Gott definieren


Hallo Leute,

Man darf Gott nicht mit menschlichen Wissen erklären.
_________________
JCIV: Jüdisch-Christlich-Islamischer Verein
Shalom für Juden, Pax für Christen, Selam für Moslems, Peace für Bahá'ís und Frieden auf Erden!
Das ist keine Sache des "Dürfens" lieber JCIV, das ist eine Sache des Könnens:

Wie kann eine Amöbe einen Fisch erklären?
Wie kann ein Fisch einen Frosch erklären?
Wie kann ein Frosch eine Maus erklären?
Wie kann eine Maus einen Menschen erklären?
Ergo: Wie also kann ein Mensch Gott erklären???
Hallo Thomas,

Können kann man es auch nicht.
_________________
JCIV: Jüdisch-Christlich-Islamischer Verein
Shalom für Juden, Pax für Christen, Selam für Moslems, Peace für Bahá'ís und Frieden auf Erden!
...eben....
Hallo Thomas,

Und deswegen sind die meisten Beiträge über Gott überflüssig, denn sie kommen nicht an die Wahrheit im Entferntesten ran.
_________________
JCIV: Jüdisch-Christlich-Islamischer Verein
Shalom für Juden, Pax für Christen, Selam für Moslems, Peace für Bahá'ís und Frieden auf Erden!
Das lieber JCIV, würd`ich so nicht unterschreiben...

Gott hat dem Menschen das Gehirn, den Verstand, das Bewusstsein und die Seele gegeben, - damit er diese Gaben auch nutze. Und zum Nutzen gehört`s auch, das man über das Wesen Gottes nachdenkt, über seine Eigenschaften, über sein Wirken, über seine "Spiegel" (seine Offenbarer/Manifestationen). Denkt man über die Wirkung Gottes nach, so ist es nur ein kleiner Schritt auch über die Frage der Wesenshaftigkeit Gottes nachzudenken. Und wer sich dann ernsthaft damit befasst, wird irgendwann feststellen, das er die Wesenshaftigkeit Gottes nicht begreifen kann - und hat damit schon einen Fortschritt in der Erkenntnis gemacht.

Darüber hinaus ist der Mensch neugierig - Gott sei Dank, sonst gäb`s neben vielen anderen Sachen heut`kein Internet und damit auch kein Forum ... Und die Neugier, das Bestreben zu beweisen, das es aus mathematischer Sicht gar keinen Gott geben kann - hat schon manchen Mathematiker dicht an den Nobelpreis geführt, verbunden mit der mathematischen Erkenntnis das es etwas gibt, das am Endpunkt einer mathematischen Kette logischerweise stehen muss, das man aber nicht begreifen kann.... auch ein Weg, wie man erkennen kann, das es Gott gibt....
Hallo Thomas,

Dass es Gott gibt, daran habe ich keine Zweifel.

Er gab uns auch den Freien Willen.
_________________
JCIV: Jüdisch-Christlich-Islamischer Verein
Shalom für Juden, Pax für Christen, Selam für Moslems, Peace für Bahá'ís und Frieden auf Erden!
Tja Sören

und der freie Wille ist so frei, das man sich auch enstcheiden kann, mit seinem freien Willen Gott zu erklären..... Ich muss das genausowenig wie Du, aber die Welt besteht ja nicht nur aus uns...
Hallo Thomas,

Ich versuche es auch erst gar nicht.
_________________
JCIV: Jüdisch-Christlich-Islamischer Verein
Shalom für Juden, Pax für Christen, Selam für Moslems, Peace für Bahá'ís und Frieden auf Erden!
"Gott" ist nicht das Nicht-Definierbare Alles-was-ist. Da wir aber mit der Gabe des Bewusstseins und des Erkennens ausgestattet sind, offenbart sich Gott uns entsprechend dem, was wir meinen, was er sei und so ist es dann für uns.

Man kann Gott synonym mit Liebe, Leben, Sein etc. setzen, aber ich denke, unser Verstand reicht nicht aus, um das zu erfassen, was Gott ist.


Gott sagt ja "Ich bin, der ich bin". Schöne Erklärung, nicht?


Grüsse
Christian
_________________
Die Quelle von Leben, Liebe und Weisheit liegt in jedem Einzelnen von uns.

www.seelenfluegel.net

Forum -> Gott