Geschichten über Frauen :)


Inspiriert durch Zahra's Beitrag habe ich diese Geschichten gefunden:

DAS MENSCHLICHE GEHIRN

Angehörige eines Schwerkranken treffen sich im Warteraum vor der Intensivstation eines Krankenhauses, um zu erfahren, wie es um den Patienten steht. Der behandelnde Arzt tritt zu ihnen und sagt, die einzige Überlebenschance für den Kranken bestünde darin, eine Gehirntransplantation vorzunehmen. "Ich mache Sie aber darauf aufmerksam, dass dieses eine riskante OP von experimentellem Charakter ist. Außerdem werden nur die Kosten für die Operation übernommen, jedoch nicht die für das Austauschgehirn," so der Arzt. Die Angehörigen sehen sich an und fragen: "Und, was kostet so ein Gehirn?" Der Arzt antwortet wie aus der Pistole geschossen: "10.000 Euro ein männliches, 250 Euro ein weibliches." Stille. Die anwesenden Männer grinsen leicht vor sich hin, vermeiden dabei aber den direkten Augenkontakt mit den Frauen. Einer der Männer kann sich nicht länger beherrschen und platzt heraus: "Für den enormen Preisunterschied gibt es doch sicher eine Begründung, oder???" Angesichts soviel kindlicher Unschuld kann auch der Arzt sich ein Lachen nicht mehr verkneifen: "Natürlich. Das ist das normale Preisgefälle zwischen "noch nie benutzt" und "häufig gebraucht" ...


--------------------


DIE PERFEKTE GESCHICHTE

Es waren einmal ein perfekter Mann und eine perfekte Frau. Sie begegneten ich, und da ihre Beziehung perfekt war, heirateten sie. Die Hochzeit war einfach perfekt. Und ihr Leben zusammen war selbstverständlich ebenso perfekt. An einem verschneiten, stürmischen Weihnachtsabend fuhr dieses perfekte Paar eine kurvenreiche Straße entlang, als sie am Straßenrand jemanden bemerkten, der offenbar eine Panne hatte. Da sie das perfekte Paar waren, hielten sie an, um zu helfen. Es war der Weihnachtsmann mit einem riesigen Sack voller Geschenke. Da sie die vielen Kinder am Weihnachtsabend nicht enttäuschen wollten, lud das perfekte Paar den Weihnachtsmann mitsamt seiner Geschenke in ihr Auto. Und
bald waren sie daran, die Geschenke zu verteilen Unglücklicherweise verschlechterten sich die (ohnehin schon schwierigen)Straßenbedingungen immer mehr, und schließlich hatten sie einen Unfall. Nur einer der drei überlebte.
Wer war es?
(Die Antwort steht weiter unten)












Es war die perfekte Frau. Sie war die einzige, die überhaupt existiert hatte. Jeder weiß, dass es keinen Weihnachtsmann gibt und erst recht keinen perfekten Mann. Für Frauen endet die E-mail hier. Männer bitte weiter unten weiterlesen















Wenn es also keinen Weihnachtsmann und keinen perfekten Mann gibt, muss
die perfekte Frau am Steuer gesessen haben. Das erklärt, warum es überhaupt einen Unfall gegeben hat! Wenn Sie übrigens eine Frau sind und dies lesen, wird dadurch noch etwas bewiesen:


Frauen tun nie das, was man ihnen sagt!



-----------


FRAUEN KÖNNEN RAFFINIERT SEIN
oder: Trau keiner Frau, die Auto fährt

Ein Polizist stoppt eine junge Frau, die in einer 30-KM-Zone mit 80
km/h erwischt wird und es kommt zu folgender Unterhaltung:

P: Kann ich bitte Ihren Führerschein sehen
F: Ich habe keinen mehr. Der wurde mir vor ein paar Wochen entzogen,
da ich zum 3. Mal betrunken Auto gefahren bin
P: Aha, kann ich dann bitte die Zulassung sehen?
F: Das ist nicht mein Auto, ich habe es gestohlen
P: Der Wagen ist geklaut??
F: Ja - aber lassen Sie mich kurz überlegen, ich glaube die Papiere
habe ich im Handschuhfach gesehen, als ich meine Pistole reingelegt
habe
P: Sie haben eine Pistole im Handschuhfach?
F: Stimmt. Ich habe sie dort schnell reingeworfen, nachdem ich die
Fahrerin des Wagens erschossen habe und die Leiche dann hinten in den
Kofferraum gelegt habe
P: Eine Leiche im Kofferraum??
F: Ja!

Nachdem der Polizist das gehört hat, ruft er über Funk sofort den
diensthöheren Kollegen um Unterstützung an. Das Auto wurde umstellt
und als der Kollege eintraf, ging er langsam auf die Fahrerin zu und
fragte noch mal:

P: Kann ich bitte Ihren Führerschein sehen?
F: Sicher, hier bitte (Fahrerin zeigt gültigen Führerschein)
P: Wessen Auto ist das?
F: Meins, hier sind die Papiere
P: Können Sie bitte noch das Handschuhfach öffnen, ich möchte kurz
prüfen, ob Sie eine Pistole dort deponiert haben
F: Natürlich! (Natürlich war dort auch keine Pistole)
P: Kann ich dann noch einen Blick in Ihren Kofferraum werfen. Mein
Mitarbeiter sagte mir, dass Sie darin eine Leiche haben
(Kofferraum: keine Leiche)
P: Das verstehe ich jetzt überhaupt nicht. Der Polizist, der sie
angehalten hat, sagte mir, dass Sie keinen Führerschein, das Auto
gestohlen, eine Pistole im Handschuhfach und eine Leiche im Kofferraum
haben
F: Super! Und ich wette, er hat auch noch behauptet, dass ich zu
schnell gefahren bin!




---------

Die armen Frauen!

Gibt sie ihre Kinder in die Kinderkrippe, ist sie eine Rabenmutter.
Bleibt sie zu Hause, verkommt sie hinter dem Kochtopf (oder ist zu faul zum Arbeiten).
Verwendet sie Make up, trägt sie Kriegsbemalung.
Verwendet sie keines, vernachlässigt sie ihr äußeres.
Verrichtet sie anspruchslose Arbeit, hat sie keinen Ehrgeiz.
Erfüllt sie qualifizierte Aufgaben, ist sie mit ihrem Beruf verheiratet.
Hat sie studiert, ist sie ein Blaustrumpf.
Hat sie promoviert, musste sie ihren Doktor selber machen.
Zeigt sie Gefühle, ist sie eine Heulsuse.
Beherrscht sie sich, ist sie ein Eisberg.
Ist sie hilfsbereit, wird sie ausgenutzt.
Kümmert sie sich nur um ihre eigene Arbeit, ist sie unkollegial.
Ist sie sehr attraktiv, hält sie ihre Kollegen von der Arbeit ab.
Ist sie es nicht, gilt sie als unscheinbar.
Ist sie eine Powerfrau, schimpft man sie Emanze.
Ist sie angepasst, fehlt ihr der Pfeffer.
Ist sie intelligent, darf sie das nicht zeigen.
Ist sie es nicht, muss sie wenigstens attraktiv sein.
Kommt sie mit Grippe in Büro, steckt sie die anderen an.
Bleibt sie zu Hause, legt sie sich mit jeder Kleinigkeit ins Bett.
Trägt sie Mini, stört sie den Arbeitsfrieden (oder ist eine Zensur).
Trägt sie Maxi, hat sie wohl Krampfadern (oder ist bieder).
Ist sie montags müde, lästert man.
Ist sie taufrisch, lästert man auch.
Geht sie gern aus, ist sie ein Partygirl und säuft.
Bleibt sie zu Hause, gilt sie als Mauerblümchen.
Ist sie trinkfest, säuft sie alle Männer unter den Tisch.
Verträgt sie nichts, ist mit ihr nichts anzufangen.
Leistet sie viel, verliert sie ihren Charme.
Leistet sie wenig, verliert sie ihre Stellung.
Wie sie es macht, macht sie es falsch - oder

WIR KÖNNEN MACHEN WAS WIR WOLLEN - UND DAS SOLLTEN WIR TUN!


-----------

Maenner koennen doch besser argumentieren als Frauen

Der Beweis: Das Problem war, wer soll das Sorgerecht für das Kind bekommen? Die Frau schrie, sprang auf und sagte: "Euer Gnaden. Ich brachte das Kind zur Welt mit all den Schmerzen als ich in den Wehen lag. Ich sollte das Sorgerecht für das Kind bekommen." Der Richter drehte sich zum Mann und fragte: "Was haben Sie zu Ihrer Verteidigung zu sagen?" Der Mann blieb eine Weile nachdenklich sitzen... dann erhob er sich langsam. "Euer Gnaden... Wenn ich einen Dollar in einen Pepsi- Getränkeautomaten hineinwerfe und eine Pepsi kommt heraus... wem gehört dann die Pepsi.... dem Getränkeautomaten oder mir?"!
_________________
"Du magst denjenigen vergessen, mit dem Du gelacht hast, aber nie denjenigen, mit dem Du geweint hast." (Khalil Gibran)
"Der Schlaf ist der kleine Bruder des Todes." (Homer)
die sind echt gut