Einheit - O ihr streitenden Völker und Geschlechter der Erde


Einheit

O ihr streitenden Völker und Geschlechter der Erde! Wendet euer Angesicht
der Einheit zu und laßt euch vom Glanz ihres Lichtes bescheinen. Versammelt
euch, und beschließt um Gottes willen, alles auszurotten, was die Quelle des
Streites unter euch ist. Dann werden die Strahlen dieses mächtigen
Lichtkörpers die ganze Erde umhüllen, ihre Bewohner werden zu Bürgern einer
Stadt werden und auf demselben Thron sitzen. Dieser Unterdrückte hat seit
den frühen Tagen Seines Lebens kein anderes Verlangen gehabt als dieses und
wird auch weiterhin keinen anderen Wunsch als diesen hegen. Ohne Zweifel
verdanken die Völker der Welt, welcher Rasse oder Religion sie auch
angehören, ihre Erleuchtung derselben himmlischen Quelle und sind einem
einzigen Gott untertan. Unterschiede der Regeln und Riten, denen sie
unterstehen, müssen den wechselnden Anforderungen und Bedürfnissen der
Zeitalter zugeschrieben werden, in denen sie offenbart wurden. Alle bis auf
wenige, die aus menschlicher Verderbtheit entstanden, wurden von Gott
verordnet und sind eine Widerspiegelung Seines Willens und Zieles. Erhebt
euch und schlagt, bewaffnet mit der Kraft des Glaubens, die Götzen eurer
leeren Einbildungen in Stücke, die Zwietracht unter euch säen. Haltet euch
an das, was euch zusammenführt und einig macht. Dies ist wahrlich das
erhabenste Wort, das vom Mutterbuch herabgesandt und euch offenbart worden
ist. So bezeugt es die Zunge der Größe an ihrer Stätte der Herrlichkeit.

Baha'u'llah, Ährenlese - Eine Auswahl aus den Schriften Baha'u'llahs
_________________
"Eine Stunde Nachdenkens ist mehr wert als
siebzig Jahre frommer Andacht."
Baha'u'llah
Meditative Texte täglich per Email