Mohammed + Frauen


Hallo Feyè,

Welche seiner Gebote hat er gebrochen? (Die Zehn Gebote sind von Moses.)
_________________
JCIV: Jüdisch-Christlich-Islamischer Verein
Shalom für Juden, Pax für Christen, Selam für Moslems, Peace für Bahá'ís und Frieden auf Erden!
ach, ich will mich gar nicht in diesem Forum zu Wort melden.... aber es ist einfach nur grauenhaft zu sehen, bei welchen Themen wir hängen bleiben................




selam!
@jciv mohammed hat doch die 10gebote selber genannt? und das mit dem töten sowie mit ehebrechen

@zafad dann antowrtet mir einfach..ist das gleichberechtigung der frau so mit ihr umzugehen..sie nicht wirklich zu lieben..nur evt mit ihr zu schlafen..und im sog.paradies weitere frauen zu haben?
Salam Zaf-ad

Da hast du eigentlich recht
Hallo Feyè,

Trotzdem sind sie nicht von ihm. Alle Propheten haben die Zehn Gebote genannt.
_________________
JCIV: Jüdisch-Christlich-Islamischer Verein
Shalom für Juden, Pax für Christen, Selam für Moslems, Peace für Bahá'ís und Frieden auf Erden!
Zitat:
@zafad dann antowrtet mir einfach..ist das gleichberechtigung der frau so mit ihr umzugehen..sie nicht wirklich zu lieben..nur evt mit ihr zu schlafen..und im sog.paradies weitere frauen zu haben?


du beschränkst dich auf dinge, die so was von unwichtig sind.......

naja....... im Koran wird das Recht der frau geschützt.... sie hat das Scheidungsrecht genau so wie es der Mann hat... auf deine frage hin, dass polygamie gerecht sei, antworte ich: "NUR WENN ER ALLE GLEICH BEHANDELT"......

ob er sie alle gleich behandelt hat, wissen wir nicht....

im Koran wird weiter erläutert, dass aber die gleiche Behandlung fast unmöglich sei, deswegen man sich auf eine Familie konzentrieren soll....

Mohammed hatte ein diszipliniertes Leben, er hat sich sogar etwas verboten, was von Gott nicht verboten war und er deswegen von Gott selber im Koran beschuldigt wurde......

O Prophet! Warum verbietest du das, was Allah dir erlaubt hat, um nach der Zufriedenheit deiner Frauen zu trachten? Und Allah ist Allvergebend, Barmherzig. [66:1]
Wahrlich, Allah hat für euch die Lösung eurer Eide angeordnet, und Allah ist euer Beschützer; und Er ist der Allwissende, der Allweise. [66:2]


ich weiss nicht genau, was er sich verboten hatte, aber anscheinend war eine Frau eifersüchtig, dass er Honig von einer anderen Frau gegessen hatte...

und er sagte darauf: "ich werde nie mehr honig essen!"......

aber ob das nun wahr ist, weiss ich selber nicht ...

wie du siehst, hat der Prophet, egal was er gemacht hat, die gleichberechtigung sogar in der polygamie geschätzt......

wenns du jetzt nicht kapierst, dann weiss ich auch nicht...


vergiss aber auch nicht, dass er polygamie betrieb, als Krieg war und viele Frauen ihre Männer dadurch verloren..... die Kinder brauchten einen Vater, deswegen ist polygamie nur für diesen Falle erlaubt!

heute können moslems dies eh nicht mehr tun.... in der türkei ist so was verboten - polygamie mein ich
aber in einem gewissen unterschied.: erst im AT..dann das NT..jesus kam um es uns genauer beizubringen..andere zeiten+wir menschen konnten mehr begreifen.. und es ist gottes wort..wieos sollte jmd kommen und noch etwas hinzufügen..dann noch selber brechen?

@zafad aber wenn gott sagt "O Prophet! Warum verbietest du das, was Allah dir erlaubt hat, um nach der Zufriedenheit deiner Frauen zu trachten? Und Allah ist Allvergebend, Barmherzig. [66:1]
Wahrlich, Allah hat für euch die Lösung eurer Eide angeordnet, und Allah ist euer Beschützer; und Er ist der Allwissende, der Allweise. [66:2] "

und wieos sagt gott später das mit den jungfrauen..was haben denn die frauen davon..nein..das verstehe ich echt nicht..vorallem wenn frauen ihre männer verloen haben..neins ie werden natürlich ihre tote männer nicht vermissen..aber wieos musste man die heiraten..kann man sich nciht so um menschen kümmern...

und für dich sind das unwichtige themen..für mich nicht..weil ichs elber eine frau bin+das erniedrigt finde..vorallem wenn ein prophet kommt+von geoten spricht die er selber nicht einhält..
Feye ne ich weis es ist egal wie lange wir mit dir Reden du willst es nicht verstehen mach mal dein Kopf ein bissen frei von den Ganzen vorurteile über den Islam die du gehört hast und hier nicht wiederlegen kannst und komm dan wieder dan wirst du es bestimmt verstehen.

Zitat:
und für dich sind das unwichtige themen..für mich nicht..weil ichs elber eine frau bin+das erniedrigt finde..vorallem wenn ein prophet kommt+von geoten spricht die er selber nicht einhält..


Gegen welche gebote hat er verstoßen ?
Ganz ehrlich Feye

Es tut mir wirklich leid, dass du deinen inneren frieden nicht finden kannst....

Aber warum suchst du dir ausgerechnet so einen Thema aus um mit deiner unzufriedenheit Menschen zu provozieren......

Das ist echt der falsche weg............. ... ...

der KOran verliert nicht an bedeutung, weil du jetrzt nicht daran glaubst
Unser Prophet verliert nichts dadurch , ob du ihn jetzt annimst oder nicht...

Aber eins sage ich dir Isa(a.s) tut es sehr weh, weil sein weg so missbraucht wird nur um muslime zu provozieren.....

Du weisst genau, dass wir eine auseinander setzung miteinander hatten...

Wo du dir selber etwas versprochen hast, ...... für die zukunft solltest du nicht vergessen....

Und weiss du ...du hattest auch mal suren heraus gesucht, wo es steht,,,,das wir mit den juden , christen keine freundschaft schliessen sollen...... die sure bezieht sich auf solchen wie dich.....

wenn man etwas respektvoll und tollerant sein würde , dann wären wir muslime auch ganz anders...

nur du hast dich sehr gut weiter gebildet ,,,aber nicht in religion, sondern wie und wo man muslime provozieren kann....

Aber ich habe meine ziele immernoch vor meinen augen...

Allah(te ala) soll dir weiter helfen insallah, denn wenn es idr bewusst wäre was du anrichten willst, dann würdest du dich ganz anders vetrhalten...
_________________
Es gibt nur eine Wahrheit "La ilahe ilallah"
Es gibt nur einen Geliebten "Allah"
Lieber Imad,
Lieber Esra,

Im Forum hat jeder das Recht Fragen zu stellen, insbesondere wenn er/sie die Positionen des Anderen nicht versteht. Wenn ihr mit einem anderen User über dessen Fragen nicht reden wollt, dann ist das zwar eure Privatangelegenheit, zeugt aber auch davon, das ihr euch in der Geschichte eures eigenen Glaubens wohl nur wenig auskennt. Das ist euer Problem, gibt euch aber noch lange nicht das Recht, einem anderen User "über den Mund zu fahren".

Liebe Feye,

ich versuch`mal Deine Fragen aus meinem Hintergrund her zu beantworten und bitte Dich um Verständnis, wenn das mal wieder etwas länger dauert ("Geduld ist das Fährschiff auf dem Ozean der Unendlichkeit" sagte der persiche Dichter und Mystiker Ha`fis...):

Bevor Muhammad seine Offenbarung verkündete, war es bei den Stämmen Arabiens üblich, Frauen und Mädchen wie Tiere zu behandeln. Gebar eine Frau ihrem Mann als erstes Kind ein Mädchen, so vergrub der Ehemann das Kind lebend im Wüstensand; war das nächste Kind auch wieder ein Mädchen, so begrub er die Frau gleich mit und kaufte sich eine neue Frau... Frauen waren den Arbeitstieren gleichgestellt, besassen keinerlei Rechte und wurden wie Kot behandelt.

Muhammad dagegen erhob die Stellung der Frau von "fast nichts" auf eine bis dahin ungeahnte Stufe, die sogar höher einzuschätzen war, als die Stufe der Frau bei den koptischen Christen. Er erlaubte den Männern, maximal 4 Frauen zu heiraten, jedoch nur unter der Bedingung dass sie diese auch kleiden, ernähren, lieben und für sie sorgen konnten. Muhammad führte ein Erb- und Scheidungsrecht für Frauen ein, er bestimmte weiterhin, dass wenn ein Ehemann starb dessen Bruder sich um die Witwe und deren Kinder zu kümmern hatte und sie wie eine eigene Frau zu behandeln hatte. Je nach Überlieferung sagt man Muhammad nach, er hätte zwischen 19 und 22 Frauen gehabt - diese grosse Anzahl erklärt sich daraus, das Muhammad die Witwen von verdienten Gläubigen als Ehefrauen annahm, damit diese nicht mittellos in der Wüste standen. Die Flucht Muhammads von Mekka nach Medina, sowie die Verteidigungskriege der ersten Muslime waren u.a. auch darauf zurück zu führen, dass sich die barbarischen Stämme Arabiens eben wegen der Frauenpolitik des Propheten gegen Muhamad erhoben und ihn und seine Gläubigen zu vernichten drohten.

Die Regeln und Gebote, die Muhammad offenbarte, unterlagen im Laufe der Jahrhunderte der Aufweichung - man schaue sich das gewesene Regime der Taliban in Afghanistan an: Hier wurden die Frauen genauso rechtlos behandelt, wie es die barbarischen Stämme vor Muhammad gemacht hatten - trotz der Regeln die Muhammad aufstellte... Von "Zwangsehen", von der Beschneidung von Mädchen, von "Dienstmagd der Familie und der Familie des Ehemanns" steht und stand zu keiner Zeit etwas im Qur`an! Im Gegenteil, der Gläubige ist angewiesen den Muslima den gleichen Respekt entgegen zu bringen, wie den Muslimen. Leider wissen das die meisten Muslime heute nicht mehr so....