Ist hier jemand zufällig Veganer?


Zitat:
Hier zählt auch nicht der Einwand, der Mensch sei schließlich kein Tier - rein physiologisch gesehen ist der Körper des Menschen nicht anders zu betrachten als der der Tiere


Das sehe ich genauso. Unser Körper ist ein tierischer Körper aus Fleisch, Blut und Knochen. Eine Diskussion über Vegetarisches Zeug möchte ich trotzdem nicht machen, ist mir zu langweilig.
_________________
The spam way to truly know is to find out for yourself.
- Robert A. Monroe
Na, dann lasse es doch einfach!

Gruß
traveller


traveller!

Also ich finde unfreundlickeit,
lieblosgkeit,
streit, hass
arroganz,wut und alles dass
daraus folgt
viel, viel, viel, schädlicher
oder sagen wir eher

DAS IST DIE Ursache
für alles Leid
für Tier, Mensch und Erde ,
als Veganer sein oder nicht sein!
Meine tiefste Ueberzeugung.
@traveller
die Frage ob ich vegan leben möchte oder nicht, ist doch letzendlich auf rein ethische Fragen zurückzuführen.
Zitat:
Frage an die Veganer hier: Wer hat Erfahrungen damit, seine Kinder von Fleisch- zu Pflanzen"fressern" umzuerziehen?

Wenn du es vorlebst, sollte es machbar sein, ob es sinnvoll ist, ist eine andere Frage.
Zitat:
aber wo, bitteschön, beziehen Rindviech und Gorilla ihr Eiweis und Eisen her, wenn nicht aus Pflanzennahrung?

Nun kaust du nicht wieder, wie ein Rindvieh und ein erwachsener Gorilla mampft täglich ca. 25 kg Grünzeug, weshalb er die meiste Zeit, die er wach ist, mit essen verbringt.
Zitat:
Hier zählt auch nicht der Einwand, der Mensch sei schließlich kein Tier - rein physiologisch gesehen ist der Körper des Menschen nicht anders zu betrachten als der der Tiere.

Das ist zweifellos richtig, aber nicht alle Tiere leben vegan, weil eben eine jedes Lebewesen eigene physiologische Eigenschaften besitzt.
Das ist also ein nicht stichhaltiges Argument.

Aber es ist in der Tat müßig, eine Sinndiskussion zu führen, weil es eben eine Frage der rein persönlichen Anschauung ist.
Hallo Akasha,

ich weiß, dass Du es nicht so meinst, dass Du im Grunde das Gute willst - aber ich empfinde Dich hier etwas bevormundend. Dein Beitrag legt ja zwischen den Zeilen ans Herz, sich nicht mit veganer Ernährung auseinander zu setzen, weil das nichts bringt... Meinst Du nicht, das sollte jeder für sich selbst entscheiden?

Im übrigen stammt von Ghandi der Ausspruch: "Solange es noch Schlachthöfe gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." Wer es nicht fertig bringt, ein Tier zu töten, wird dies wohl auch keinem Menschen antun. Und wir Westler waschen unsere Hände in Unschuld, weil wir das Töten delegieren an andere, die wir dafür bezahlen. Glaubst Du allen Ernstes, das sei freundlich und liebevoll?

Und schließlich: Falls Du meinst, ich sei unfreundlich zu Melvin gewesen, dann ist das ein Irrtum. Ich habe ihm den Rat gegeben, aus der Diskussion auszusteigen, weil er geschrieben hat, dass er sie langweilig findet. Meine Haltung ihm gegenüber kannst Du aus meiner Aufforderung wohl kaum herauslesen - es ist lediglich Deine Interpretation. Das Problem bei diesen Internet-Diskussionen ist, dass wir den Gesichtsausdruck des anderen nicht sehen können. Dann sind wir schnell dabei, etwas in Worte hineinzulegen - was ein ziemlich deutlicher Hinweis darauf ist, dass das was mit einem selbst zu tun hat.

Gruß
traveller
Um mal auf die Veganer zurück zu kommen.......
Sie meinen ja das die "ersten Menschen"Veganer waren.
Prima.
Nur stellt sich mir dann die Frage,wenn doch Gott die ersten Veganer mit Fellen bekleidete,waren diese Felle dann aus syntetischen Material?

Die Frage ist berechtigt.Schliesslich sagt man das bei Gott nichts unmöglich ist.
_________________
Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.
Albert Einstein
@nekilotte

Ethische Fragen sind lediglich ein Teilaspekt. Es gibt auch gesundheitliche Gründe, Kostengründe, ökologische Gründe und schließlich sehr persönliche Gründe. Mich ekelt z. B. zunehmend der Gedanke, Leichenteile auf dem Teller zu haben, vor allen, nachdem mir bewusst wurde, dass "gut abgehangen" bedeutet, dass der Verwesungsprozess schon zu einem guten Teil vorangeschritten ist - dadurch wird das Fleisch schön mürbe.

Und Vorleben funktioniert bei sehr kleinen Kindern; meine sind groß und fordern Fleisch aus Geschmacksgründen ein. Deshalb habe ich nach Erfahrungen gefragt.

Was das Wiederkäuen angeht, so ist das nur bei Grasnahrung nötig. Ich beabsichtige aber nicht, künftig zu weiden. Es dürfen schon Obst, Gemüse und Nüsse sein; der Gorilla frisst ja auch kein Gras. Der Gorilla verbringt übrigens seine Zeit nicht nur mit Fressen, sondern auch mit Nahrungssuche; er kann - anders als ich - schlecht in den Supermarkt gehen und sich seine 25 kg Futter in einer Portion kaufen... (Übrigens zweifle ich diese Angabe an; selbst wenn sie stimmt ist sie aber nicht auf den Menschen übertragbar, denn ein ausgewachsener Gorille wird bis zu 300 kg schwer. Und er verbringt etwa die Hälfte seiner wachen Zeit mit Fressen. Aber eigentlich geht es mir weniger um Gorillas.)

Ich finde auch nichts Schlimmes daran (wenn es denn tatsächlich so sein sollte), mehr Zeit mit Essen zu verbringen. Das würde bei den Kindern möglicherweise dazu führen, nicht so viel ungesunden Süßkram zu essen. Ich kann mir gut vorstellen, dass Gummibärchen, Chips, Kaugummi & Co. unter anderem deshalb so eine große Anziehungskraft haben, weil unser Körper darauf angelegt ist, kräftig zu kauen. Wäre interessant, ob die Gier danach weniger wird, wenn sich das Gebiss an Möhren, Äpfeln und Nüssen austoben darf. Ich denke, ich werde es einfach mal ausprobieren.

Apropos Gebiss - es gibt genügend wissenschaftliche Hinweise darauf, dass sowohl unser Gebiss als auch unser Verdauungstrakt uns als Pflanzenfresser auszeichnet.

Zitat:
Das ist also ein nicht stichhaltiges Argument


Ich will auch eigentlich nicht argumentieren, denn ob ich mich fleischlich, vegetarisch oder vegan ernähre, ist mein Bier. Wenn ich allerdings das vielfach bemühte Argument lese, tierische Erzeugnisse seien für unsere Ernährung unabdingbar, möchte ich doch auf den Denkfehler darin aufmerksam machen.

Gruß
traveller
traveller

Bin beschämt, kann sein, das so hinüber kommt
aber das meinte ich nicht-nicht Umweltbewusst
zu leben-lebe selber so
sondern das zuerst der Geist,
die Einstellung und dann die Tat erfolgen soll,
deshalb ich kenne so viele "Aussteiger"
war selber eine
die so agressiv, Geselschaftsfeindlich, hesserfüllt über den Rest der Menscheit lospoltern-dann hört bei mir da auf, jegliche "gutgemeinte" Bemühung.
Es mag sein das ich mich nicht selber sehe, und empfinde, und es ist gut wenn du das so schreibst wie dir das hinüber kommt.
Ich bin weder noch nur ich zeige auf, und schreibe was ich meine. Alles hat zwei Seiten..
und ich bin auf kein Fall gegen Vegetarismus obwohl ich wieder Fleisch aber nur im Mass, ab und zu, zu mir nehme.
Ob das richtig oder noch falsch ist bleibt dahingestellt, ich kann mir darüber Gedanken wieder machen.
Mir ist jetzt wichtiger geworden,
der Geist, die Gedanken die Einstellung, und vor allem das GEFUEL-
MITGEFÜHL ,
Wie MITEINANDER umgehen.
Und etwas Kritik und Ermahnung wird wohl jetzt aber kein Grund sein, den andern als grad Bevormundenden zu sehen-deine kurzangebundene Antwort uns beiden gegenüber von mir aus unfreundlich empfundene, ist nicht weniger schlimm oder
Beformundend-ich finde schlimmer.. man kann das auch so verstehen: Ich habe es so verstanden)
"Du bist mir nicht Wert,mit dir meine Worte Zeit und Energie zu verlieren.

Ich gebe zu das man mit Malvin auch recht ungeduldig und unwillig werden kann nicht nur wegen seiner harnäckigken Art.

Deshalb habe ich so reagiet weil ich nach wie vor überzeugt bin das alles vom Kopf und Gefühl zuerst ausgehen soll.
Jegliche Lebenseinstellung und Tat.
Und ich bleibe der wie du sagst "Bevormundenden", Art treu d.h.
von mir aus gesehen;
Ermahnend - und deshalb auch Provokativ
wie der Melvin?
Mag ich Ihn daswegen auch?
@ Marleen

Die ersten Menschen waren nackt!

Gruß
traveller
@ Akasha

Kein Grund, beschämt zu sein - aber siehst Du nicht, was Du mir unterstellst? Und das nur aus dem Grund, weil ich zwei kurze Antworten gegeben habe.

Du kannst von mir denken, was Du willst - musst aber damit rechnen, dass Du völlig falsch liegst.

Und ich möchte mit Dir auch nicht über Melvin reden; ich habe gegen ihn keinerlei Vorbehalte - und wenn ich die hätte, würde ich sie mit ihm selbst klären.

Mehr habe ich nicht zu sagen. Und das hat nichts mit fehlender Wertschätzung oder so zu tun; mir ist einfach klar, dass Du Dir ein Bild von mir gemacht hast, aus welchen Gründen auch immer, an dem nicht zu rütteln ist.

Und was die Wertschätzung allgemein angeht: Wer von uns kennt hier wen, den er wertschätzen könnte? Die Internet-Community ist eine Schein-Gemeinschaft, die Mitglieder dieser Gemeinschaft erscheinen lediglich als Buchstaben auf unseren Bildschirmen. Wen gibt es da besonders zu mögen oder wertzuschätzen? Mir reicht zu wissen, dass sich hinter jedem Nick ein Mensch verbirgt, der aus irgendwelchen Gründen hier schreibt - genau wie ich.

Gruß
traveller