Die Reise nach Jerusalem


Die Reise nach Jerusalem

In Jericho war eine große Arbeitslosigkeit ausgebrochen. Viele Menschen mussten auswandern und woanders nach ihrem Glück suchen. Unter ihnen war auch ein junger Mann, der sich auf die Reise nach Jerusalem machte, um dort eine neue Anstellung zu finden. Er verließ Jericho zum ersten Mal und er fühlte sich etwas unsicher und ängstlich.

Da er vorher schon etwas über die Menschen in Jerusalem erfahren wollte, fragte er unterwegs jemanden: "Kannst Du mir sagen, wie die Leute in Jerusalem sind?"

Der so Angesprochene fragte zurück: "Wie sind denn die Leute in Jericho?" Der arbeitslose Mann antwortete: "Ach, sie sind böse, hinterlistig und unsympathisch."

"Ja, genau so sind auch die Leute in Jerusalem." war darauf die Antwort.

Sehr besorgt reiste der Mann weiter und traf wenig später einen anderen Mann. Wieder fragte er: "Kannst Du mir sagen, wie die Leute in Jerusalem sind?" Und wieder stellte der andere die Frage zurück: "Wie sind denn die Leute in Jericho?"

Diesmal antwortete der junge Mann: "Die Leute in Jericho sind nett, freundlich und sehr liebenswert." Darauf bekam er zur Antwort: "Ja, genau so sind auch die Leute in Jerusalem."
_________________
"Die Trübsale dieser Welt gehen vorüber, und was uns bleibt, ist das, was wir aus unserer Seele gemacht haben." Shoghi Effendi