doch die Nabelschnur, die uns ernährt. Und wie willst du herumlaufen? Dafür ist die Nabelschnur viel zu kurz."

"Doch, es geht ganz bestimmt. Es wird eben alles nur ein bisschen anders."

"Du spinnst! Es ist noch nie einer zurückgekommen von ‘nach der Geburt’. Mit der Geburt ist das Leben zu Ende. Punktum."

"Ich gebe ja zu, dass keiner weiß, wie das Leben nach der Geburt aussehen wird. Aber ich weiß, dass wir dann unsere Mutter sehen werden und sie wird für uns sorgen."

"Mutter? Du glaubst doch wohl nicht an eine Mutter? Wo ist sie denn bitte?"

"Na hier – überall um uns herum. Wir sind und leben in ihr und durch sie. Ohne sie könnten wir gar nicht sein!"

"Quatsch! Von einer Mutter habe ich noch nie etwas bemerkt, also gibt es sie auch nicht."

"Doch, manchmal, wenn wir ganz still sind, kannst du sie singen hören. Oder spüren, wenn sie unsere Welt streichelt…."