Sehnsucht nach dem Tod


Ich habe eine so große Sehnsucht nach dem Tod. Ich will einfach nicht mehr leben. Ich weiß, daß Selbstmord kein Weg ist, weil es nicht richtig ist. Ich kann mich nicht umbringen, weil meine Familie und Freunde, sie alle würden sehr viel leiden und ich würde das Leben meiner Eltern zerstören. Es gibt einfach keinen anderen Weg als weiterzuleben Wenn ich mit dem Auto fahre, wünsche ich mir, daß ein anderes Auto in mich hineinkracht und es nicht meine Schuld wäre, wenn ich sterbe. Wenn ich mit dem Zug fahre, wünsche ich mir einen Unfall. Und nachts wenn ich schlafen gehe, möchte ich nie wieder aus meinem Bett, sondern mich am liebsten unter meine Decke verstecken und nie wieder hinausgehen. Das Leben hat keinen Sinn für mich mehr, es ist jeden tag das Gleiche! Ich bin so tief unglücklich über alles, obwohl es mir an nichts mangelt, ich habe einen freund, wir haben beide gute Jobs, unseren Familien geht es gut, aber ich will einfach nicht mehr. Ich rege mich bei Kleinigkeiten auf, wenn ich meine Brieftasche nict finde, werde ich wütend und wünsche mir den Tod. Das geht schon seit ein paar Wochen so, ich weiß nicht was mit mir ist. Ich habe so eine Sehnsucht nach Ruhe und nur der Tod kann mir Ruhe bringen. Es bringt einfach alles nichts mehr, wozu soll ich weiterleben, es sterben alle irgendwann und dieses Leben hat keinen Sinn mehr für mich.
Lieber Tod!

Zitat:
O Sohn der Weltlichkeit!

Schön sind die Gefilde wahren Seins, o daß du zu ihnen gelangtest!
Herrlich ist das Reich der Ewigkeit, o daß du dich über diese sterbliche Welt erhöbest!
Süß ist die heilige Verzückung,
wenn du vom mystischen Kelch aus den Händen des himmlischen Jünglings trinkst.
So du diese Stufe erreichst, bist du erlöst
von Vernichtung und Tod, von Mühsal und Sünde.
(Baha'u'llah)


Du hast alles mein Freund, es fehlt dir an Nichts, in den Augen .... der Welt. Und dennoch hast du das Gefühl... nichts zu haben ..., das Gefühl der ...Leere...

Zitat:
O Mensch mit zweierlei Sehvermögen!

Schließe ein Auge und öffne das andere.
Schließe das eine vor der Welt und allem, was darinnen ist,
und öffne das andere für die geheiligte Schönheit des Geliebten.
(Baha'u'llah)



Zitat:
O Sohn des Menschen!

Laß dir genügen an Mir und suche keinen anderen Helfer,
denn keiner außer Mir kann dir jemals genügen.



Zitat:
O Sohn des Wortes!

Wende dein Antlitz Mir zu und entsage allem außer Mir,
denn Mein Reich ist beständig und Meine Herrschaft vergeht nicht.
Suchtest du einen anderen als Mich, dein Trachten wäre vergeblich,
selbst wenn du das Weltall in Ewigkeit durchforschtest.
(Baha'u'llah)


Willkommen, mein Freund, du bist zuhause. Hier ist gut sein!

Laß die Welt Welt sein, laß die Toten ihre Toten begraben.

Alles Liebe, bleib bei uns, Yojo
_________________
"Es ist die Sehnsucht Gottes an diesem Tage, alle Menschen als eine Seele und einen Körper zu betrachten" (Bahá'u'lláh)
Hi,
wenn es dir materiell und zwischenmenschlich an nichts fehlt und du trotzdem dieses Gefühl der Leere und der Unruhe hast, zeigt es eindeutig, dass es dir an Spiritualität, sprich an Erkenntnis des eigentlichen Sinn des Lebens fehlt. Forsche in allen Richtungen; lese Bücher, rede mit Leuten, die ebenfalls auf der Suche sind oder diese Suche schon hinter sich haben, mache dabei ruhig Fehler (aus denen man bekanntlich lernt) und eines Tages-mag der Weg auch noch so steinig sein-heißt es auch für dich:
"Immer wenn ich mein es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her".
Auf dass dies Licht immer brennen möge!

Tschau
ich fühl mich auch manchmal leer und hab nich mehr lust weiterzumachen aber ich würd mich nie umbringen das würde ich mich nich trauen ! ! ich will auch das leben geniessen
vielleicht brauchst du urlaub oder musst einfach woanders dann geht es dir besser
ich wünsch dir dass es wieder besser geht
versuch bisschen ein mehr humor zu bringen
manchmal hilft es einen lustigen film zu schaun oder mit jemandem zu reden über alles
Hallo Tod!

Ich muss Tinto voll zustimmen. So eine geistige Leere, vor allem wenn man alles Materielle hat, ist ein Zeichen des Mangels an Spiritualität. Der Mensch ist auch ein geistiges Wesen und so wie sein Körper materielle Bedürfnisse hat, hat auch die Seele Bedürfnisse und wenn man seiner Seele nicht das gibt, was sie braucht, wird sie tief unglücklich! Wenn ein Mensch Hunger hat, braucht er Nahrung, wenn er müde ist, braucht er Schlaf, wenn es kalt ist, braucht er Wärme. Die Seele braucht Liebe, Liebe zu Gott, Hingezogensein zu Gott und zu geistigen Dingen. Die Sprache der Spiritualität ist Gebet und Meditation. Meditation ist so etwas Schönes! Es ist genau das, was Du suchst, nämlich Ruhe und Stille. Ich meditiere immer so: Ich setz mich hin, lese ein oder zwei meditative Texte, zB die Worte, die Yojo zitiert hat, mach die Augen zu und denke ganz scharf nach. Wer bin ich? Was mach ich hier? Wohin gehe ich? Was ist der Sinn des Lebens? Gebet ist auch so wichtig, man spricht zu Gott und fleht um Gnade und das ist so schön, wenn es ein tiefes und ehrliches Gebet ist.

Wie Tinto sagt, denke nach über das Leben und sprich mit denen, die auf der Suche sind, Abdu'l Baha sagt:

Zitat:
Als erstes musst du nach Geistigkeit dürsten; dann lebe das Leben! Lebe das Leben! Lebe das Leben! Um diesen Durst zu bekommen, denke über das Leben nach dem Tode nach. Studiere die heiligen Worte.
Lies deine Bibel, lies die heiligen Bücher und studiere besonders die heiligen Aussagen Bahá'u'lláhs.
Gebet und Meditation – nimm dir für beide viel Zeit. Dann wirst du diesen großen Durst spüren, und nur dann kannst du anfangen, das Leben zu leben! Abdu'l Baha


Ich weiss, wenn man einmal keine Lust zu nichts hat, dann hilft in dem Augenblick nichts, aber wenn Du Dich wieder besser fühlst, hilft es vielleicht ein wenig, ein paar Texte hier im Forum zu lesen. Dieses Zitat ist sehr schön:

Zitat:
Sei nicht Sklave, sonder Herr deiner Stimmungen. Bist du aber so verärgert, so gedrückt, so wund, daß dein Geist selbst im Gebet nicht Erlösung und Ruhe findet, so gehe eilends hin und bereite einem Geringen, einem Bekümmerten, einem schuldigen oder unschuldig Leidenden - eine Freude! Opfere dich, deine Gabe, deine Zeit, deine Ruhe einem anderen, einem, dem mehr als dir auferlegt ist - und deine unglückliche Stimmung löst sich auf in gottselige, gottzufriedene Ergebung. Abdu'l Baha


Alles Gute,
Deas
_________________
"Die Trübsale dieser Welt gehen vorüber, und was uns bleibt, ist das, was wir aus unserer Seele gemacht haben." Shoghi Effendi
Sei ganz lieb gegrüßt,

Deine Worte haben mich sehr berührt, zumal ich meine, dass fast jeder Mensch Zeiten in seinem Leben durchläuft, wie Du sie schilderst. Alles scheint trostlos, dunkel, und man spürt nur tiefe Verzweiflung, oft genug ohne jeden erkennbaren Grund.

Vielleicht tröstet es Dich ein wenig, dass es vielen Menschen so ergeht, einmal im Leben oder auch immer wieder mal!

Ich kann mich nur den anderen anschließen. Deine Seele braucht Nahrung, aber solche Worte erreichen einen oft genug nicht! Und obwohl Beten und Meditieren helfen würden - ganz, ganz sicher - so fühlt man sich dazu unfähig (eigene Erfahrung), aber ein Stoßgebet - irgendeines, ein kurzes, das man immer wieder wiederholt, hilft sehr. Zumindest hat es mir schon oft sehr geholfen und hatte stets eine beruhigendere Wirkung als eine Valium. Und das auch dann, wenn einem der Glauben abhanden gekommen ist. Ich muss gestehen, dass die dunkelsten Zeiten meines Lebens die waren, in denen ich an einfach NICHTS mehr glauben konnte! Aber immer wieder MEIN GOTT VOLLER BARMHERZIGKEIT im Inneren geflüstert, half mir aus schlimmen dunklen Zeiten.

Auch auf Deinen Engel zu vertrauen, wird Dir helfen! So hat mir ein Tipp in diesem Forum, den Engel um persönlichen Schutz während der Nacht zu bitten, sofort geholfen und schlimmste Alpträume zum Verstummen gebracht.

Zwei Engel-Gedichte, nur für Dich:

Eines Tages
nimmt er dich an seine Hand,
dein Engel,
und lässt dich in vielem von dem,
was du an deinem Leben für wertlos erachtest,
Spuren tiefer Sinnhaftigkeit entdecken,
so dass du spüren darfst,
wie einmalig und bedeutsam DU bist!



Es liegt im Wesen der Engel,
dass sie in deinem Leben
das wieder gerade rücken,
was dir bisher schief gegangen ist,
und dich so
zu deiner inneren Harmonie
und zum Einklang
mit dir selbst
zurückfinden lassen!


(aus ENGEL AN DEINEM WEG - Christa Spilling-Nöker
mit Bildern von Marc Chagall)


Viele liebe Wünsche begleiten Dich!

Désirée
_________________
Hütet euch, eine Seele zu kränken, ein Herz zu betrüben
oder einen Menschen mit euren Worten zu verletzen, sei er euer Bekannter
oder ein Fremdling, Freund oder Feind!


man sagt, das seelen, die kutz davor sind flügel zu bekommen, oft keine lust mehr haben ihre aufgabe zu erfüllen. aber es nütz nichts, da must du durch. genauso wie ich und der rest der welt. versuche, das schöne im leben zu sehen. lachende glückliche kinder, blumen.... und vergiss nicht, solange du deine aufgabe nicht erledigt hast, kanst du sowieso nicht abhauen. das ist das gemeine an der wieder geburt.
Hi, habe schon als Achtjähriger die Frage nach dem Ende im Kopf gehabt, sie verfolgt mich bis heute (40 Jahre).
Es hatte auch sein Gutes, habe mittlerweile ein Buch geschrieben, in dem ein Mann sich das Leben bewußt nimmt, um endlich die Sinnfrage abschließend zu klären. Er erfährt dann, dass sein Seelenkeim bereits viele Leben, durch verschiedenste Epochen längst vergangener Zeiten, durchlebt hat, ohne in diesen Körperhüllen die nötige Reife für die nächste Daseinsform zu erreichen. Der Richter allen Lebens ist unschlüssig, ob er auch den Suizid abermals als verfehlte Reife einstufen soll und läßt den mutigen Todgeweihten nochmals Einblick in die gelebten Daseinsformen seiner selbst nehmen. Arthy, der Selbstmörder, ist entsetzt und verwirrt, welche Kriterien die Reifung beinhaltet und ein heftiger Disput mit dem Herrn beginnt....

Bitte lass dich nicht fallen, richte vielleicht einmal deinem Blick weg von dir selbst...Auch wenn du das jetzt bestimmt am wenigsten gebrauchen kannst, so ist Depression doch auch irgendwie eine Form der Egozentrik:
Richte deine Mühen auf andere und deine Seele tankt sich voll.
Liebe Grüße sendet Heiner Kuhlmann/Arzbach
Hi,
habe gerade deine Zeilen gelesen die mich zu tiefst bewegt haben. Auch ich habe solche Gedanken als jugendliche gehabt, aber "zum Glück" gut überstanden.
Ich werde heute für dich beten
mit lieben Grüßen
Hi Elfe, mach dir bitte keine Sorgen, mein Leben ist ein Feuerwerk! Erst diese Erkenntnis der Vergänglichkeit war bei mir die Saat für ein fruchtbares Leben. Hab natürlich noch Angst vor dem Tod, bin aber durch das Nachdenken erst soweit im Köpfchen gereift, dass ich glücklich wurde, weil ich lernte, dass hinter dem aufgeblasenen Hologramm "Angst" das pralle, erfüllte Leben wartet. Geh auf den Flaschengeist zu und er wird immer kleiner und kleiner...Ich suche hier im Forum eigentlich nur nach philosophischen Gute Nacht-Häppchen...