Selbstmord, weil Partner gestorben


Ich kann meinen VorschreiberInnen nur zustimmen.
Was ist denn das für ein Denken!

Klar hätte ich Angst, wie es ohne meinen Partner weitergeht und der Schmerz wäre mit Sicherheit immens groß, aber mir jetzt schon über -Gott sei Dank- ungelegte Eier den Kopf zu zerbrechen halte ich für äußerst kontraproduktiv!
Genießt doch lieber das Leben hier und jetzt MIT Eurem Partner, anstelle von dem Denken "wenn" und "dann"... das hilft doch keinem!

Gruß Light
Ich kann es voll und ganz nachvollziehen das man ohne seine große Liebe nicht mehr leben will...Ich weiß nicht ob meine Geschichte irgendjemand auch nur annähernd verstehen kann aber ich versuchs mal...Ich hatte vor ca. 8 Jahren jemand kennengelernt es war Liebe auf den ersten Blick und ich hatte das Gefühl ihn schon immer zu kennen obwohl ich ihn nicht kannte...Später hab ich dann erfahren das er meine Zwillingsseele ist (wusste ich damals nicht) Für mich war alles sehr verwirrend war erst 14 und wusste überhaupt nicht das man so grosse Gefühle gegenüber einem Menschen haben kann. Auf jeden Fall haben ich und er uns blind verstanden stundenlang getelt bis auf einmal der große Stress kam und er mich von sich wegstieß was ja auch normal ist bei Zwillingsseelen (wusste ich damals auch nicht) hatte dann die letzten 3 Jahre überhaupt keinen Kontakt mehr zu ihm habe aber jeden Tag an ihn gedacht und ihn nie aus meinem Kopf bekommen. Vor 4 Monaten dann gings mir abends auf einmal so richtig beschissen ich hatte totale Angstzustände bin zu meiner Mutter und hab total geheult, Am nächsten Tag habe ich dann erfahren das meine grosse Liebe sich umgebracht hat. Seitdem ist mein Leben wie ein einziger Alptraum. Es fühlt sich an als wäre ein großer Teil von mit mitgestorben. Entweder hab ich Tage an denen realisier ich das ganze und kann garnicht mehr aufhören zu weinen aber die meiste Zeit kann ich es einfach nicht verstehn und es kommt mir vor wie ein böser Traum. Am liebsten würde ich auch sofort sterben aber ich weiß er würde es nicht wollen und wäre wahrscheinlich schrecklich sauer auf mich. Aber seit diesem Tag ist der Sinn meines Lebens geworden auf den Tag zu warten an dem ich endlich gehn darf. Erst dann kann ich wieder glücklich sein. Ich kann nur hoffen das es nicht zu lange dauert
Selbstmord wäre nicht die richtige Lösung und vorallem momentan total fehl am Platz, da es ja zur Zeit dafür keinen Grund gibt. Natürlich hat man nach so einem möglichen Ereignis nichts mehr mit dem Leben am Hut und fängt sich an zu isolieren und diese Trauer scheint einen dann förmlich zu erdrücken und man zieht wahrscheinlich dann auch den Selbstmord in Betracht, aber wenn man diese sehr schwierige und belastende Phase überstanden hat, dann kann man anfangen alles zu verarbeiten und neue Kraft und Freude fürs eigene Leben zu gewinnen.
Zitat:
Ich kann es voll und ganz nachvollziehen das man ohne seine große Liebe nicht mehr leben will...


Ich kann es auch nachvollziehen, aber deswegen sich das Leben nehmen ist falsch und hilft weder Dir noch Deiner verstorbenen Liebe weiter.



Zitat:
Später hab ich dann erfahren das er meine Zwillingsseele ist (wusste ich damals nicht)

wie hast Du das erfahre...?gibt es sowas wie Zwillingsseelen, oder kann es sein das man das in diesem moment so denkt weil man hoch verliebt ist...?



Zitat:
Am nächsten Tag habe ich dann erfahren das meine grosse Liebe sich umgebracht hat.

Was war der Grund dafür ...?



Zitat:
Am liebsten würde ich auch sofort sterben aber ich weiß er würde es nicht wollen und wäre wahrscheinlich schrecklich sauer auf mich.

Nein, solche gedanken darfst Du nicht haben, bedenke, das Du eine Familie hast, bestimmt noch andere menschen um Dich rum, wo Dich lieben, und Dein Tod würde für die genauso schlimm und traumatisch sein, wie es für Dich war, als Deine liebe starb.
Zitat:
Aber seit diesem Tag ist der Sinn meines Lebens geworden auf den Tag zu warten an dem ich endlich gehn darf. Erst dann kann ich wieder glücklich sein. Ich kann nur hoffen das es nicht zu lange dauert

Es war für Dich ein Traumatisches Erlebnis , denn Du offensichtlich bis heute nicht seelisch überwunden hast, es ist ja auch nicht leicht denke ich mit so was fertig zu werden, hast Du schon mal dran gedacht professionelle Hilfe zu nehmen..es würde Dir sicher gut tun, wenn Du mal alles aus der Seele redest, beim erzählen kommt dann immer wieder so ein "knoten" wo man die Tränen nicht zurück halten kann, man erlebt alles noch einmal, aber diese Tränen lösen auch die "knoten" in Dir auf, so das Du Dich danach wieder viel besser fühlst...das Leben ist immer noch schön trotz seine hohen und tiefen, jeder von uns hat eine "angeknackste" Stelle im Herzen, aber wir dürfen nicht denn leichteren Weg nehmen, sondern uns denn Problemen stellen. Selbstmord ist keine lösung, das bringt weder Dir was noch denn jenigen für denn Du stirbst. Es hinterläßt nur wieder gebrochene Herzen und Leid.

Ich wünsche Dir alles gute...

LG
_________________
Manche haben studiert und sind Lehrer geworden;
manche haben studiert und sind leerer geworden!
Zitat:
Ich kann es auch nachvollziehen, aber deswegen sich das Leben nehmen ist falsch und hilft weder Dir noch Deiner verstorbenen Liebe weiter.


Ich hab ja geschrieben ich würde es gern tun aber ich lass es weil ich weiß er würde es nicht wollen und wäre sauer. Ich hab mir vorgenommen irgendwie zu versuchen das beste aus meinem Leben zu machen, irgendwann Kinder zu bekommen, Spass zu haben usw. damit ich ihm später wenigstens was zu erzählen habe. Aber ist alles so schwer wieder nach vorne zu schauen. Im Moment ist mein Lebensmut gleich 0.

Zitat:
wie hast Du das erfahre...?gibt es sowas wie Zwillingsseelen, oder kann es sein das man das in diesem moment so denkt weil man hoch verliebt ist...?


Durch das, dass wir die letzten Jahre keinen Kontakt hatten waren bei mir als er starb natürlich noch sehr viele Fragen offen. Deswegen bin ich zu einem Medium gegangen. Normalerweise bin ich bei sowas ja auch skeptisch aber er hat mir einfach sachen erzählt die er nur von ihm haben konnte...Weil wer kommt schon auf die Idee zu erfinden das einer immer wenn er dich sieht nur Augen für dich hat und nichts anderes mehr wahrnimmt aber wenn du versuchst mit ihm zu reden sagt "du bist hässlich verpiss dich, usw." Er konnte mir auch sagen was er anhatte (die kleidung kannte ich ) und lauter komische Sachen.

Auf jeden Fall ist dieses Medium auch Zwillingsseelenexperte, er hat dann meine und seine Seelenfrequenzen ausgemessen und sagte "Er war deine Zwillingsseele". Dann hat er mir des ganze erklärt und ich wusste sofort er hat Recht. Diese unbeschreiblichen intensiven Gefühle als wir uns zum 1. Mal sahen, usw. Alles passte.


Zitat:
Was war der Grund dafür ...?


Mehrere Sachen. Für ihn sah alles auswegslos aus in seinem Leben. Seine Arbeit machte ihm keinen Spass, da wurde er von der Familie reingedrängt, mit mir hat er auch keine Zukunft gesehn weil er sich für zu schlecht für mich gehalten hatte (deshalb auch das wegstoßen) und seine Familie hat immer nur an ihm rumgenörgelt weil er nicht war wie sie...Er war Türke und sein Vater ist sehr streng und er hat aber eher ein deutsches Denken gehabt. Es war glaub einfach alles zu viel für ihn. Zuviel Druck von überall.

Zitat:
Es war für Dich ein Traumatisches Erlebnis , denn Du offensichtlich bis heute nicht seelisch überwunden hast


Ist ja auch noch nicht allzu lange her

Zitat:
hast Du schon mal dran gedacht professionelle Hilfe zu nehmen..es würde Dir sicher gut tun, wenn Du mal alles aus der Seele redest,


Ich kann sowas nicht mit wildfremden Leuten über meine Probleme reden. Ich hab des früher schonmal probiert ich fühle mich da total unwohl. Hier ist es jetzt wieder was anderes weil ich keine Gesichter zu den Menschen hab. Das fühlt sich an als würde ich es in ein Tagebuch schreiben und das Tagebuch antwortet halt

Ich hoffe wirklich der Schmerz lässt irgendwann nach und ich kann wieder ein einigermaßen glückliches Leben führen
Hm, ich versuche die ganze Disskusion mal von der anderen Seite zu sehen, wenn ich sterben würde undauf meinen Partner blicken könnte würde ich mir von Herzen wünschen das es ihm bald wieder gut geht, das er wieder Glücklich werden kann, ich fände es total schrecklich wenn sich der Mensch den ich liebe wegen meinem Tod auch noch das Leben nimmt.
Ich finde man sollte einfach dankbar sein für die Zeit die man mit jemandem verbringen darf, das das nicht ewig so läuft ist ja klar. Und wenn aus unglücklichen Umständen die Beziehung zerstört wird, sollte man das gute und schöne mit dem der Partner einen sein Leben lang geprägt hat versuchen in sich zu tragen wie ein Geschenk und es an andere Menschen weiter geben.
Der große Schmerz gerhört genau so zu leben dazu wie das große Glück.
Meine Freundin hat vor 6 Jahren auch ihren partner verloren, sie redet immer noch sehr oft von ihm, und trotzdem ist sie inzwischen wieder Glcklich und hat viel aus ihrem Leben raus geschöpft. Sie hat nicht an selbstmord gedacht, aber sie hat vor vielem die Angst verloren und hat inzwischen unglaublich viel an erfahrung und Reife dazu gewonnen und wirklich sehr viel aus ihrem Leben gemacht.
Manchmal sollte man erst der Zeit eine chance geben, und nicht gleich aufgeben denn mit dem eigenen selbstmord lässt man auch wieder Menschen zurück die um einen trauern und denen man damit das Leben zur Hölle macht, man denke an die eigenen Eltern, es gibt nichts schlimmeres für Eltern als die eigenen Kinder zu überleben, und wie gesagt ich denke nicht das es das ist was euer Partner sehen will wenn er auf euch schaut von wo auch immer, er würde bestimmt nicht zu euch sagen "bring dich um" zumindest nicht wenn er euch geliebt hat, denn dann würde er ganz andere Worte benutzen.
Zoe702:

Du hast es schön erklärt, ja ich finde auch das Selbstmord keine lösung für probleme ist, ich mein wenn mein partner egal aus welchem Grund sterben würde, das ist sehr schlimm, aber lieber bleibe ich am Leben und kann für ihn beten, als das ich mich auch noch deswegen umbringe und ich nicht einmal die Garantie dafür habe, ob ich im jenseits wieder glücklich mit ihm vereint sein kann.

Ich glaube so ein gedanke entsteht nicht augenblicklich...ich denke da gehört schon was dazu, wenn ein Mensch sich das Leben nimmt...Ich wünsche niemandem, das er mit so etwas konfrontiert wird...und ich kritisiere deswegen auch niemanden, Gott bewahre morgen könnte ich die jenige sein, die Selbstmord gedanken hat...subhanallah...man sollte natürlich niemals nie sagen..grad in Deutschland ist es derzeit weit verbreitet...jeder hat ein anderes Motiv dafür, aber im Endeffekt haben sie alle mal unter schweren depressionen gelitten. Vielleicht wollten von denen die Selbstmord begangen haben, nicht alle wirklich sterben, oder die jenigen die Selbstmord versuch schon hinter sich haben...es kann ja auch nur ein Hilfe ruf sein, in der Hoffnung, das jemand ein gehör dafür schenkt, manchmal sind wir im eifer des gefechts nicht imstande die Probleme und sorgen von menschen die uns viel bedeuten, richtig wahr zu nehmen. Wir sollten glaube ich mehr kommunizieren und teilen. Wir leben in einer Gesellschaft in der jeder versucht sich von seiner perfekten Seite zu geben, keiner kann zugeben das er auch innerlich sehr verletzbar ist...lieber behalten die Menschen ihre sorgen und probleme für sich, als mit der Familie oder Freunde zu teilen. Vielleicht wird man falsch verstanden, vielleicht ist grad keine Zeit dafür, oder man wird als jammer klumpen angesehen, ich weiß nicht woran es liegt. Aber eins ist Tatsache, wenn in einem Land soviele Selbstmord taten verzeichnet werden, dann kann da etwas nicht stimmen, mit der Gesellschaft, mit uns allen...oder was meint ihr dazu..?

LG
_________________
Manche haben studiert und sind Lehrer geworden;
manche haben studiert und sind leerer geworden!
Ich sage zu meinem Mann immer, falls ich früher sterben muss, soll er sich bitte wieder eine liebe Frau suchen.

Falls er zuerst stirbt, werde ich furchtbar traurig über den Abschied sein (das denke ich jetzt), andererseits bin ich auch schon gespannt, wen ich dann noch kennenlerne... ich finde das Leben spannend und mache es nicht an (s)einer Person fest.
Ich frag mich auch oft warum Depresionen und Selbstmord Gedanken gerade hier so verbreitet sind.
Ohne jetzt jemanden persönlich angreifen zu wollen (bitte nicht falsch verstehen, und mal die Liebe ausen vor gelassen) ich denke das liegt an unserer Geselschafft, wir leben einfach im überfluss und streben immer mehr und noch mehr an, man will allesan sich reisen und besitzen. Wenn ich mir im gegenzug Menschen ansehe die garnichts haben, gerade Menschen aus Entwicklungsländern, kleine kinder die ihre Eltern verlieren und denen man trotz all den Schicksahlschlägen mit etwas zu essen schon wieder ein lächeln ins gesicht zaubern kann... ihr wisst schon was ich meine.
Und hier ist es inzwischen schon soweit das sich Menschen wegen lapalien umbringen, weils im Job nicht klappt, oder andere Dinge.
Ich denke viele haben verlent sich an kleinen Dingen zu erfreuen und die Augen dafür zu öffnen, man plant sein leben bis ins kleinste detail ins alter voraus, und diese ganze planerei führt dann dazu das man irgendwann wie erschlagen da steht weil auf einmal doch alles aus dem Ruder lief und doch ganz anderst kam wie man es im ursprung vor hatte. Nettes Zitat "Planung bedeutet den Zufall durch den Irrtum zu ersetzen" Deswegen sollte man jeden moment mit den Menschen die man liebt geniesen und mit Respekt behandeln, weil man nun mal das Glück nicht ewig für sich pachten kann.
Bei jedem Menschen (und ich denke das haben wir alle gemein) folgt mal eine sehr sehr schwere Zeit im Leben in der man unglaublich viel durchzustehen hat, aber diese wird auch vorbei gehen, weil das Leben weiter geht und dann folgen auch wieder die schönen momente, und genau das macht das Leben aus.
Was wäredas den für ein Leben gewesen wenn ich bis zu meinem Todestag immer nur Glücklich gewesen wäre? um wirklich an Erfahrung reifer zu werden, und auch andere Menschen besser verstehen zu können muss ich auch mal leid erfahren. Das ist nun mal so, aber damit ist keiner allein.
Meine Mutter sagte immer wenn es mir schlecht ging "genau in diesem Moment geht es hunderten von anderen Menschen ganz genau so wie dir, du bist nicht allein auf dieser Welt mit diesem Gefühl, und ihr werdet es alle überstehen"
Das ist eine liebe Aussage von Deiner Mutter